So verzweifelt versuchen AfD-Fans, die Zahlen dieser Grafik zu verdrehen

Ihre Fremdenfeindlichkeit rechtfertigen.

Nochmal die Zusammenfassung: Im Zeitraum vom 1. Januar 2016 bis zum 30. April 2018 (über 2 Jahre) gab es im Saarland 1490 Straftaten mit Messern und Stichwaffen. Daraus geht hervor, dass fast 60% aller Straftaten von Deutschen begangen werden, wie wir in der Grafik veranschaulicht haben. Deutsche Opfer werden hauptsächlich von Deutschen angegriffen, Angriffe von Syrern oder Afghanen richten sich ebenfalls hauptsächlich auf Landsleute, so der saarländische Innenminister.

Vorwürfe gegen Flüchtlinge, wie sie die AfD unbedingt wahr haben möchte, lassen sich also nicht belegen, sagte der Innenminister. Das Innenministerium hebt vor allem ein paar Problemviertel in Saarbrücken als betroffen hervor, und dass es sich dabei um ein lokales Problem handele. Die Polizei will durch verstärkte Kontrollen an Brennpunkten, sowie einer eventuellen Waffenverbotszone die Straftaten eindämmen.



Aber das Verhältnis!!

Man hätte hier einiges kritisieren können. Beispielsweise, dass es sich nur um Zahlen aus dem Saarland handelt. Zahlen für ganz Deutschland gibt es in der Form eben noch nicht. Sobald das Innenministerium welche veröffentlicht, mache ich gern dazu wieder eine Analyse. Oder man hätte kritisieren können, dass ich falsch abgeschrieben hatte, weil ich im anderen Artikel von 70% deutscher Straftäter (statt knapp 60%) geschrieben habe.

Aber nein, der häufigste Einwand war: Diese Grafik ist „nutzlos“ (sic), weil die Straftaten nicht ins Verhältnis gesetzt seien. Ähm, nein? Warum sollte es so sein? Ich finde es äußerst faszinierend, welche gedanklichen Verbiegungen man vollbringt, wenn man versucht, seine Fremdenfeindlichkeit angeblich mit Sicherheitsbedenken zu rechtfertigen. Denn hier ist ein ganz großer Denkfehler, der einem normalen Menschen eigentlich sofort auffallen müsste.

Verhältnisse ändern nichts an deiner Sicherheit

Wenn 60% aller Straftaten von Deutschen begangen werden, dann sind 6 von 10 Straftätern Deutsche. Die Wahrscheinlichkeit, dass du Opfer eines Deutschen wirst, ist mit Abstand am größten. Punkt. Erst Recht, wenn man bedenkt, dass Deutsche vor allem Opfer von Deutschen werden, wie das Innenministerium betonte. Als Deutscher hast du dich also erst Recht vor Deutschen zu fürchten. In also definitiv viel weniger als 10% der Fälle wirst du Opfer von Syrern oder Afghanen.

Und das ach so viel beschworene Verhältnis? Syrer machen schätzungsweise (Hinzugezogen Anzahl Einwohner Saarland, Anzahl Syrer, Königsteiner Schlüssel) 1,19% der Einwohner des Saarlands aus, aber 8.1% der Tatverdächtigen. Bei Afghanen sind es 0,42% Einwohner und 2,4% der Tatverdächtigen (Zahlen, Zahlen) Sind sie überproportional verdächtig? Ja. Ändert das etwas an deiner Sicherheit? Nicht wirklich. Wenn man die Straftaten jetzt an die Verhältnisse anpassen würde, würde die Gesamtzahl der Straftaten circa um 6% sinken.

Und mir will doch keiner sagen, dass 94% plötzlich viel sicherer wären, oder?

Vor allem, da diese 6% kaum einen spürbaren Unterschied für deine Sicherheit als Deutscher machen würden, da, wie gesagt, die Opfer von Syrern und Afghanen vor allem ihre Landsleute sind. Fun fact: Das wären gerade mal etwas über 100 Straftaten in fast 2,5 Jahren weniger. Diese Straftaten finden nämlich meistens in Asylbewerberheimen statt, wo der Platz begrenzt, die Sorgen und die Anspannung groß ist. Und vergessen wir nicht: Wenn man die deutsche Bevölkerung vergleicht, die ähnlich jung, sozial unsicher und männlich ist, verschwindet der Unterschied auch. (Mehr dazu) Wer sich um Sicherheit sorgt, schaut nicht ausschließlich auf 10% der Straftaten. Das ist doch Blödsinn.

Deswegen wollen die Behörden ja vor allem die Problemviertel im Auge behalten, wie oben bereits geschrieben. Natürlich heißt das nicht, dass wir die Überproportionalität einfach hinnehmen sollen. Dezentrale Unterbringung, schneller abgearbeitete Asylanträge, Integrationsmaßnahmen und ausreichend Personal in den Unterkünften usw. sind alles Maßnahmen, die zur Entspannung der Lage beitragen können. Aber so weit kommt man nie in einer Diskussion, wenn das Gegenüber nur „MERKELS MESSERMÖRDER ABSCHIEBEN“ brüllt.

Weitere hirnlose Einwände

Was ebenfalls häufig gemacht wird – neben den obligatorischen Vorwürfen, wir würden mit der Grafik „lügen“, „Zahlen verdrehen“ oder die Zahlen seien vom Ministerium bereits „erfunden“ – ist, dass die 20% „Unbekannt“ einfach komplett zu „Ausländern“ dazu gerechnet wird. Was zur Hölle? DAS ist Zahlen verdrehen und unseriös sein. Erstens gibt es nun mal unbekannte Täter und unaufgeklärte Straftaten.

Zweitens wäre rein statistisch gesehen viel wahrscheinlicher, dass die Verhältnisse unter „Unbekannt“ auch den Verhältnissen der Grafik entsprechen. Also dass etwa 60% davon Deutsche sind. Aufgrund von rassistischem Anzeigeverhalten legen die Erkenntnisse sogar nahe, dass es vielleicht sogar prozentual noch mehr Deutsche sein dürften. Aber das geht in Richtung Spekulation,

Und wisst ihr, was auch Spekulation ist? Der Vorwurf von AfD-Fans, ein Großteil dieser Deutschen habe sicherlich einen „Migrationshintergrund“ oder seien „Passdeutsche“. Ich flipp aus. Erstens gibt es dazu absolut gar keinen Anhaltspunkt und zweitens ist das so ein blanker Beweis für ihre Fremdenfeindlichkeit. Das ist buchstäbliches Nazi-Denken. Nach deutschem Grundgesetz ist deutsch, wer den deutschen Pass besitzt. Wer mit Herkunft argumentiert, argumentiert genau wie die Nazis mit dem Ariernachweis. Und das ist keine Nazi-Keule!

Wer von „Passdeutschen“ spricht, denkt wie ein Nazi

Messerangriffe von AfD zu 87% erfunden

Die AfD möchte dir Angst machen. Angst vorm „schwarzen Mann“. Sie erzählt das Märchen, dass „Ausländer“ mit Messern mordend durchs Land ziehen. Und dass nur die AfD dich davor retten kann. Die Taktik ist typisch für Rechtsextreme: Zuerst ein Problem erzeugen und sich dann als Lösung dieses Problems präsentieren. Doch wenn man Fakten heranzieht, bleibt nicht viel von den Märchen der AfD übrig.

Von 564 Fällen, die die AfD hier gesammelt hat, wo sie einen „Messerangriff“ durch „Migranten“ anklagt, sind 87% entweder nicht eindeutig von einem „Migranten“ begangen worden oder nicht durch ein Messer. (Hier der ganze Hintergrund) Warum macht die AfD das? Die AfD hat kein Rentenkonzept, keine Idee für die Digitalisierung oder für den Klimawandel, wie sie selbst zugeben. Deswegen versuchen sie dir Angst vor „Nicht-Deutchen“ zu machen, damit du sie wählst. Ihr geht es aber gar nicht um Sicherheit.

Ich bin nicht „links“, wenn ich dem rechtsradikalen Blödsinn der AfD aufdecke. Ich will nicht Straftäter verharmlosen. Schauen wir uns die Statistiken an, wenn es wirklich darum geht. Reden wir über sinnvolle Lösungen für die Probleme, die existieren. Reden wir über ein Einwanderungsgesetz! Aber bevor das passiert, decke ich erstmal den ganzen Fake-Blödsinn auf, den Rechtsradikale von der AfD in die Welt setzen. Sie versuchen einfach nur, im Nachhinein zu rechtfertigen, warum sie fremdenfeindlich sind. Deutschland ist so sicher wie seit 1992 nicht mehr. Aber dass wir das noch besser machen könnten, dem steht die AfD mit ihrer Fake-Hysterie im Weg.

 Artikelbild: volksverpetzer.de

BKA: Anerkannte Asylberechtigte weniger kriminell als Deutsche

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter