Erik Flügge zeigt, wie viel Manipulation in nur 3 Sätzen von Meuthen (AfD) steckt

| Aktuelles | 27. Juli 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


6.220

So steuert die AfD deine Meinung

AfD-Chef Meuthen versucht sich als „Gemäßigter“ im Gegensatz zum vom Verfassungsschutz überwachten, rechtsextremen Flügel zu inszenieren. Deshalb kämpft er für den Rausschmiss der rechten Hand Björn Höckes, Andreas Kalbitz, der eine lange neonazistische Vergangenheit hat (Quelle, Quelle). Das soll darüber hinwegtäuschen, dass auch die so genannten „Gemäßigten“ in der AfD genau so ideologisch ihre Anhängerschaft manipulieren. Der Politikwissenschaftler Erik Flügge hat in einem Beitrag auf Facebook am Beispiel von nur drei Sätzen des Parteichefs gezeigt, wie sehr auch Meuten die Meinung der Lesenden beeinflussen will.

Die AfD ist eine Partei, die oft von sich behauptet, sie wolle mündige Bürgerinnen und Bürger, die frei denken. "Mut zur…

Gepostet von Erik Flügge am Sonntag, 26. Juli 2020

Flügge entlarvt die Behauptungen der AfD, sie wolle mündige Bürger*innen als „Kulisse für politische Beeinflussung“: Zeile für Zeile entlarvt er als Politik- und Sprachwissenschaftler ein kurzes Zitat des AfD-Bundessprechers Jörg Meuthen. Und wie viel sprachliche Beeinflussung dahinter steckt (Link). Es handelt sich um dieses Statement von Meuthen:

So viel Manipulation – nur im ersten Satz

So schreibt Flügge:

„Meuthen verwendet keine neutralen Begriffe, die dem Publikum erlauben, sich selbst eine Meinung zu bilden. Er möchte die Meinung des Publikums kontrollieren. Deshalb sagt er nicht „Die Grünen wollen“, sondern spricht von „ökoszialistischen ‚Grünen'“. Damit möchte er den in seiner Klientel stark negativ empfundenen Begriff des „Sozialismus“ verbinden mit den Grünen. Als stünden diese der DDR nahe.
Noch dazu setzt er sogar das Wort „Grünen“ in Anführungszeichen. Das macht man, wenn man sagen will, dass es „sogenannte Grüne“, also „falsche Grüne“ seien. Er macht das bewusst, weil eben viele Leute ökologisches Handeln, grünes Handeln gut finden und er die Grünen schlecht darstellen will.
Noch deutlicher wird das bei dem Wort „Flüchtlinge“, das er ebenfalls bewusst in Anführungszeichen setzt. Wieder will er sagen „sogenannte Flüchtlinge“ beziehungsweise „falsche Flüchtlinge“. Er baut also geschickt mit den Anführungszeichen das Gerücht auf, die Flüchtlinge wären gar nicht auf der Flucht, ohne es auszusprechen, denn das wäre eine Lüge, die man ihm leicht nachweisen kann.“

Es geht noch weiter

In den weiteren Sätzen geht es genau so weiter. Wer die ganze, exzellente Analyse lesen möchte, kann hier dem Link zum Original-Beitrag folgen (und gerne einen Like da lassen). Denn Meuthen lässt in den folgenden Sätzen seiner Leserschaft erneut keine Chance, sich eine eigene Meinung zu bilden. Er bezeichnet CDU und CSU als „grünisiert“ und unterstellt ihnen, sie seien nicht mehr sie selbst. Zusammen mit den Grünen stellt Meuthen sogar die Union in eine Sozialismus-Ecke.

Im dritten Satz dann der geschickte Gegensatz: Zuerst ganz viel negatives Framing und Unterstellungen über die anderen Parteien, kaum geht es aber um die rechtsradikale AfD selbst spricht Meuthen plötzlich von „Bürgerpartei“, die „konservative Politik“ machen möchte. Flügge schreibt: „Damit rahmt er sie bewusst positiv. Die Wahrheit ist, dass der Verfassungsschutz vielfach nachgewiesen hat, dass die AfD keine bürgerliche Partei ist, sondern eine Partei, in der sich viele Extremisten tummeln. Dennoch, Meuthen möchte absichtlich davon ablenken.“

Seine Zusammenfassung lautet: „Meuthen zeichnet ein gelogenes Bild über die Grünen. Meuthen macht Stimmung gegen Flüchtlinge. Meuthen lügt über die Orientierung der CDU und CSU. Er verleugnet das Asylrecht. Meuthen verfälscht Mengen an Flüchtlingen. Meuthen täuscht über den Charakter der AfD. All das nennt die AfD „Mut zur Wahrheit“.“

Nicht auf die Sprache der AfD hereinfallen!

Nicht nur mit der Sprache manipuliert Meuthen so wie die restliche AfD: Er lässt bewusst in seinen Beiträgen wichtige Informationen weg, und stellt Sachverhalte oft bewusst und absichtlich falsch dar, um seine Wählerschaft hinters Licht zu führen. Das haben wir hier bereits analysiert:

Was Meuthen verschweigt: Wie die AfD lügt, ohne direkt zu Lügen

Dem Schlussfazit von Erik Flügge möchten wir uns anschließen: „Bitte fallen Sie nicht auf die Sprache der AfD herein. Diese Partei und ihre Politiker wollen Ihre Meinung geschickt beeinflussen statt freie Meinungsbildung zuzulassen. Bitte erklären Sie diese Tricks auch anderen. Je mehr Leute verstehen, wie diese Taktik funktioniert, desto weniger fallen darauf herein.“

Weitere Analysen über politische Strategien findet man hier auf seiner Seite. Es lohnt sich, vorbei zu schauen!

Zum Thema:

So gut wurde diese Flüchtlings-Hetze von Matussek zerlegt

Artikelbild: Screenshot facebook.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: