Facebook löscht die Seite von Hooligans Gegen Satzbau

Hogesatzbau weg!

Die Facebook-Seite „Hooligans Gegen Satzbau“ mit über 160.000 Followern wurde heute morgen anscheinend von Facebook gelöscht. HoGeSatzbau wurde mit satirisch-kritischen Beiträgen rechtsextremer Äußerungen und Politiker*innen bekannt. Sie veröffentlichten ein Buch „Triumph des Wissens“ und diverses anderes Merchandise, womit sie sich vornehmlich über rechtsextreme Ideologie lustig machten (Hier zu ihrer Seite).



Rechter meldemarathon?

Nach Erkenntnissen von #DieInsider sollen Meldungen an Facebook der Löschung vorangegangen sein.

Screenshot facebook.com/#DieInsider

Die BetreiberInnen der Seite waren für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Wie es mit den Aktivitäten der Gruppe weitergeht erfahren wir hoffentlich im Laufe des Tages.

Update: April, April!

Die Hooligans Gegen Satzbau lösten auf: Es war ein Aprilscherz. Wir sind echt stolz auf euch, dass so viele von euch skeptisch blieben. Die Aktion war auch nicht ganz ohne Hintergedanken:

Hooligans Gegen Satzbau-Löschung: Aprilscherz mit Hintergedanken

Artikelbild: pixabay.com, CC0, Screenshot facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Kreuzfahrtschiff vor Norwegen in Seenot – Rettung oder soll man es lassen?

Oder soll man es lassen?

Vor der westnorwegischen Küste sind bei einem Sturm 1373 Menschen in Seenot geraten. Derzeit wird das Schiff evakuiert (Quelle). In der systemgesteuerten Lügenpresse wird nur über die Rettung der Menschen berichtet, die Schicksale werden präsentiert. Niemand fragt sich, ob diese Menschen überhaupt gerettet werden sollten. Außer Hooligans Gegen Satzbau. Sie fordern: „Schleppern das Handwerk legen!“

https://www.facebook.com/HoGeSatzbau/photos/a.829311617089822/2237391786281791/?type=3&__xts__%5B0%5D=68.ARBIu-fIlRyanAYRcXLYZzvHsabtzbfOyqSpPfXQX7Xk7m2aTG6uuZcF2Or70KOukTe89hmE4nu-u7YRvcal4dBHGBoKS0-rP48VqjPovurcuDgczmKbdM3vCYO3XGgtYYJKFb2Yak4sMhQc97Sij2RHaYwwdfBwz51UP0hBrzxn4cvJPUjNGWQSXmRpEVjzp4lW-G0I2Q5qvpwgpxvzDwIhHaYHY-BPgUoKHPAtNxkDMTzhRKGf5f9muR_2QVnUABbHB7Kc7WnfxWmgKexor5ArXnmESH0BNRelDpTrLnx_2DTdoXLYc2H6JSpj1sm82lR6nQfXyGVzTiFDScy4iyz2MQ&__tn__=-R

„1300 Menschen in Seenot, weil sie Schleppern viel Geld für eine Vergnügungsüberfahrt zahlten. Wir fordern die sofortige Einstellung aller Rettungsmaßnahmen. Wer sich freiwillig in eine solche unkalkulierbare Gefahr begibt, kann nicht mit Hilfe auf Allgemeinheitskosten rechnen. Wir sollen dafür bezahlen, dass Schlepperbanden sich eine goldene Nase verdienen.

Dabei spielen die Wünsche und Hoffnungen der „Reisenden“ eine untergeordnete Rolle, es geht nur um den Profit! Diesen Sumpf der Schlepperei gilt es auszutrocknen. Darum fordern wir die sofortige Beendigung aller europäischen Hilfsmaßnahmen, um keinen Anreiz für weitere Menschen zu schaffen, Schlepper für solche Überfahrten zu bezahlen.“



Kreuzfahrt vs. Flucht

Die Hooligans Gegen Satzbau argumentieren damit, dass die Passagiere schließlich zum Vergnügen in die Boote gestiegen seien. Im Gegensatz zu Flüchtenden, die entweder Vergewaltigungen und Mord in Foltercamps entkommen wollen, oder teilweise von Warlords im Meer ausgesetzt wurden, nachdem sie kein Geld mehr hatten. Mehr dazu:

Ich war selbst an Seenotrettung beteiligt – Glaubt nicht diesen 6 Lügen der Rechten

https://www.facebook.com/HoGeSatzbau/photos/a.829311617089822/2237504866270483/?type=3&__xts__%5B0%5D=68.ARC7YpemkHEd5LVwoperRXbS8-q1kMgmStFpjhelaKSJ6OwpYtsTz6v0RtNM4J7kb72Eynj0M85Qm5ud5GiiBJAwDud8otLIYspbn0u2Hte7kBVlnepwOaFICez5aIqIQUoZytbMXUqUFYZL_dfzA75cWSXB_-dXQUCsZ9k4vDc9hbIq_qtlkmrug1ZSkK8kvr8vEf3ZEXw5tJQyjpLjSh2crGxzurETR2ck-GWnFgwmGVlatzqr3G8en-X-g2V7Wqw6jHBcaV9-tPB9dj-Dts4na-Xq362dM7tX_0QkVGT4CNctFig1PW8zW1JE4_6S6SZxEcRo0yy-TFHOlSFGGrF0ew&__tn__=-R

„Absaufen! Absaufen!“

Jetzt mal wieder Ernst. Der satirische Vergleich der Hooligans trifft die Sache genau auf den Punkt: Wer empört war, dass man auch nur unterstellen könnte, es gäbe auch nur ansatzweise einen Grund, warum man die Menschen vor der norwegischen Küste nicht retten sollte, hat natürlich Recht. Dass Menschen in Not gerettet werden sollen, egal wer sie sind oder was sie gemacht haben, ist eine Selbstverständlichkeit. Oder?

Ja eben nicht. Im letzten Jahr haben wir kollektiv anscheinend diese Selbstverständlichkeit über Bord geworfen. Die Seenotrettung von Flüchtenden im Mittelmeer durch staatliche Organisationen hat man nach und nach eingestellt. Und dort, wo Menschen privat mit ihrem eigenen Geld Menschenleben retten wollen, behindert man sie mit falschen Anschuldigungen, hält man sie in Häfen fest und kriminalisiert sie (Mehr dazu). Selbst im öffentlichen Diskurs wird plötzlich das Retten von Menschenleben in Frage gestellt, siehe ZEIT.

Oder soll man es lassen? (So einen Journalismus)

Menschenretten ist Menschenpflicht

Das ist pervers. Es ist völlig gleichgültig, was diese Menschen davor gemacht haben oder danach machen werden. In der Sekunde, in welcher sie in Not sind, muss man sie retten. Das gilt für Flüchtende gleichermaßen wie für Urlauber auf einer Kreuzfahrt. Es wäre doch absurd zu behaupten, Erstere sollten das aus irgendeinem Grund nicht verdient haben. Doch genau das geschieht, jeden Tag. Ich wünsche allen Passagieren der „Viking Sky“ eine erfolgreiche Rettung und dass sie es wohlbehalten überstehen. Das Glück ist Menschen in Not auf dem Mittelmeer leider nicht im gleichen Maße beschert. Deswegen trifft Hogesatzbau genau ins Schwarze.

https://www.facebook.com/HoGeSatzbau/posts/2237538172933819

Artikelbild: Titelbild 

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Exklusiv: Antifa Zeckenbiss veröffentlicht Video von Hetzjagd gegen Maaßen

Hetzjagd! Also, gegen Maaßen

Deutschlands missverstandenster Ex-Verfassungsschutz-Chef möchte wieder in die Medien. Er hat das Gefühl, er sei unfair behandelt worden, weil er noch nicht genug öffentlich gegen Flüchtlinge und Frau Merkel geschimpft habe. In einem Interview mit der „FAZ“ sagt Maaßen jetzt „Eigentlich war ich derjenige, gegen den eine Hetzjagd stattgefunden hat“ (Quelle).

Der Mann, der dutzende Angriffe auf Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe und ihres Aussehens, sowie mindestens 9 Angriffe auf Journalisten, sowie ein Beweisvideo entgegen jeglicher Beweislage leugnete, hält die Kritik an seinen unbelegten Verschwörungstheorien für unfair. Dass er seinen Posten räumen musste, weil er unter anderem ausgerechnet die SPD als „linksradikal“ bezeichnete (HAHAHA), ist offensichtlich eine „Hetzjagd“ (Quelle) und viel schlimmer als das, was in Chemnitz passierte! Eindeutig!



Jetzt mal im ernst

Sarkasmus beiseite. Nach der AfD und Identitäre (Hier), nach Patzelt (Hier) und nach Broder (Hier) bedient sich der nächste Rechte der wehklagenden Opfer-Darstellung, weil sie dem Bauchgefühl der Rechtsextremen und Konservativen entspricht, die sich als Opfer von Merkel, „Linksgrünen“ und Flüchtlingen betrachten.

Aber holen wir mal etwas aus. Und gerne etwas weiter. Was war in Chemnitz passiert? Unbestritten ist die Verbrüderung der AfD mit der rechtsextremen Szene. Auch versuchen die Rechtsextremen mit vielen Lügen und Verschwörungstheorien zum Totschlag und Demos (Liste), zum #wirsindmehr Konzert (Hier) und zur Kriminalität in Chemnitz (Hier) die Deutungshoheit der Ereignisse zu erlangen. Gab es einen Mob, Pogrome, Hetzjagden?

Hier die Fakten

Unter einem Mob verstehe ich eine wütende, pöbelnde Menschenmenge. Manchmal auch eine gewalttätige, die Passanten, Polizisten oder Journalisten angreift. Alles das ist passiert und ist auch ausführlich dokumentiert. Schauen wir uns die wütende, pöbelnde Menschenmenge an, die bei Pegida-Demonstrationen inzwischen zum Normalzustand gehören. Man denke an den berühmten Hutbürger. Angriffe auf Journalisten sind in Chemnitz oft dokumentiert.

Viele weitere Vorfälle hat ARD-Faktenfinder Patrick Gensing hier dokumentiert. Insgesamt gab es allein an diesem Tag mindestens 9 dokumentierte Angriffe auf JournalistInnen. Das waren mehr als im gesamten Jahr 2017 (Quelle).

„Hetzjagden“?

Der erste Erwähnung von „Jagd“ machte Johannes Grunert in der ZEIT, als er „Rechte jagen Menschen“ titelte. Regierungssprecher Seibert verurteilte die rechte Gewalt in Chemnitz. Er sagte wörtlich: 

„Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft, oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin, das hat bei uns in unseren Städten keinen Platz, und das kann ich für die Bundesregierung sagen, dass wir das auf das Schärfste verurteilen.“

Die Bundesregierung selbst nutzte also bereits selbst früh die Formulierung „Hetzjagd“ und vielleicht sogar als erstes. Es ist davon auszugehen, dass Journalisten sich an die Formulierung des Regierung und der Kanzlerin gehalten haben. Dass Menschen anderen Aussehens, neben Journalisten und anderen, angegriffen wurden, ist gut dokumentiert, man siehe das bekannte „Hase“-Video:

Die Polizei berichtet, dass Nichtdeutsche, von Vermummten niedergeschlagen worden sind. Straßenschlachtartige Szenen haben sich in Chemnitz abgespielt:

Sind das „Hetzjagden“?

Hetzjagd bedeutet im übertragenen Sinne üblicherweise entweder eine Diffamierung oder Cybermobbing von Privatpersonen in der Öffentlichkeit, oder „das Verfolgen, Jagen eines Menschen“ laut Duden. Es gab Angriffe und Ausschreitungen auf Journalisten und nichtweiße Menschen, siehe das „Hase“-Video. Qualifiziert das als Hetzjagd? Es wurden Menschen Menschen angegriffen, auch kurz gejagt. War es eine organisierte und über weite Strecken organisierte Jagd? Eher nicht.

Die Videos sprechen aber für sich. Hier wurden wahllos Menschen angegriffen, weil sie eine andere Hautfarbe haben oder journalistisch tätig waren. Rein semantisch könnte man vielleicht sagen: Es gab keine Hetzjagd. Aber es gab definitiv einen gewalttätigen Mob, verbale und physische Angriffe auf Menschen, Hitlergrüße und andere Straftaten. Dann waren es eben gewalttätige demokratiefeindliche und fremdenfeindliche Ausschreitungen eines rechtsextremen Mobs. So besser?

Maaßen leugnet rechte gewalt in chemnitz

Laut Verfassungsschutzpräsident seien deutsche Medien in Chemnitz auf eine Falschmeldung hereingefallen. Er behauptete„Es liegen keine Belege dafür vor, dass das im Internet kursierende Video zu diesem angeblichen Vorfall authentisch ist.“ Doch das stimmt ebenfalls überhaupt nicht, wie sich später herausstelltAbgesehen davon, dass Maaßen darüber mit der BILD geredet hat, anstatt seine Vorgesetzten zu informieren.

Und abgesehen davon, dass er völlig ohne Belege sagte, dies sei eine versuchte Ablenkung vom Totschlag in Chemnitz. Das war zum einen eine reine Verschwörungstheorie, die den lächerlichen „Lügenpresse“-Rufen der AfD in die Hände spielte. Zum anderen hat er von „Mord“ gesprochen, obwohl wegen Totschlags ermittelt wurde. Eine Unterscheidung, die er als Jurist kennen muss. Erneut eine sprachliche Eskalation im Sinne von Rechtsextremen. Maaßen distanzierte sich nicht von den Äußerungen, aber erklärte politischen Motive – Etwas, das seines Amtes nicht angemessen war. 

Man könnte seinen Standpunkt, dass es technisch gesehen „keine Hetzjagden“ gab, rein semantisch irgendwo rechtfertigen. Doch er und seine Anti-Merkel-Verbündeten in der Union und AfD behaupten, es sei „gar nichts“ passiert. Und alle Angriffe können dadurch relativiert und geleugnet werden, dass man behauptet, es hätte keine „Hetzjagd“ gegeben. Das ist ein Problem. Und wurde zu Recht massenhaft kritisiert. Maaßen, ein Mann, der nicht nur heimlich die AfD beraten haben soll (Quelle!), sondern schon 1997 von einer „unkontrollierten Masseneinwanderung“ durch das Asylrecht sprach (Quelle!), ist politisch alles andere als neutral.

Die „Hetzjagd“ gegen Maaßen

Doch selbst wenn man ihm semantisch diese Entschuldigung zusprechen würde, hat er dies jetzt endgültig zerstört, wenn die berechtigte Kritik in den Medien und von den „linksradikalen Kräften in der SPD“ (seine Worte) daran ebenfalls eine „Hetzjagd“ sein soll. Ach, ein Nazi-Mob, der Journalisten und Menschen mit Migrationshintergrund angreift, Hitlergrüße zeigt und weitere Straftaten begeht, ist keine „Hetzjagd“, aber mediale Kritik an Falschaussagen schon? Wirklich?

Nicht nur das politische Eingreifen Maaßens im September 2018, sondern das Verbreiten von offensichtlichen Falschaussagen und spätestens seine geradezu paranoiden Verschwörungstheorien haben gezeigt, dass er für sein Amt mehr als ungeeignet war. Doch es waren nur die letzten Tropfen, die das Fass zum Überlaufen brachten. Seine Personalie war zuvor bereits sehr kritisch gewesen. Hier:

Musste Maaßen wirklich gehen, damit die AfD beobachtet werden kann?

Maaßen füttert einfach nur die Bauchgefühl-Rechten der (nicht offiziell als Organ anerkannten) „konservativen Werteunion“, die sich bedroht und unfair behandelt fühlen. Man hängt sich an dem Begriff „Hetzjagd“ derart auf und verurteilt Regierung und Presse dafür, verwendet ihn aber selbst bei jeder Gelegenheit, egal, wie unangebracht er ist. Als Außenstehender kommt man sich veralbert vor.

Antifa Zeckenbiss

In einer Medienlandschaft, in der Schlagworte und Kampfbegriffe wie das erfundene „Kantholz“ (Mehr dazu) schon die ganze Geschichte erzählen sollen, bleibt kein Platz für Fakten oder Differenzierung. Und das weiß auch Maaßen. Er nennt die Meinungsfreiheit „nicht kostenlos“. Meinungsfreiheit ist kostenlos, aber niemand ist frei von Kritik. Es gibt kein Recht auf „Kritikfreiheit“, Herr Maaßen. Und berechtigte Kritik ist keine „Hetzjagd“.

Achja, das Video von Antifa Zeckenbiss aus dem Titel des Artikels möchte ich auch niemandem vorenthalten:

Artikelbild: Bundesministerium des Innern/Sandy Thieme, CC BY-SA 3.0 DE, Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




„Verstümmelt, verbrannt, vergewaltigt“: So missbraucht die AfD einen süßen Hund!

AfD missbraucht hund…

… für Propagandazwecke. Am Sonntag hat die AfD wieder zu dem zurückgefunden, was sie am besten kann: Mit Fake News gegen Flüchtlinge hetzen. Mit dem Stock-Foto eines süßen Hundes titulierte sie großspurig: „Verstümmelt, verbrannt, vergewaltigt: Hunde verenden für radikalen Islam!“ Was ist passiert? Eigentlich gar nichts. Es wurde kein Hund verstümmelt, verbrannt oder vergewaltigt (bitte was?). Und erst Recht nicht.. FÜR den Islam? Hä? Wie??

Screenshot facebook.com

Die AfD muss ganz schön verzweifelt sein. Ihr altbewährtes Feindbild ist langweilig geworden. Und es passiert wohl ganz offensichtlich nichts mehr, was sie politisch ausschlachten kann. Im Gegenteil, Prüffall, innerer Streit und sinkende Umfragewerte sind alles andere als gute Schlagzeilen. Deswegen versucht es die AfD noch billiger, als man es von ihr gewohnt ist.



Aber dieser süße hund!!

Blabla „muslimische Masseneinwanderung“ blablabla. Jetzt wollen die Muslime uns auch noch die Hunde wegnehmen! Die AfD schafft es, auch alles mit Migration in Verbindung zu bringen. Arbeitslosigkeit, Arbeitsmangel, Erektionsstörungen… jetzt wohl auch Tierquälerei. Im Text erwähnt die AfD einen Fall: Ein Syrer, der in Straubing einen Hund aus dem dritten Stock warf. Aber:

  1. Hat das nichts mit dem Islam zu tun (Wie auch??).
  2. Hat das nichts mit „Verstümmelung“, „Verbrennung“ oder „Vergewaltigung“ zu tun.
  3. Ist das schon ein ganzes Jahr her!!

