Unglaublich, wie dreist die AfD zu Chemnitz lügt

Die vielen Lügen der Rechtsextremen.

Nach Chemnitz denkt der rechte Mob, er könne jetzt seine hässliche Fratze zeigen. Nach den bekannten Hetzjagden gab es gestern erneut eine Demo. Dort gab es wieder Hetzjagden. Eine Gruppe SPDler aus Marburg wurde von Nazis angegriffen. Es gab mehrere Fälle von Journalisten (Hier, Hier), die angegriffen wurden. Und es gibt dokumentierte Fälle von Nazis, die einen neuen Holocaust forderten.

Ganz abgesehen von diversen anderen Straftaten und Verletzten. Warum? Weil Rechtsextreme nach einer jahrelangen Beschallung mit Fake News, Überspitzungen und selektiver Auswahl an Meldungen denken, sie seien im Recht. Und weil einige PolitikerInnen der Mitte, zum Beispiel aus der Union und FDP Fremdenhass auch noch legitimieren. So streut die rechtsextreme AfD auch zu Chemnitz viele, viele Lügen und Fakes. Wir haben eine große Übersicht gemacht mit ihren ganzen Lügen.



Falsche Bilder von der AfD

Unsere Freunde von Hasshilft haben es bereits debunked: Nein, dieses Foto, das die angebliche AfD-Demo in Chemnitz am 1. September zeigen soll, ist weder von heute, noch aus Chemnitz.

Also nein, ihr seid nicht „das Volk“. Auch wenn ihr das gerne sagt. (Das wurde auch von anderen AfD-Accounts verbreitet, aber zwischenzeitlich gelöscht)

AfD und Pegida machen gemeinsame Sache

Entgegen Aussagen vom AfD-Landtagsabgeordneten Uwe Junge, dass die AfD nicht gemeinsam mit Pegida marschiert, ist genau das der Fall. Die Symbiose von (H/W)utbürgern und Krawattenrechtsextremen ist bereits vollzogen. Beleg dazu ist nicht nur der Aufruf eben jenes Abgeordneten, mit der Pegida zu marschieren, auch ein Foto, wo er mit Lutz Bachmann und Co. zu sehen ist. Wieder beim Lügen erwischt!

Neben der Pegida marschierte die AfD auch mit anderen rechtsextremen Gruppierungen, die teilweise auch verbindungen in die Nazi-Terror-Szene haben. Darunter „Pro Chemnitz“ und „der Dritte Weg“, eine neonazistische Kleinpartei, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Die AfD marschierte mit echten Hardcore-Neo-NazisAfD-Abgeordneter Oehme: „Ganz normale Leute“.

Falschmeldungen zum Totschlag an Daniel H.

Die Polizei stellt fest: Der Tötung ging KEINE sexuelle Belästigung voraus. Das ist ein unbestätigtes Gerücht. Auch sagen die Behörden, dass die Zahl von „25 Messerstichen“ falsch ist. „Wir können zur genauen Zahl der Stiche aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen, aber es waren lange nicht so viele”, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Es gibt auch nur einen Toten. (Quelle)

Es gab Hetzjagden und fremdenfeindliche Übergriffe

Mehrere Personen mit mutmaßlichem Migrationshintergrund wurden angegriffen, gejagt, geschubst und mit Flaschen beworfen. Das beweisen viele Videos.

Es gab viele Angriffe von NAzis auf Journalisten

Patrick Gensig hat hier auf Twitter noch viele weitere Fälle gesammelt.

Lügen über „false flag“-Hitlergrüße

Angeblich sollen Hitlergrüße und Angriffe von V-Männern oder eingeschleusten Linken verübt worden sein. Die Rechten versuchen dadurch Verwirrung zu stiften, um ihre wahre Gesinnung zu verschleiern. Dass einer der Demo-Gänger in Wahrheit der Journalist Thomas Victor sein soll hat Mimikama widerlegt. Ist eher auch eher unmöglich, da er sich sonst irgendwie selbst hätte fotografieren müssen. Die AfD verbreitet waschechte, aus der Luft gegriffene Verschwörungstheorien:

Dazu gibt es noch Bild-Fälschungen, die die Lügen untermauern sollen:

Es gab keine Reisewarnungen aus Kanada

Es Fake-Tweet verbreitete sich, der behauptete, es solle eine offizielle Reisewarnung aus Kanada gegeben haben. Nazis freuten sich, normale Menschen waren entsetzt. Das. Es gab tatsächlich eine Reisewarnung nach Chemnitz an Menschen mit Migrationshintergrund, aber von der Opferberatung Sachsen. Ein Armutszeugnis für unser Land.

Fake-Opfer auf Nazi-Demo-Plakat

Unsere Freunde von Mimikama haben auch dieses Fake-Nazi-Banner recherchiert:

Den Rechtsruck nicht verhindern. Der ist bereits da

Wenn die Rechten, Rechtsextremen und Nazis angeblich im Recht sein sollen, warum haben sie es so sehr nötig, zu lügen? So viele Falschmeldungen, so viele Lügen, so viele Fakes. Die neonazistischen Gruppen und die rechtsextreme AfD machen gemeinsame Sache und versuchen die Realität so weit wie möglich zu verzerren. Und dass eine rechtsextreme Partei wie die AfD inzwischen so viel Zuspruch erhält, ist erschreckend.

Wer jetzt die Gefahr, dieser Verfassungsfeinde, Fremdenhasser und Lügner leugnet, ist Teil des Problems. Zugeständnisse oder Nazi-Versteher in den demokratischen Parteien sind Gift für unsere Demokratie. Die Rechten arbeiten nicht mit der Wahrheit. Sie haben keine legitimen Anliegen. Und dass ihnen nicht stärker widersprochen wird, lässt sie immer offener ihren Hass nach außen tragen. Und das traurige: Das Opfer Daniel H., in dessen Namen das angeblich alles passiert, hätte das vermutlich niemals gewollt:

Chemnitz: Warum Daniel H. überhaupt nicht als rechte Galionsfigur taugt

Artikelbild: Screenshot twitter.de, changes were made, Bildzitat

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter