Die völlig vorhersehbare Lösung, die die AfD für Corona vorschlägt

| 28. Februar 2020

19.250

Rassismus und Grenzen schließen.

AfD und das Corona-Virus? Die Kommunikation von Rechtsextremisten ist inzwischen eine hohe Kunst geworden. Wer “Ausländer raus!” und “Deutschland den Deutschen!” ruft, der wird heutzutage zum Glück problemlos als Neonazi erkannt – und verliert automatisch jede Glaubwürdigkeit. Moderne Neonazis und Rechtsextremisten müssen deshalb viel subtiler vorgehen, um ernst genommen zu werden und verstecken den Rassismus und “Ausländer raus!” hinter auf den ersten Blick weniger skandalösen Forderungen – wie beispielsweise die Forderungen nach Abschiebungen von Asylbewerber*innen.

Sie können auch nicht im modernen, friedlichen und wohlhabenden Europa einfach so Grenzschließungen fordern – oder ohne gute Gründe einen Sturz der Regierung fordern, um selbst die Macht zu ergreifen. Dazu müssen sie zunächst die Meinungshoheit im politischen Diskurs erhalten. Das heißt, sie müssen so viele Menschen wie möglich davon überzeugen, dass Deutschland unsicher sei (und dass Grenzen das ändern könnten) und dass sie das Vertrauen in den Staat verlieren sollten. Völlig unabhängig davon, ob das überhaupt stimmt. Sie müssen Angst erzeugen – und diese dann auf ihre rassistischen Ziele kanalisieren.

Dazu verbreiten sie alle Meldungen und Nachrichten, die diese Narrative, diese “Geschichten” bestätigen. Jede Meldung, die dabei hilft, Deutschland als unsicher und den Staat als machtlos darzustellen, wird verbreitet. Völlig egal, ob sie wahr ist oder nicht. Dass sie deshalb nur und fast ausschließlich von Straftaten von “Nichtdeutschen” berichten, und dabei eine Fantasiewelt darstellen, kennt man von AfD und Co. ja zur Genüge und haben wir auch hier mit Fakten zerlegt. Doch warum AfD und andere Rechtsextreme jetzt versuchen, die Angst vor dem Corona-Virus auszuschlachten, ist nicht so offensichtlich.

Fake News und Panikmache zu Corona

Müssen wir alle wegen dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Panik verfallen? Natürlich nicht. Panische Verschwörungstheorien oder Horrormeldungen sind zu vermeiden, es ist wichtig, auf gute Handhygiene zu achten und in die Armbeuge zu niesen und husten. Unsere Kolleg*innen von Mimikama haben hier mit einigen Mythen rund um das Virus aufgeräumt (Mehr dazu).

Ungefährlich ist es jedoch nicht. Deswegen am besten regelmäßig Hände waschen und desinfizieren und in die Armbeuge niesen und husten – wie man es eigentlich immer machen sollte. Also: Vorsicht ja, es gibt jedoch noch keinen Grund zur Panik – und aufgeregte Meldungen sind ohnehin mit großer Skepsis zu behandeln!

AfD schürt (mit Fake News) Panik vor dem Corona-Virus

In rechtsextremen Gruppen, von AfD-Politiker*innen und auch von der vom Verfassungsschutz beobachteten “Identitären Bewegung”, werden (Falsch-)Meldungen über das Virus verbreitet. Die Regierung wird aufgefordert, Flüge einzuschränken, es wird Angst vor einer Verbreitung in Europa gemacht, es werden “Einreisestopps” und “Grenzschließungen” gefordert.

So werden in den rechten Gruppen Verschwörungs-Videos von YouTube, wie jenes, das unsere Kolleg*innen von Mimikama bereits hier als Blödsinn entlarvt haben. Und man sieht das Muster bereits: Die Gefährlichkeit wird extrem aufgespielt – So verbreitet Malte Kaufmann von der AfD die Fake News, Corona sei “10x tödlicher als Grippe” [sic]. Das klingt gravierend, aber wenn man muss bedenken, dass seine angegebene Quelle erklärt, dass nach bisher bekannten Zahlen 15% schwer an Covid-19 erkranken (Nicht sterben! Die Sterberate liegt somit etwa bei 1% – 2% und Expert*innen schätzen aufgrund der Dunkelziffern die Zahl geringer ein) (Quelle).

Das Ziel ist klar: Panikmachen und die Lösung vorschlagen, die die Rechtsextremen schon seit Jahren zu allem vorschlagen: Grenzen schließen. Sei es Kriminelle, Arbeitsplätze und jetzt das Corona-Virus: Wenn es nach der AfD ginge, lösen Grenzschließungen und Deportationen von “Ausländern” alle Probleme. Während die AfD alle Probleme wie die Klimakrise herunterspielt (Weil man die nicht durch Grenzschließungen lösen kann), wird Corona aufgeputscht:

Halleluja! Die AfD hat den Corona-Virus für ihre Hetze entdeckt. 🤦‍♀️ ⬇️https://www.facebook.com/MalsackWinkemann/posts/3068705006546777https://www.facebook.com/MalsackWinkemann/posts/3066939720056639

Gepostet von We're watching you am Donnerstag, 27. Februar 2020

AfD will den Rassismus schüren

Genau wie Fake News und die Kriminalitäts-Hysterie der Rechten haben diese Verschwörungsvideos und diese Aufforderungen an die Regierung eine politische Funktion: Sie sollen Angst schüren. Wenn die Menschen Angst haben, werden sie irrational und sie sehnen sich nach Handeln der Regierung. Wenn das ausbleibt, wird die Angst verstärkt – und das Vertrauen in die Regierung schwindet. Und man sucht gleichzeitig nach einer neuen Regierung – und bekommt im Hiobs-Boten auch gleich die “Alternative”.

Es ist sehr leicht, mit Ereignissen wie dem Corona-Virus den Menschen Angst zu machen – Angst haben ist an sich ja nicht verwerflich. Man will sich schützen – sich, seine Freund*innen und Familie. Und teilt die Angstmache und die Verschwörungs-Videos. Und damit auch die Beiträge von Rechtsextremisten, die sonst diese Menschen nicht erreichen, weil sie nicht Rassist*innen sind. So erreicht die Panikmache auch Menschen, die die AfD sonst nicht erreicht – und damit auch ihre Narrative, dass die Regierung nicht in ihrem Interesse handeln kann und will.

Und ganz besonders entgegenkommend für die AfD: Das Virus wird jetzt von “Fremden” übertragen und kommt “aus dem Ausland”: Das Fremde wird wieder zum “Bösen” – und in der Angst ums eigene Leben werden Menschen empfänglicher für Rassismus – und leben diesen auch deutlicher aus. Gerade Menschen mit asiatischen Gesichtszügen berichten von vielen rassistischen Vorfällen (Beispiel, Beispiel).

Wenn Menschen Angst vor dem Corona-Virus haben, sind sie leichter zu infizieren mit einem Virus der Gedanken: Der Vorstellung, dass offene Grenzen, Freiheit und Toleranz etwas Schlechtes seien. Wer auf “Grenzen dicht” nicht reagiert, weil er kein Rassist ist, der lässt sich vielleicht überstimmen, wenn er überproportional Angst vor einem Virus hat. Und neben der Verbreitung von Unsicherheit können die Rechten nun auch ihre Grenzschließungen fordern. Obwohl historisch natürlich weder die Pest, noch die Spanische Grippe vor geschlossenen Grenzen halt gemacht hat.

Fazit

Der Corona-Virus wird nach bisherigem Stand per Tröpfcheninfektion übertragen. Man muss also Kontakt mit infizierten Körperflüssigkeiten haben. Richtiges Niesen und Händewaschen sind die beste Lösung. Grenzen Schließen und Angst vor Menschen haben, die nicht weiß sind hingegen nicht hilfreich. Das ist völlig absurd und ekelhaft. Fake News, die Panik verbreiten sollen sind auch nicht hilfreich. Ganz im Gegenteil! Die AfD schlachtet die Corona-Panik aus, weil sie damit den Rassismus in uns allen schüren kann und ihre rechtsextremen Fantasien von Grenzen schmackhafter machen kann.

Denn das ist ihr Geschäftsmodell: Ihre Angstmache vor Kriminalität (von Ausländern) ist nicht mehr erfolgreich, vielleicht weil auch Deutschland zum zweiten Jahr in Folge so sicher ist wie seit der Wiedervereinigung nicht mehr (Mehr dazu). Deshalb versuchen sie, auf diesem neuen Wege Angst zu schüren. In der Hoffnung, dass Menschen das Vertrauen in die Regierung verlieren, nach “Alternativen” suchen – und anfälliger dafür sind, wenn sie wieder einmal fordern, dass Grenzen geschlossen werden “müssen”.



Hinweis_ Wir haben einige veraltete Informationen bezüglich Corona aktualisiert. Artikelbild: pixabay.com, CC0 / Screenshots twitter.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.