Screenshot facebook.com, Quelle

Ja, die AfD ist so verzweifelt, sie gräbt eine ein Jahr alte Geschichte wieder aus, schmückt sie mit besonders bedrohlich klingenden Anschuldigungen aus, yadda yadda Islam, plus süßes Hundefoto – Zack! – fertig ist der virale Post. Und er war auch super erfolgreich, tausende Male wurde er geteilt. „Müssen wir nach unseren Frauen jetzt auch zunehmend Angst um unsere Vierbeiner haben?“ schreibt die AfD. Alter. Die lesenden Damen dürften sich freuen, dass sie in den Augen der AfD den Status eines Haustiers inne haben. Aber hey, wenigstens ein geliebtes Haustier.

Es ist so simpel, fast schon so hirnlos plakativ, aber ihre Fanbase schluckt es bereitwillig. Hund, Islam, AAAAH. Alles, was ein viraler Post braucht. Schutzsuchende müssen echt solche Vorbildsmitbürger sein, wenn die AfD sich nicht anders zu helfen weiß, als alte Meldungen aus der Mottenkiste zu holen und so einen Quark zu produzieren. Aus einem „syrischen Tierhasser“ wird kurzerhand der „muslimische Einwanderer“, der… es auf unsere Hunde abgesehen hat? Ja, weil das auch Sinn macht.

Billigste Propaganda

Und wir müssen nicht zum tausendsten Mal durchgehen, dass die AfD lauter Blödsinn erzählt und alles so verdreht, wie ihr es passt. Das weiß bereits jeder. Und wer solche Posts der AfD immer noch teilt möchte das halt glauben. Oder ist ein Bot. Meistens letzteres. Watson hat dazu übrigens festgestellt, dass im Jahr davor auch bereits ein Hund von einer Fensterbank in Straubing fiel. Allerdings das wohl eher versehentlich, auch wenn die Hundehalterin wegen Vorstrafen verurteilt wurde. Aber wohl uninteressant für die AfD, denn die Täterin war leider Deutsche.

Also, wer sein Hunde-Stockfoto vor wütenden hundewerfenden Meuten bewahren will, der sollte jetzt ganz schnell AfD wählen. Denn Tierliebe und Fremdenfeindlichkeit sind quasi die Sandalen mit Socken für die Stammtischaufregung des Deutschen. Und da möchte die AfD natürlich wieder mit am Tisch sitzen. Aber Vorsicht: Diese Tierliebe hört schon beim nächsten Verwandten des Hundes auf. Denn den Wolf möchte die AfD abschießen lassen (Quelle). Weil der auch nach Deutschland eingewandert ist, nehme ich an.

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




BILD-Framing-Gutachten geleaked: So will die BILD uns umerziehen!

BILD will dich manipulieren!

Die Meinungsmanipulateure des Hassfunks BILD arbeiten laut an einem heute aufgetauchten Umerziehungs-Gutachten jeden Tag daran, ihre LeserInnen zu manipulieren! Das vielleicht finsterste Detail: Dabei tun sie so, als seien sie „Journalisten“ und arbeiteten für eine seriöse „Zeitung“. Ihre Hetzwerke haben einen niederen Zweck, wie jetzt ans Licht kommt.

In dem geheimen Gutachten, das uns heute zugespielt wurde, steht, wie man über Sprache unschuldige LeserInnen dazu umerzieht, Schutzsuchende und Arbeitssuchende zu hassen. Auch sollen echte und seriöse Journalisten wie vom öffentlich-rechtlichem Rundfunk schlecht dargestellt werden, damit man im Vergleich dazu wie echte Journalisten aussieht.

Wie wir dazu gebracht werden, uns über Flüchtlinge und Hartz-4-Empfänger aufzuregen



Framing, Anchoring

Im BILD-Gutachten wird erklärt, dass es durch Framing möglich ist, einen Sachverhalt in ein bestimmtes Licht zu rücken – ohne dass man lügen muss! Wohingegen die Eigenbezeichung „überparteilich“ leider kein Framing ist, sondern Selbstironie. Ein „Schutzsuchender“ und ein „Asylschmarotzer“ sind erst einmal Synonyme. Dennoch sollen BILD-AutorInnen eher letzteres benutzen, damit niemand irrtümlicherweise auf die Idee kommt, hier gäbe es Menschen, die Hilfe statt Hass verdient hätten.

Auch soll die ARD anders dargestellt werden. Man könnte sie als unabhängiges, da von allen Bürgern finanziertes Medium verstehen, welches dadurch nicht von Werbeinvestoren und Geldgebern mit politischer Agenda abhängig ist. Aber dieser Eindruck darf laut Schlechtachten (Es ist ja kein GUTachten) nicht entstehen, deshalb spricht man von „Zwangsgebühren“, „Gebühren-TV“ und „Staatsfunk“. So wird aus „positiver Selbstdarstellung“ der ARD ganz einfach „Umerziehung“.

Jetzt wieder ernst: Was ist Framing?

Ok, genug Spaß. Das gerade eben, war Framing. Wenn auch sarkastisch gemeint. Ein bisschen zumindest. In Diskussionen zum Framing-Gutachten der ARD habe ich festgestellt, dass viele nicht verstanden ist, was „Framing“ eigentlich ist. Framing – von „frame“, englisch für „Rahmen“ – ist ein „Rahmen“, indem ein Sachverhalt präsentiert wird. Es gibt für alle Dinge verschiedene Wörter, Synonyme.

Wie oben bereits erwähnt kann man für das Gleiche mehrere Wörter verwenden. Das heißt aber nicht, dass die alle das Gleiche bedeuten. Neben der Hauptbedeutung (Denotat) eines Wortes gibt es auch Nebenbedeutungen (Konnotat). Und diese Konnotationen beinhalten immer Meinung, immer eine Wertung. Sie können etwas gut oder schlecht machen.

Und ganz wichtig. Du kannst nicht nicht framen. Du MUSST Worte verwenden und jedes Wort hat Konnotate. Dass die ARD also „Framing“ verwendet, ist erstmal überhaupt nicht schlimm. Tut jeder. Ich habe oben satirisch gezeigt, wie das funktioniert, wenn man negatives Framing verwendet, also wenn man andere schlecht darstellen will. Und abseits jeder Satire: Das betreibt BILD seit Jahren.

Die gefährlichsten Fake-News kommen immer noch von der BILD

Warum das ARD-Framing nicht schlimm ist

Nach dem Kommunikationswissenschaftler Watzlawick kann man nicht nicht kommunizieren. Und genauso wenig kann man nicht nicht framen. Wenn du Worte verwendest, verwendest du Worte, die bestimmte Dinge in einer bestimmten Art darstellen. Die Analyse (Hier nachzulesen) der Sprach- und Kognitionswissenschaftlerin Elisabeth Wehling ist erstmal nichts schlimmes und hat mit „Manipulation“ so wenig zu tun wie der Deutschunterricht in der Schule mit Gehirnwäsche.

Darüber aufzuklären, wie Sprache unser Denken beeinflusst ist noch keine Beeinflussung des Denkens. Also nicht im Sinne einer „Manipulation“. Und Tipps, wie man sich selbst besser sprachlich darstellen kann, sind auch harmlos. Das ist das, was jede Werbung und jede PR-Agentur jederzeit macht. Und auch du, jeden Tag. Positive Eigendarstellung. Und abgesehen davon, dass sich selbst positiv darstellen weder verwerflich noch unüblich ist: Die Notwendigkeit dazu gab es ja erst, weil es eben seit Jahren ein systematisches Gegen-Framing gab, die die ARD und Co schlecht geredet hat. Das war nur eine Reaktion darauf.

Warum es nicht das gleiche ist, wie das, was BILD, AfD und Co betreiben? Weil es einen gewaltigen Unterschied macht, ob man versucht, sprachlich nicht in Fettnäpfchen zu treten, oder ob man politische Gegner und Bevölkerungsgruppen aufgrund einer politischen Agenda dämonisiert. Und ironischerweise wird genau dieses Gutachten jetzt von diesen Leuten so geframed, um wieder mal Stimmung gegen die ARD zu machen. Framing nutzen, um das Framing von anderen negativ zu framen quasi.

Wer sich nicht manipulieren lassen will, sollte nicht passiv die BILD lesen. Denn auch die BILD verwendet Framing. Ganz offensichtlich sogar. Die Frage ist nur, was damit erreicht werden soll. Das macht Framing erst verwerflich. Wer aber die Realität mehr verbiegt, der sprengt dann den Rahmen.

Artikelbild: Cineberg, shutterstock.com, WAYHOME studio, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Geleaked: Das ist die geheime Liste der parteischädigenden AfD-Spitzel!

GELEAKED!

Bundesvorsitzender und Chef der AfD-Berlin, Georg Pazderski, ist sich sicher: Seine ParteigenossInnen reden so viel Unsinn und machen so viele faschistische Aussagen. Das seien ganz sicher „Spitzel“, „Schläfer und V-Leute“ und „Provokateure“. Und vom Verfassungsschutz eingeschleust worden (Quelle). Nach einem Gutachten (Hier), das unzählige faschistische Aussagen und Verbindungen von AfD-Mitgliedern auflistet, überprüft man derzeit, ob die AfD beobachtet werden muss.

Wir haben eine geheime Liste der Personen zugespielt bekommen, die faschistische und menschenverachtende Aussagen gemacht haben. Wenn die AfD nicht vom Verfassungsschutz überwacht werden will, sollte sie diese Personen und ihre verrückten Ideen umgehend aus ihrer Partei entfernen!



1.) Alexander Gauland

Alexander Gauland möchte wieder „stolz […] sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“ – Einschließlich Kriegsverbrechen und Angriffskriege und zig Millionen Toten. Pure Verharmlosung des Nationalsozialismus. Auch verharmloste er den Nationalsozialismus weiter durch seine Bezeichnung der NS-Diktatur als „Vogelschiss in der deutschen Geschichte“. Für beide Aussagen wurde er wegen Volksverhetzung angezeigt. Auch wollte er eine SPD-Politikerin „entsorgen“. Eindeutig ein Spitzel!

2.) Jens MAier

AfD-Bundestagsabgeordneter Jens Maier hat Noah Becker als “ kleinen Halbn*ger“ bezeichnet. Er wurde angezeigt und muss für seinen rassistischen Tweet Schmerzensgeld zahlen (Quelle). Aufgrund seiner diskriminierenden Aussagen wurde sein Profil sogar von Twitter eingeschränkt (Mehr dazu). Außerdem hat er von „Mischvölkern“ gesprochen, nicht näher bezeichnete Ausländer „Gesindel“ genannt und teilte Rechtsextreme auf Facebook (Quelle). Das ist eindeutig parteischädigendes Verhalten. Er muss ein Spitzel sein!

3.) Thomas Göbel

Thomas Göbel von der AfD sagte in Hinblick auf Ausländer, dass Deutschland „unter einem Befall von Schmarotzern und Parasiten“ leide, die dem deutschen Volk „das Fleisch von den Knochen fressen“. Im Nationalsozialismus wurden Juden regelmäßig als „Parasiten“ bezeichnet. Der muss doch ein Parasit in der AfD sein, oder?

4.) Jörg Meuthen

Auch bemüht Co-Vositzender Jörg Meuthen regelmäßig eine aggressiv fremdenfeindliche Rhetorik. Er spricht von „Migrantenwelle“ im Zuge des Familiennachzugs und von „weitestgehend kulturfremden Menschen“. Auch möchte er „Multikulturalismus hinwegfegen“ und die „Festung Europa“ errichten (Quelle). Uff, das wirft kein gutes Licht auf die AfD. Bestimmt ein Spitzel.

5.) BjörN Höcke

Vor der Bundestagswahl erklärte die ehemalige Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, den Begriff „völkisch“ wieder „positiv besetzen“ zu wollen. Auch Björn Höcke bemüht sich um eine Rehabilitierung des Wortes. Laut Duden bedeutet „völkisch“ „nationalsozialistisch, in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus“. Die AfD versteht dahinter ein ethnozentristisches Verständnis des deutschen Volkes auf Basis der Abstammung, die nicht der Verfassung entspricht.

Er hat in Dresden eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ gefordert, was ebenfalls heißt, die Zeit des Nationalsozialismus positiv zu betrachten, was man aus seiner Rede auch einfach herauslesen kann. Er sagte in einem Interview, dass es „ein Problem“ sei, dass „Hitler als absolut böse dargestellt wird“, und dass es nicht so „Schwarz und Weiß“ sei. Insbesondere im Kontext seiner vielen anderen Aussagen ist es wieder eine Verharmlosung und Relativierung Hitlers und des Dritten Reiches. Im VS-Gutachten kommt er ganze 600 mal vor.

Vielleicht solltet ihr ihn schleunigst aus eurer Partei werfen, bevor… ich weiß nicht. Bevor er den stärksten, faschistischen Flügel eurer Partei anführt, zum Spitzenkandidaten bei einer Landtagswahl gewählt wird und von euren Parteispitzen in Schutz genommen wird?!

Dieser Satz Gaulands bei Maischberger könnte das Ende der AfD bedeuten

6.) Georg Pazderski

Auch der stellvertretende Bundesvorsitzende Pazderski, der dem nationalkonservativen Parteiflügel angehört, verwendet „offensichtlich rechtsextremes Vokabular.“ Darüber hinaus hat er im Rahmen der US-Präsidentschaftswahl 2016 bizarre Verschwörungstheorien über Hillary Clinton und die Bundesregierung verbreitet. Er wurde gerichtlich zu einer Richtigstellung aufgefordert. Ist er vielleicht auch einer dieser Spitzel?!

21 Aussagen, die zeigen, wie rechtsradikal die AfD wirklich ist

und viele mehr!

Weitere auf der Liste sind Hans-Thomas Tillschneider MdL, Andreas Kalbitz MdL, Markus Frohnmaier MdB, Christina Baum MdL, Wolfgang Gedeon MdL, Stefan Räpple MdL, Thomas Seitz MdB, Doris von Sayn-Wittgenstein MdL, Damian Lohr MdB, Jörg Urban MdL u.v.m. Wie der Ex-AfD-Chef und Gründer Bernd Lucke in einem offenen Brief sie aufzählte (Mehr dazu).

Man könnte fast meinen, die AfD hätte einfach ein Problem mit Rechtsextremen, Faschisten, NS-Bewunderern und – verharmlosern. Und dass diese einen ganzen Flügel in der Partei einnehmen, der mit 40% Zustimmung die größte Gruppe in der AfD ausmacht, und sich deswegen in vielen Spitzenämtern wiederfinden. Nein, Herr Pazderski. Durch einen immer größeren Rechtsruck ihrer Partei und das Dulden und Hofieren von Faschisten hat sich Ihre Partei dieses Loch selbst gegraben.

AfD: Rechtsextremer Untergang oder Spaltung

Also akzeptiert die AfD, dass sie Faschisten und NS-Bewunderer beheimatet und auch deshalb letztlich der Verfassungsschutz beobachten muss. Oder sie ächtet öffentlich fast die Hälfte ihrer Partei und spaltet sich so oder so auf. Das hat nichts mit „Spitzeln“ oder so einem Unsinn zu tun. Die AfD besteht nicht zu 40% aus V-Männern. Lassen Sie ihre Verschwörungstheorien stecken, Pazderski.

Wenn Sie es auch nur halbwegs ernst meinen, sprechen Sie sich deutlich gegen Faschisten in Ihrer Partei aus, anstatt sich mit solchen Behauptungen lächerlich zu machen. Die andere Erklärung, warum so viele Mitglieder ihrer Partei schaden ist, dass Faschisten allem schaden, das sie berühren. Das schließt auch ihre Partei ein, sowie unser schönes Deutschland.

Artikelbild: Damir Khabirov, shutterstock.com, Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Komplette AfD bedankt sich herzlich bei Magnitz-Retter Mohammed Houri

Danke, Mohammed Houri!

Im Vergleich zum Angriff auf AfD-Mann Frank Magnitz verblasst eine rechtsextreme Gruppe bei der Polizei (Quelle), bei der Bundeswehr (Quelle), ein fremdenfeindlicher Anschlag in Bottrop (Quelle), rechtsextreme Bombendrohungen bei Landgerichten (Quelle), Drohfaxe der „NSU 2.0“ (Quelle), 170 Ertrunkene im Mittelmeer (Quelle) und eine 50-Anschläge lange, rechtsextreme Terrorserie in Neukölln (Quelle). Bundesweite Angriffe auf Parteibüros und Redaktionen sind doch kein „Angriff auf die Demokratie“ (Quelle), sondern ein Tritt, bei dem das Opfer unglücklich stürzte und bei welchem Motiv und Täter bisher noch unbekannt sind (Quelle).

Doch zum Glück waren aufrechte Deutsche zur Stelle, um Magnitz, der nach dem Sturz stark blutete, dabei zu helfen, ein Foto von ihm zu machen (Mehr dazu!). Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn diese patriotischen Deutschen nicht da gewesen wären, um ein Foto zu schießen. Die Pressemeldung hätte sterben können! Einer der Handwerker, Mohammed Houri, bekam selbstverständlich umgehend den Dank der recht extrem patriotischen Partei für seine Hilfe, sowie einen Geschenkkorb mit Halal-Produkten, wie die seriöse Presseagentur Hooligans Gegen Satzbau meldete:

https://www.facebook.com/HoGeSatzbau/posts/2144866762200961?__xts__%5B0%5D=68.ARCV7G-OD0MfpUiBGNedTltDneorcf0uzxiW-aHZUCDak_sQ7yihML4q8SC_v1-S8oREjNKFzbRifmRkPpuPYcoWHxVHG3u3BD6SuG9oHccnQaQ3XbIrzuZ70vF6X1xCvzAhj0wXgYze98lHuzamLTKMPuDp5PxbC5DEAzVgTSfCI5h6a8SYv3O28N6M8OEtBae9RuJuQECZsPGFllnplBUTqXWjaSAwCMew044GJDTs9FWlbkGNJD8U1IpsUOK8p5hy9hgZbm0ticoMPoXNi1KsvObf8ukcxtqYVVOTFHkryxv1cvWucxE_vhW5NvFQ_oU_a-7RKXiafUAiVPYMRnhQ9A&__tn__=-R



Soll noch einer sagen, dass es der AfD an Anstand mangeln würde!

Houri war höchst erfreut, dass sich die PolitikerInnen um ihren Abgeordneten kümmerten, sachlich blieben und die Polizei und Staatsanwaltschaft ungestört ihre Arbeit machen ließen. Als demokratische Institutionen hat die AfD schließlich das vollste Vertrauen in die deutschen Behörden und würde ihnen niemals Lügen unterstellen.

Die AfD wäre auch nie auf die Idee gekommen, völlig aus der Luft gegriffene Anschuldigungen kurz nach der Tat zu machen und den Angriff für niedere politische Zwecke zu instrumentalisieren. Alle behandelten sich respektvoll, bleiben bei den Fakten und waren rundum anständig und freundlich. Dass Mohammed Houri derart beherzt zu Hilfe eilte, lobt die AfD zu Recht und zeigt sich höchst dankbar. Sie schenkte ihm ein Passfoto vom verletzten Magnitz. Jetzt war er quasi Passbeschenkter. Beatrix von Storch nannte ihn daraufhin einen „wahren Deutschen“. Sie überlegt sich sogar, ihn zu adoptieren. Tolle Geschichte, wäre echt schade, wenn das nur Satire wäre und sie sich immer noch nicht bedankt hätten, nicht?

Fall Magnitz: Helfender Handwerker widerspricht der AfD-Darstellung

Hinweis: Dieser Artikel ist Satire. Artikelbild: Hooligans Gegen Satzbau

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Selbsttest: 6 Anzeichen, dass du zur ANTIFA gehörst

Bist auch Du Antifa?

Nachdem die AfD in Umfragen teilweise bis unter Bundestagswahl-Niveau fällt (Quelle) und stagniert ist klar: Das alte Feindbild „Flüchtlinge“ zieht einfach nicht mehr. Die europäischen Regierungen haben Europa erfolgreich abgeriegelt, es kommen kaum noch neue Schutzsuchende nach Deutschland (Quelle), auch ist die Kriminalität auf den niedrigsten Stand seit 1992 gesunken. Auch die Straftaten von Schutzsuchenden gingen zurück (Quelle). Von anerkannten Asylbewerbern ist sie sogar unterdurchschnittlich (Quelle).

Alle, die die Falschbehauptungen der AfD bereits glauben würden, tun dies bereits. Was also tun? Die AfD braucht ein neues Feindbild. Und schnell, bevor man vom Verfassungsschutz beobachtet wird (Mehr dazu). Nach dem Angriff auf Frank Magnitz ist klar: Es ist „die Antifa“. Also nicht der Angriff auf den AfD-Politiker. Denn wer die Täter waren, ist noch nicht bekannt. Aber die AfD „weiß“: Es waren „Linksextreme“, die von PolitikerInnen von Linken bis zur SPD aufgehetzt wurden. Es gab ja sogar ein super seriöses Bekennerschreiben (Äh, dazu hier mehr).



Anzeichen Nr. 1: Gefährliche Ideologie

Um zu wissen, ob du auch zur „Antifa“ gehörst, die auf jeden Fall eine bundesweit organisierte Organisation ist, die es ganz wirklich auch gibt (Hier mehr dazu), musst du wissen, ob du ihrer gefährlichen Ideologie angehörst. Deshalb die Frage: Glaubst du an universelle Menschenrechte, Liberalismus und die freiheitlich-demokratische Grundordnung? (Mehr dazu) Ja? Dann bist du eindeutig Antifa!

Anzeichen Nr. 2: Linksextreme Kampfschrift

Bist du AnhängerIn der linksextremistischen Kampfschrift, die dem Ethnopluralismus widerspricht, allen Menschen unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft und Sexualität die gleichen Rechte zuspricht und allen politisch verfolgten Asyl gewährt? Was, du glaubst an das Grundgesetz?! Dann bist du eindeutig Antifa! Ein wahrer Patriot stellt wichtige Artikel der Verfassung des Landes, das man so liebt, ständig in Frage! (Hier zum Beispiel)

Anzeichen Nr. 3: Du willst auch nichtdeutsche Menschenleben retten (Igitt)

Du findest, Menschen sollten nicht sterben, auch wenn sie Nichtdeutsche sind? Und du wärst dafür, dass man Menschen in Not hilft? Zum Beispiel auf dem Mittelmeer, wo letztes Jahr mehr als 2200 Menschen ertrunken sind (Quelle)? Wow, das ist aber mal linksradikal! Schämst du dich nicht? Ein gemäßigter Deutscher verschließt Augen und Ohren und will gar nicht wissen, wie viele Menschen in Libyen gefoltert und vergewaltigt werden und mit Schlauchbooten ohne Motor von Warlords auf dem Wasser ausgesetzt werden!

Ich war selbst an Seenotrettung beteiligt – Glaubt nicht diesen 6 Lügen der Rechten

Anzeichen Nr. 4: Du bekennst dich zu einer Antifa-Orga

Achtung, die „Antifa“ tarnt sich sehr geschickt. Vielleicht wählst du aus Versehen schon die Antifa und weißt es nicht mal!? Gehörst du zu den Autonomen, den Kommunisten, wählst die LINKE, die Grünen, die SPD oder die CDU unter Merkel? Ja dann bist du ganz offensichtlich linksextrem. Zwischen diesen ganzen Gruppen gibt es überhaupt keinen Unterschied, sie sind nur unterschiedlich radikal darin, das deutsche Volk auszurotten. Und wahre Patrioten anzugreifen. Und wehe du differenzierst nicht zwischen der „gemäßigten“ AfD und ihrem „Flügel“ oder anderen rechtsextremen Organisationen, mit denen sie zusammen marschieren (Mehr dazu).

Anzeichen Nr. 5: Du hörst & Liest Antifa-Propaganda

Hast du in letzter Zeit einmal Zeitung gelesen, Radio gehört oder einen TV-Sender eingeschaltet, egal ob privat oder öffentlich-rechtlich? Du informierst dich nicht ausschließlich bei der super seriösen AfD (Mehr dazu) oder dubiosen Blogs ohne Impressen (Mehr dazu) oder in geschlossenen, unmoderierten Facebook-Gruppen (Mehr dazu)? Dann bist du leider von Antifa-Propganda gehirngewaschen und linksextrem!

Anzeichen Nr. 6: Du bist gegen Faschismus?

Du bist gegen Faschismus? Möchtest du keinen Führerkult, glaubst nicht an Ethnopluralismus, du bist nicht rassistisch oder antisemitisch? Du willst keine neuen Volkszählungen nach Herkunft und Ethnie oder Religion? Du glaubst, dass der Holocaust geschehen ist und möchtest dass so etwas nie wieder passiert? Ja, dann bist du Antifa! Tut mir echt leid, die wahren Patrioten müssen dich leider bekämpfen, und alles angreifen, was Deutschland schön und lebenswert macht und die Verfassung ihres geliebten Landes umbauen! Kann man nichts machen.

Artikelbild: Jesse Adam Davis, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Nach Toblerone jetzt auch Luft halal: Rechte boykottieren Atmung

Nach toblerone jetzt auch luft!

Die Schweizer Schokoladenmarke Toblerone ist jetzt halal. An der Rezeptur hat sich nichts geändert, aber man hat plötzlich entdeckt, dass weder Alkohol noch Schweinefleisch in der international verkauften Schokolade drin sei. Die Rechten des Landes zeigen sich entsetzt und rufen zum Boykott der Schokolade auf. Schokolade, die man mit Muslimen teilen muss? Niemals! Hier die ganze Geschichte:

Rechte eskalieren mal wieder: Jetzt folgt Toblerone-Boykott!



Verbraucherschutzzentrale erklärt: Luft auch halal

Wie jetzt die Verbraucherschutzzentrale festgestellt hat: Luft ist ebenfalls halal. Und auch vegan. Die Islamisierung ist wohl weiter voran geschritten als gedacht. Patrioten im ganzen Land weigern sich jetzt, die gleiche Luft zu atmen wie ihre muslimischen Mitbürger. „Könnt ihr vergessen, dass ich dieses vermoslemisierte Zeug einatme!“ tippte ein Wutbürger in die Kommentarspalten, während er die Luft anhielt. Auf Rückfragen von uns reagierte er seltsamerweise nicht mehr.

Es ist nicht das erste, was die Rechten boykottieren, um das Vaterland vor Toleranz und Menschlichkeit zu schützen: Alle Cola-Marken, Vodafone, Schokolinsen, Waschmittel und Tankstellen werden unter anderem boykottiert:

Die inzwischen verdammt lange Liste an Dingen, die Rechte boykottieren

Rechte atmen nur noch Luft aus Schweinemastanlagen

Schweinebauern sind nicht erfreut über die Situation: Rechte glauben, die Luft in den abgedunkelten, viel zu engen Schweinemastbetrieben (Hier), sei als letztes noch atembar. „Es liegt Schwein in der Luft. Das ist dann haram“, erklärt ein Neonazi bestimmt, der einmal täglich zum Atmen in den Betrieb käme. Öfter bekamen seine Gehirnzellen auch früher keine Luft. Sonst wäre er ja kein Neonazi.

Er wüsste alles über muslimische Glaubensvorschriften und klärt jeden bei jeder Gelegenheit darüber auf. „Man muss ja verhindern, dass dieser Glauben sich überall verbreitet“. Auf die Nachfrage, ob der Gestank nach  Kot, Harn und Blut aus den Schweinemastbetrieben nicht abstoßend sei, versicherte er: „Keine Sorge. So riecht ein Deutschland, in dem wir Patrioten leben wollen!“

Artikelbild: Michael Woodward, shutterstock.com 

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




AfD erleichtert: Nürnberg-Messerstecher stammt doch aus dem Nahen Osten

Aus dem ganz nahen osten sogar. Aus thüringen.

Ja dann! Als am Donnerstag in Nürnberg kurz hintereinander drei Frauen niedergestochen wurden, war klar: Danke Merkel. Frauen, die in Deutschland niedergestochen werden? (Quelle) Die große Empörungswelle stand bereits in den Startlöchern. Demos zum „Schutze unserer Frauen“, Bürgerwehren, das volle Programm. Doch dann die große Enttäuschung, denn der Messerstecher aus Nürnberg sieht so aus:



Doch aus dem Nahen Osten!

Und da nutzte es einem auch gar nichts, dass der Mann bereits 18-fach vorbestraft war! Was hätte das für schöne Abschiebeforderungen gegeben. Da wurden die Frauen völlig umsonst angegriffen quasi. Doch dann die Erlösung: Der Mann stammt doch aus dem Nahen Osten. Dem ganz nahen Osten, nämlich Thüringen. Er ist damit sogar nicht einmal in der Bundesrepublik geboren! Ha!

Parteichefin Weidel erleichtert: „Da sind wir aber nochmal einer Zwickmühle entgangen! Wir hätten fast gestehen müssen, dass uns Frauen, die von Deutschen ermordet werden, am Arsch vorbei gehen!“ Auch die BILD ist erfreut. Sie hatte sich schon gefragt, wie sie die Story jetzt auf ihre üblichen Feindbilder ummünzen hätte sollen und es mit Sexismus versucht:

https://www.facebook.com/BILDblog/photos/a.474703071346/10155941105531347/?type=3&permPage=1

Doch jetzt ist klar – Natürlich Terroranschlag!

Wenn es ein ECHTER Deutscher gewesen wäre, dann wäre er vielleicht psychisch krank gewesen (Quelle) oder es wäre bestenfalls ein Amoklauf (Quelle). Aber so ist es natürlich ein Terroranschlag und warum tut denn keiner was DANKE MERKEL, scheiß Bahnhofsgutmenschenklatscher. Für Dienstag ist auch gleich eine Demo zum Schutz UNSERER Frauen geplant. Denn Frauen verdienen es, vor gewalttätigen Männern geschützt zu werden. Also nur vor Männern dunkler Hautfarbe natürlich.

Jetzt mal ernst:

Ich bin unheimlich froh, dass die drei Frauen nicht mehr in Lebensgefahr schweben. Ich wünsche ihnen eine vollständige Genesung, körperlich und psychisch. Ich habe nichts dagegen, wenn die AfD Arschlöcher anprangert, die Frauen (oder jeden anderen) verletzten oder töten. Über Abschiebungen, wenn diese keine Aufenthaltsgenehmigung haben können wir definitiv reden. Ich fände es nur aufrichtig, wenn die Partei dann jedes Arschloch erwähnt und nicht nur die, die sich für ihren Rassismus instrumentalisieren lassen.

Jede vierte Frau in Deutschland wird mindestens einmal im Leben Opfer von häuslicher Gewalt, 2016 waren 82.000 Frauen Opfer von Körperverletzung durch ihren Partner. 147 wurden letztes Jahr sogar von ihrem Partner getötet. Zu 70% sind es Deutsche, die Frauen schwere Gewalt antun. Wenn sich die AfD wirklich für den Schutz der Frauen interessieren würde, würde sie sich für mehr Plätze in Frauenhäusern engagieren, nicht für mehr Abschiebungen.

Wo sind die AfD-Demos gegen die tägliche häusliche Gewalt gegen Frauen?

Artikelbild: Cookie Studio, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter