Hat AfD-Chef Gauland im Bundestag den Hitlergruß gezeigt?

Social Media

image_print

Zeigte Gauland den Hitlergruß?

Die Linken-Abgeordnete Martina Renner bekam von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki einen Ordnungsruf, weil sie einen Antifa-Stecker trug. Danach entbrannte eine Diskussion über das Missverständnis darüber, wo der (vermeintliche) Unterschied zwischen „Antifa“ und „Antifaschismus“ liege. Wir haben das Thema heute hier behandelt:

Antifa-Pin: Was Kubicki beim Antifaschismus nicht verstanden hat

Doch ungeachtet dieser Szene zeigt ein auf Twitter verbreitetes Video die Aufnahmen des Moments, als der Ordnungsruf gegen Frau Renner verkündet wird. Dort sieht man den lautstarken Widerspruch der Linken, aber auch die Reaktionen der AfD-Fraktion. Aufgeregt hebt AfD-Chef Gauland seinen rechten Arm. Wie bei einem Hitlergruß.



Uneinigkeit im Netz

Gauland winkt mit der Hand, aber dann bleibt seine Hand in der Position stehen. In der Momentaufnahme sieht es sicherlich aus wie der verbotene Hitlergruß. War es jedoch aber einfach ein Versehen? In den Kommentarspalten herrscht Uneinigkeit, manche halten es „eindeutig“ für einen Hitlergruß, andere halten die Vorwürfe für lächerlich. Gauland gehört nominell auch nicht zum rechtsextremen Flügel der AfD, der unter Thüringens Spitzenkandidat Höcke steht.

Gerichtlich bestätigt: Man darf Höcke als „Faschist“ bezeichnen

Dennoch versucht sich Gauland mit dem faschistischen Flügel der AfD gut zu stellen und passt sich deren Rhetorik an. Dass er jedoch gleich einen Hitlergruß zeigen würde, noch dazu im Plenarsaal, ist reichlich unwahrscheinlich. Vielmehr ist es wohl eine wütende Gestikulation, die in einer Momentaufnahme unglücklich aussieht. Ob es tatsächlich ein Hitlergruß ist, müssten Expert*innen oder die Behörden feststellen.

Für Gauland will man hoffen, dass es kein Hitlergruß war. Ende letzten Jahres sagte Gauland über Menschen, die den Hitlergruß zeigen, dass diese „ungefährlich“ seien. Auf den Hinweis, dass dies eine Straftat sei, erwiderte er: „Die sind viel zu blöd, als dass sie die freiheitliche Grundordnung stürzen könnten.“ Hoffen wir, dass er damit Recht hat.

Artikelbild: Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.