Klasse! Die Stadt Trier erklärt offiziell, dass sie „Antifaschisten“ sind!

image_print

Trier ist Antifa!

Die Stadt Trier twitterte zum #ThrowbackThursday über die Befreiung und Eroberung Triers durch die US-Amerikaner. Der offizielle Twitter-Account Triers, betrieben vom Presseamt, twitterte dieses Foto des zerstörten Triers aus dem März 1945.

In den Replies begann daraufhin eine kleine Diskussion über die Begrifflichkeiten, da die Stadt Trier „erobert“ geschrieben hatte.

Screenshot twitter.com

Hintergrund ist, dass NS-Verehrer und -verharmloser das Framing „Eroberung“ bei der Befreiung Deutschlands vom Nationalsozialismus verwenden, um die US-Amerikaner als Aggressoren darzustellen. Statt als diejenigen, die die Nazis besiegt haben. Ziel ist es, die Nazis als Opfer darzustellen. Was sie definitiv nicht waren. Weswegen empfohlen wird, den Begriff „Befreiung“ zu verwenden, um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen. Der Twitter-Account Triers stellt das noch mal genauer fest.

Screenshot twitter.com



Aktion rechter Trolle ging nach hinten los

Bald tauchten Nazi-Troll-Accounts auf. Vervollständigt mit Panzer-Profil-Bild, Pro-Kreuzzug-Memes, Pro-Trump-Aussagen, Pro-AfD-Tweets und einem Account-Namen voller Zahlen und Nummern. Deutlicher kann man einen Troll-Account nicht kennzeichnen. Genau wegen solchen Accounts sollte man von „Befreiung“ sprechen, denn einer davon feierte Trier dafür, dass sie sich mit ihrer Erklärung angeblich gegen „Antifaschisten“ stellte.

Screenshot twitter.com, Link

Danke, Trier! Zur Erklärung: Dieser Troll hat versucht, über den Frame der „Eroberung“ (wie oben bereits erklärt), nicht nur diejenigen, die darauf hinweisen als „Antifaschisten“ zu kennzeichnen, sondern auch so zu tun, als sei das etwas Negatives. Und für Außenstehende die Stadt Trier auf „seine Seite“ zu holen. Doch ein riesiges Danke an das Presseamt der Stadt Trier, die diesem Versuch elegant den Teppich unter den Füßen weggezogen hat.

Auch wenn Neofaschisten es versuchen mögen, den Begriff „Antifaschist“ negativ zu konnotieren, so ist das nicht nur eine Bezeichnung, die völlig in Ordnung ist, sondern stellt einen demokratischen Grundkonsens dar (Mehr dazu). Wer in Deutschland nicht „Antifa“ ist, gehört vom Verfassungsschutz beobachtet. Was ja gerade bei einem Teil der AfD geprüft wird (beim Rest wird das bereits eingeschränkt getan, mehr dazu). Aber Trier hat das selbst schon perfekt zusammengefasst:

Screenshot twitter.com

Danke Trier! „Antifa“ sind keine vermummten Autonomen, die sich auf Demos prügeln. Wir alle sind „Antifa“, weil wir Deutschland lieben und unser Grundgesetz schätzen. Und Freiheit, Pluralismus und Demokratie, die Deutschland zu dem gemacht haben, was es ist. Wer damit ein Problem hat, ist alles andere als ein vermeintlicher „Patriot“. Und hat ein Problem mit Deutschland. Und jetzt auch offiziell mit der ältesten Stadt Deutschlands.

Artikelbild: WAYHOME studio, shutterstock.com Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.