Was dir Impfgegner über diese scheinbar „verschwindenden“ Nadeln verschweigen

| Corona-Fake | 6. Januar 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


20.210

Nein, Impfungen im Fernsehen sind nicht Fake

Gastbeitrag von Laurin U.

Verschwörungsideolog:innen, Impfgegner:innen und andere „Querdenker:innen“ teilen häufiger Videos und Bilder, die angeblich zeigen sollen, dass die Impfung von Politiker:innen und Klinikangestellten lediglich gefälscht wurden, jene also nicht wirklich geimpft wurden. Diese Behauptungen entsprechen aber nicht der Wahrheit und wieder ein Teil ihrer Lügenmasche. Unter anderem zeigen sie Videos von angeblich „verschwindenen“ Nadeln. Wir zeigen euch, was die Betrüger:innen euch verschweigen.

Warum die Nadeln auf den Spritzen teilweise nicht zu sehen sind

Verschwörungsideolog:innen verweisen immer wieder auf Bilder, bei denen keine Nadeln an den Spitzen der Spritzen zu sehen sind. Das soll beweisen, dass die Leute in verschiedenen Videos gar nicht wirklich geimpft wurden, da sich ja keine Nadel an der Spritze befindet. Was aber das Problem ist, all diese Bilder wurden NACH der Impfung aufgenommen. Teilweise werden für die Impfung nämlich sogenannte Sicherheitsspritzen verwendet.

Sicherheitsspritzen ziehen nach der Impfung die Nadel automatisch in die Spritze zurück. Diese wurden entwickelt, da es durch Nadeln immer wieder zu Verletzungen und Krankheitsübertragungen kam. Solche Spritzen gibt es übrigens schon seit mehr als zehn Jahren (Quelle). Man kann sich auch als „normaler Bürger“ einfach im Internet kaufen (z.B. hier und hier). Unsere Volksverpetzer-Teammitglied Anke ist Tierärztin und hat eine solcher Spritzen in ihrer Praxis und hat in einem Video gezeigt, wie diese Sicherheitsspritzen funktionieren:

Posieren für die Presse

Dieses Jahr haben viele Politiker:innen dazu aufgefordert, sich gegen das Grippevirus impfen zu lassen, um so das Gesundheitssystem zu entlasten. Londons Bürgermeister Sadiq Khan und Queenslands Premierministerin Annastacia Palaszczuk waren unter diesen und haben sich dafür öffentlich impfen lassen. Von beiden gibt es Bilder, bei denen noch eine Kappe auf der Nadel ist. Für Verschwörungsgläubige ist dies der Beweis, dass beide gar nicht wirklich geimpft wurden. Allerdings zeigt das nicht die tatsächlich vollzogene Impfung, sondern waren Posierungen für die Presse.

Im Fall von Sadiq Khan vor der Impfung, nach Angaben seines Büros. Von der Impfung von Annastacia Palaszczuk gibt es ein Video, welches den Verlauf ihrer Impfung sehr gut zeigt. Die Ärztin impft sie. Anscheinend haben noch nicht alle Pressevertreter die gewünschten Bilder bekommen, weshalb die Politikerin noch einmal für die Kameras posiert. Für dieses Foto wird dann logischerweise eine noch verschlossene Spritze genommen (Quelle). Hier kann man sich das ganze Video noch einmal anschauen:

Nun werden diese Bilder aus dem Zusammenhang gerissen

Verschwörungserzähler:innen verbreiten bewusst diverse Lügen über die Impfung gegen Covid-19, um Panik zu verbreiten. Sie behaupten zum Beispiel, die Impfung führe zu Unfruchtbarkeit, oder sogar dem Tod. Dass das nicht so ist haben wir hier erklärt:

So leicht widerlegt man die Impflügen von Schiffmann (Allergische Reaktion, erfundene Pfizer-Studie)

Deswegen müssen sie passend zu ihrer Verschwörungserzählung behaupten, dass die Politiker:Innen gar nicht wirklich geimpft wurden. Denn in ihrer Fantasiewelt wissen die Politiker:Innen nämlich, dass die Impfung gefährlich ist und würden sich deswegen niemals impfen lassen. Achtung: Das ist alles erlogen und erfunden.

Interessanterweise forderte sie, als bekannt wurde, dass es gegen Covid-19 vermutlich eine Impfung geben würde selbst, dass sich Politiker:Innen als erstes impfen lassen sollten. So sollte bewiesen werden, dass der Impfstoff sicher sei, denn in ihrer fiktiven Verschwörungswelt wissen die Politiker:Innen ja, dass die Impfung nicht sicher ist.

Man versucht auf diese Weise, Misstrauen zu schüren. Unter anderem behaupten Verschwörungslügner derzeit, dass bei Impfungen, die Live im Fernsehen übertragen werden lediglich NaCl, also eine Kochsalzlösung injiziert wird. Man merkt, jedes Mal, wenn eine Lüge widerlegt wird, erfinden sie eine weitere. Für diese Behauptung gibt es weder Indizien noch Beweise, doch von anderen Verschwörungsideolog:innen wurde ein Video mit der Fake News gleich aufgegriffen und geteilt. Auch damit soll wieder suggeriert werden, dass der Impfstoff gefährlich, vielleicht sogar tödlich sei und die Politiker:innen deswegen nicht die echte Impfung bekämen. Immer daran denken: Diesen Betrüger:innen geht es nie um die Wahrheit, sondern nur darum, ihre Märchen zu verkaufen.

Man kann es Verschwörungsgläubigen einfach nicht recht machen

Diese Reaktionen zeigen wieder einmal, dass Verschwörungideolog:innen nicht mit Argumenten und Fakten zu erreichen sind, denn selbst wenn man ihre Forderungen erfüllt, suchen sie sich einen anderen Grund, warum ihre gelogenen Behauptungen und haltlosen Spekulationen vielleicht doch wahr sein könnten. Sie hoffen darauf, dass naive Zuschauer:innen ihre frei erfundenen Ausreden mit Beweisen verwechseln.

Fazit

Verschwörungsideolog:innen probieren verzweifelt, irgendwie zu „beweisen“, dass von der Corona-Impfung eine Gefahr für die Menschheit ausgeht. Dafür reißen sie wahlweise Bilder und Videos aus dem Kontext, oder stellen einfach Vermutungen in den Raum, die sie selbst nicht beweisen können. Selbst wenn man Behauptungen von ihnen widerlegt, ignorieren sie das und suchen den nächsten Punkt, weshalb die sicheren Impfungen schlecht sein sollen. Im konkreten Fall gibt es einfach Sicherheitsspritzen, deren Nadeln nach Anwendung automatisch zurückzieht, wie wir bewiesen haben.

Text: Laurin U. Artikelbild: Screenshots Youtube.com/Volksverpetzer

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: