Good News vom 27.06. – 03.07. – Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche gestrichen

| Aktuelles | 3. Juli 2022

Volksverpetzer ist nur durch eure Spenden für alle Menschen kostenlos.
Nur eine*r von 250 Leser*innen unterstützt uns langfristig.
Du kannst eine*r davon sein!

Jetzt Spenden

Später lesen:
800

GOOD NEWS DER WOCHE KW 26

Gastbeitrag vom Good News Magazin

Jeden Tag und überall finden zahlreiche positive Ereignisse statt. Einmal die Woche sammelt das Good News Magazin für Volksverpetzer die guten Nachrichten der Woche. Für mehr gute Nachrichten in diesen turbulenten Zeiten, schaut hier vorbei.

Bundestag streicht Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

In einer Bundestagssitzung am vergangenen Freitag wurde mit den Stimmen der Ampel-Fraktionen und der Linken der Paragraph 219a aus dem Strafgesetzbuch gestrichen. Dieser verbot bislang das Werben für Schwangerschaftsabbrüche aus wirtschaftlichen Interessen oder in “grob anstößiger Weise”. In der Praxis führte diese Regelung zu Verurteilungen von Ärzt:innen, die über den Eingriff informierten. Bereits in ihrem Koalitionsvertrag kündigte die Ampel-Regierung aus SPD, Grünen und FDP die Streichung des Werbeverbots an. Dem Gesetz zufolge ist es nun ausdrücklich erlaubt, “sachlich und berufsbezogen” über Schwangerschaftsabbrüche zu informieren. Mehr Infos.

Vier Ökostrom-Anbieter im Vergleich – und was man sonst wissen muss

Der Ausbau erneuerbarer Energien schreitet in Deutschland stetig fort. Welche Chancen bieten sich uns damit und welche Ökostrom-Anbieter gibt es? Wir haben nachgeforscht.

Laut Umweltbundesamt verursacht die Stromerzeugung in Deutschland die meisten Treibhausgasemissionen. Gesenkt werden können diese vor allem durch Strom aus erneuerbaren Energien.

Der Status Quo

Durch die Nutzung erneuerbarer Energien konnten 2019 Treibhausgasemissionen in Höhe von rund 203 Millionen Tonnen ⁠CO₂-Äquivalente vermieden werden. Allein 159 Mio. Tonnen davon fallen auf die Erzeugung von Strom ab.

Der Marktanteil von Ökostromtarifen ist stetig steigend und liegt aktuell bei über 40 Prozent. Laut Marktanalyse Ökostrom II gab es allein im Jahr 2017 1.157 Ökostromprodukte und rund 80 Prozent der Stromanbieter führten im genannten Zeitraum mindestens ein Ökostromprodukt im Angebot. Dieses Angebot findet eine stetig wachsende Nachfrage: Eine Verbraucherbefragung aus dem Jahr 2018 machte sichtbar, dass sich jeder vierte Deutsche sich für ein Ökostromprodukt interessiert. Mehr Infos und zum Vergleich.

Aminata Touré als “erste Schwarze Ministerin Deutschlands”

In Schleswig-Holstein wurde die erst BIPoC-Ministerin ernannt.

Aminata Touré (29) wird die erste afrodeutsche Ministerin in Schleswig-Holstein. In ihrer Rolle als Sozialministerin ist sie u.a. für Gleichberechtigung und Integration verantwortlich. Dass Touré selbst einer Randgruppe angehört, macht vielen Menschen Mut: Die Ministerin erhält zahlreiche positive Rückmeldungen von Menschen, die große Hoffnungen in sie setzen. Mehr Infos.

Serkan Eren der Hilfsorganisation STELP über positives Denken und innovative, humanitäre Arbeit

Tagtäglich ist Serkan in den verschiedensten Krisengebieten in ganz Europa mit unfassbarem Leid konfrontiert. An das Gute glaubt er dennoch.

Serkan Erens berufliches Leben spielte sich zunächst in Fitnessstudios, dann in Schul-Sporthallen und heute teils in den schlimmsten Kriegsgebieten der Welt ab. Seit 2018 ist er als Gründer und Vorsitzender Vollzeit für seine Hilfsorganisation STELP, eine Zusammensetzung aus Stuttgart und Help, im Einsatz.

Mit dem Good News Magazin hat Serkan darüber gesprochen, wie er es trotz all des Leids schafft, positiv zu bleiben. Bei unserem Gespräch ist er seit genau einer Nacht wieder zurück von seinem Einsatz in der Ukraine und Afghanistan. Und tauscht damit kurze Nächte im Auto nach 39 Stunden ohne Schlaf gegen ein warmes Bett in seiner gemütlichen Wohnung und zerbombte Straßen gegen Schlossplatz und romantische Weinberge: “Jetzt wieder in Stuttgart zu sein, das ist ein anderer Planet.” Zum Artikel

Ist die Zeit reif für ein Coming-out im deutschen Fußball?

In unseren Good News Thought widmet sich unsere Chefredakteurin Viktoria dem Thema Homosexualität im Fußball. Von Entwicklungen, die Mut machen und warum sie so wichtig sind.

Warum ist das Privatleben und die sexuelle Orientierung eines Fußballers eigentlich eine Good News?

Dem gesunden Menschenverstand nach sollte es nicht so sein (dürfen), doch wenn die FIFA bei ihrer Weltmeisterschaft in Katar mit fünf Milliarden Zuschauer:innen rechnet, dann haben Fußballer offensichtlich eine Vorbildwirkung. Und so waren es auch für uns Good News, als sich der Australier Joshua Cavallo im letzten Herbst als erster aktiver Fußballprofi outete und Jake Daniels diesen Schritt im Mai 2022 als erster europäischer aktiver Profi ging.

Ich selbst arbeite international für UEFA und FIFA und bei jedem dieser Großevents wird für Toleranz, Offenheit und Respekt geworben. Doch warum gab es bei der Frauenfußball-WM 2019 40 offen lesbische Spielerinnen, bei der Fußball-WM 2018 der Männer hingegen Null?

Eine repräsentative Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass sich EU-weit 6,6 Prozent der Frauen und 5,3 Prozent der Männer als LGBT identifizierten. Selbstverständlich variieren bei einem solch privaten und intimen Thema die tatsächlichen Zahlen – vor allem im internationalen Vergleich. Die Queer-Community ist je nach Land von Stigmatisierung oder gar der Todesstrafe bedroht; es ist also kein Wunder und völlig berechtigt, dass nicht alle Menschen dieses Label tragen wollen. Fußballer werden zum Teil als Helden verehrt, müsste ihnen bei diesem Rückhalt ein Outing nicht leichter fallen? Oder ist es gerade deshalb umso schwerer? Good News Thought lesen.

Artikelbild: shutterstock.com

Spendiere uns doch einen Kaffee für unsere gemeinnützige Arbeit:
Unterstütze uns auf Paypal Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.