4 Gründe, warum du die CDU wählen solltest

Glosse

image_print

Du kennst dich nicht so sehr mit Politik aus, liebäugelst aber vielleicht mit der CDU oder CSU? Dann lies dir diese Gründe durch, warum du ihnen deine Stimme geben solltest!

1. Du nimmst die klimakrise nicht so ernst, willst das aber nicht so zugeben

„Wir haben momentan überhaupt gar keine Chance, mit der aktuellen Politik auch nur ansatzweise das Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten“. – Prof. Dr. Volker Quaschning

„Wir waren überrascht von der Bandbreite der Ergebnisse – und wie wenig ambitioniert die Klimapolitik der CDU und CSU tatsächlich ist“ – Elena Hofmann, Referentin für EU-Klima- und Energiepolitik DNR

Den Klimawandel direkt zu leugnen findest du schon etwas uncool, das ist was für die Verschwörungstheoretiker von der AfD, aber eigentlich willst du nicht wirklich etwas verändern. Du willst weiter genau so Fleisch essen, Auto fahren und Kohle verbrennen. So schlimm wird das mit dem Klima doch nicht sein, oder? Man kann doch sicherlich noch bis 2038 Kohle verbrennen, auch wenn wir schon 2035 Klimaneutral sein müssten, oder? Nach 2100 reicht doch auch. Muss es zumindest, wenn es nach der Umweltpolitik der CDU geht.

Und klar, du sorgst dich um die 20.000 Arbeitsplätze in der Kohleindustrie. Die müssen ja mit Milliardensubventionen geschützt werden. Das sind schließlich zukunftsfähige Arbeitsplätze. Also zumindest für die nächsten zwei Wahlperioden. Dass der veralteten Technologie Photovoltaik 2012 faktisch die Unterstützung entzogen wurde, wodurch 80.000 Arbeitsplätze verloren gingen, ist natürlich sinnvoll. Nebensächlich. Wir haben 14% erneuerbare Energien, äh ich meine, 37,8% wenn man wie die CDU die größten Sektoren Wärme und Treibstoffe einfach weglässt. Das muss doch auch jetzt mal reichen.

Und wozu das alles? Wer hat denn überhaupt gesagt, dass wir 2035 klimaneutral sein müssen? Die Wissenschaft, die sich vollkommen bei diesem Thema einig ist? Oh, die Bundesregierung mit der CDU, die das Pariser Klimaabkommen unterschrieben hat, in dem das drin steht und auch den eigenen Koalitionsvertrag, in dem das auch drin steht? Ach, sich so dogmatisch an geschriebene Texte halten ist was für Dogmatiker wie die Klima-Jünger. Für die ist das Thema ja schon zur Religion geworden. Wäre ja lächerlich, wenn man seine Politik nach einer Religion ausrichtet. Deshalb solltest du die Christlich Demokratische Union wählen.



2. Du verstehst urheberrecht nicht

Du hast mal gehört, dass es eine Urheberrechtsreform braucht. Und dann gab es eines zur Abstimmung. Super, und die Union hat dafür gestimmt. Also perfekt. Doch diejenigen, die sonst immer heftig eine Reform gefordert haben, haben plötzlich an den Artikeln 11 bis 13 rumgenörgelt. Bestimmt nur, weil sie einfach halt immer dagegen sind, während die CDU das umsetzt, was Konzerne.. äh… die Bürger wollen.

Artikel 11 ist ja schließlich das Leistungsschutzrecht, das die Rechte von Verlegern schützt. Beziehungsweise sollen die Internetplattformen endlich zur Kasse gebeten werden! Dass deren deutsches Pendant trotz 8 Millionen Euro Kosten bisher nichts eingebracht hat, Fake News in die Hände spielt und kurz davor steht, vor Gericht einkassiert zu werden hat damit nichts zu tun!

Dass Artikel 12 in Deutschland vom Bundesgerichtshof bereits als nicht rechtens erklärt wurde und die Einnahmen aller Mitglieder der VG Wort (Quelle) bereits jetzt halbiert, obwohl es die Künstler*innen schützen sollte? Egal! Und das mit Artikel 13 Uploadfilter gefordert werden sollen, die technisch so nicht umsetzbar sind und den großen Konzernen nicht schaden, sondern im Gegenteil, ermöglichen, ihre Technologien zu verkaufen, ist nur ein Argument von gekauften Bots, die auf der Straße demonstrieren. Achja, damit kommen wir zum nächsten Punkt.

3. Für dich sind sachliche kritik und fake news das gleiche

Hunderttausende, die gegen die Urheberrechtreform demonstrieren? Das müssen gekaufte Demonstranten sein, logisch. Hunderttausende Schüler*innen demonstrieren bei FridaysForFuture? Den kann man sagen, dass sie doch zur Schule gehen sollen, dann muss man sich nicht mit deren Argumenten auseinandersetzen. Ein Youtuber mit blauen Haaren liefert emotionale Kritik mit 13 Seiten Quellenangaben? Fake News, ganz klar.

Es ist echt toll, wenn man einfach automatisch immer Recht hat und Kritik an der eigenen Politik dementsprechend einfach Unsinn sein muss. Kein Wunder, dass du CDU wählen willst. Du hast damit einfach automatisch Recht. Schließlich können so viele Wähler*innen, die oft kaum Ahnung von Politik haben und ihr Kreuz seit Jahrzehnten da machen, nicht irren. Oh, in Dresden fordern ein paar Rentner, dass man Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen sollte? Schaut, DAS sind Sorgen, die man ernst nehmen muss!

4. Internet? Was ist das für 1 Neuland?

Dieses Internet, das Neuland, niemand weiß doch so richtig, ob sich das noch durchsetzen wird. Also ob schon vor 10 Jahren feststand, dass das Internet das wichtigste Medium vor Radio und Fernsehen sei. Und auf CDUtv darf man sich doch einfach so aus Talkshows aus ARD und ZDF bedienen, oder? Gehört ja quasi eh zur CDU. Und wer kennt sich besser mit Urheberrecht aus, als die CDU (siehe oben)? Also bestimmt nicht Nico Semsrott, der die ARD gefragt hat, ob das überhaupt ok ist. Worauf die CDU festgestellt hat, dass das ein „Irrtum“ war. Experten.

In der Union sind überhaupt nur Experten vertreten. Axel Voss weiß ganz genau, was ein Meme ist und die Drogenbeauftragte von der CSU weiß: Cannabis ist verboten, weil es illegal ist. Oder anders herum? Egal, das ist auf jeden Fall die richtige Antwort darauf, dass es keine Cannabistoten gibt und drei Millionen Alkoholtote jährlich. Und hat Portugal seine Drogenpolitik erfolgreich gelockert? Keine Ahnung. Und auf Twitter schreibt die Union nie Unwahrheiten. Fake News sind immer die anderen.

Jetzt mal im Ernst

Das könnte man sehr viel länger so weiterziehen. Hartz-IV, die Schere zwischen Arm und Reich, Rente und Altersarmut, ausufernder Lobbyismus, der exorbitante Einfluss der Auto- und Landwirtschaftsindustrie, Ein Pseudo-Bamfskandal, der Unwillen, gegen Steuerdiebstahl vorzugehen, der Deutschland 32 Milliarden Euro gekostet hat, eine potentielle Koalition mit der rechtsextremen AfD. Es gibt vieles, für das die CDU zu kritisieren wäre.

Die CDU antwortet auf die Probleme von heute mit den Antworten von morgen. Ihr Wahlversprechen ist im Wesentlichen, dass alles so bleibt, wie es ist. Deswegen wählt fast die Hälfte aller über 70-Jährigen die CDU. Klar, dass Internet, Urheberrecht und die Zukunft unseres Planeten nicht ganz so weit oben auf der Prioritätenliste stehen. Aber die Probleme unserer Gesellschaft stauen sich an, und die Union blockiert den Fortschritt. Und das viel zu oft mit fadenscheinigen Argumenten.

Versteht mich nicht falsch, es gibt viele gute PolitikerInnen in der CDU. Die klare Kante gegen Rechtsextremismus zeigen. Die auch was zum Positiven verändern wollen. Aber von denen gibt es viel viel mehr in beinahe allen anderen Parteien. Und bevor jemand seiner Stimme einer Partei gibt, in der Faschisten und Rechtsextreme den Ton angeben, ist eine Stimme bei den Konservativen besser aufgehoben.

Stimme für die Zukunft

Doch die CDU und CSU machen viel zu wenig. Im Gegenteil, sie blockieren beim vielleicht wichtigsten politischen Thema unserer Generation – der Klimakrise – effektive Maßnahmen. Wir verfehlen unsere Klimaziele gewaltig, das mit 2100 war kein Witz. Warum? Weil die CDU die meisten Großspenden aus der Industrie erhält, und diese dafür an Gesetzen mitschreiben lässt. Natürlich hat sie kein Interesse daran, Klimamaßnahmen durchzusetzen, die notwendig sind, aber die Profite der Konzerne bedrohen.

Deshalb fließen weiterhin Milliardensubventionen an Auto- und Landwirtschaftindustrie und werden Konkurrenzindustrien wie Photovoltaik und Windenergie aktiv behindert. Obwohl das genau das Gegenteil dessen ist, was getan werden muss, um die Klimakrise einzudämmen. Das Gegenteil dessen, was die CDU selbst als ihre Klimaziele ausschreibt. Wer was für das Klima tun will, darf nicht die CDU wählen.

Und egal, ob jetzt letztlich bei einem bestimmten Thema die Union im Recht ist oder nicht (und beim Klima ist sie es garantiert nicht) – Ihr Umgang mit Kritiker*innen ist teilweise grotesk. Daraus spricht eine Verachtung für Menschen, die sie angeblich Ernst nimmt. Für eine Generation, deren Zukunft auf dem Spiel steht. Und hier geht es nicht nur ums Klima, sondern auch um eine nichtexistente Rente. Oder die Tatsache, dass das untere Drittel der Deutschen auch mit drei Jobs später garantiert in Altersarmut landen wird. Es muss sich etwas ändern. Und einer Veränderung steht die CDU absichtlich im Weg.

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.