Warum Ältere jetzt Astra Zeneca nutzen sollten: Weil es Jungen hilft & sicherer ist, als zu warten

| Corona | 22. April 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


3.590

Astra Zeneca: Die Jungen brauchen die Impf-Solidarität der Alten

In vielen Bundesländern ist Astra Zeneca jetzt für alle freigegeben. Viele fragen sich, ob sie es nutzen sollen, oder lieber warten. Die Antwort: Jüngere sollten warten, aber Ältere sollten es nehmen. Es ist nicht nur solidarisch, es ist für sie sogar sicherer.

Der Astra Zeneca-Impfstoff hat eine extrem seltene, aber schwere Nebenwirkung, die offenbar vor allem junge Menschen trifft. Sie ist so selten, dass sogar Skifahren oder Fahrradfahren gefährlicher ist (Quelle). Wir tun diese Dinge aber trotz des Risikos, weil sie Vorteile haben. Eine Faustregel bei zugelassenen Impfstoffen ist: Sie sind um ein Vielfaches sicherer als die Krankheit, vor der sie schützen.

Aber unter jungen Menschen ist auch die Gefahr, an Covid-19 schwer zu erkranken, extrem gering. Es macht also aus individueller Sicht also wenig Sinn, wenn junge Menschen sich mit Astra Zeneca impfen. Ich bin 25 Jahre alt und sollte mich nach Abwägen der Zahlen nicht mit Astra Zeneca impfen lassen, obwohl das in meinem Bundesland möglich wäre.

Trotzdem können wir kollektiv die Pandemie mit all ihren Kollateralschäden und auch das gefürchtete Long Covid bei jungen Menschen nur verhindern, wenn möglichst viele Menschen sich möglichst schnell impfen. Das geht nur, wenn ältere Menschen das weltweit beneidete Privileg einer Impfung, die zu fast 100 % vor Tod und schwerem Verlauf schützt, mit Astra Zeneca wahrnehmen. Bei älteren Menschen ist das Risiko eines schweren Corona-Verlaufs enorm hoch, während das Risiko der extrem seltenen Nebenwirkung nochmal niedriger ist. Sie können einem jungen Menschen früher Freiheit ermöglichen und ihn vielleicht vor Long Covid oder dem Tod retten, indem sie sich für Astra Zeneca entscheiden. Für Junge ist die Abwägung schwieriger, aber für Ältere sollte die Entscheidung klar für Astra Zeneca statt Warten sein. Damit helfen sie auch uns jungen Menschen.

Neue Zahlen zeigen Risiko in unterschiedlichen Altersgruppen

Berücksichtigt man das Alter und mögliche Alternativ-Impfstoffe nicht, ist die Sache klar: Das Risiko für eine Sinusvenenthrombose bei Covid-19 ist 10-mal höher als das Risiko dieser Erkrankung nach einer Astra Zeneca-Impfung (Quelle). Dazu kommen natürlich noch zig andere Sachen, an denen man bei SARS-2 Infektionen sterben kann. Selbst wenn Corona nur dieses Risiko haben würde, ist die Impfung immer noch 10-mal sicherer.

Aber nicht für alle Personen ist Covid-19 gleich gefährlich. Außerdem ist ja gar nicht gesagt, dass wir alle Covid-19 bekommen, bevor genug mRNA-Impfstoff zur Verfügung steht. Angesichts dieser Zahlen hat ein Forschungsteam eine Risikoabwägung für bestimmte Inzidenzen veröffentlicht. Je höher die Inzidenz, desto höher die Wahrscheinlichkeit, Covid-19 zu bekommen, bevor einer Person auch ein mRNA-Impfstoff zur Verfügung steht.

Mit Astra Zeneca impfen oder lieber warten? Kommt drauf an

Dabei kommt heraus: Bei einer dauerhaften Inzidenz von über 400 über 16 Wochen ist das Risiko, in diesem Zeitraum einen schweren Corona-Verlauf zu bekommen, selbst für über 20-Jährige höher als das Risiko durch die Impfung.

Bei einer Inzidenz von 140 sieht die Sache zumindest für unter 30-Jährige aber anders aus: Hier lohnt sich die Impfung nicht mehr aus einer individuellen Perspektive. Spätestens bei über 40-Jährigen ist die Abwägung aber auch hier ziemlich eindeutig Pro-Impfung mit Astra Zeneca.

Was man ebenfalls bedenken muss: Auch wenn in eurem Landkreis aktuell eine hohe Inzidenz vorliegt, wird die ja hoffentlich demnächst auch mal wieder sinken. Wenn du im Homeoffice arbeitest und dich an die Regeln hältst, ist dein Risiko sowieso nochmal viel niedriger. Und – hier kommt der wichtigste Punkt: Wenn die Älteren die Astra Zeneca-Lieferungen nutzen, wird es die erste Dosis mRNA schon deutlich früher als in 16 Wochen geben. Mit den aktuellen Liefermengen könnte es schon Ende Mai / Anfang Juni Einladungen geben.

Risiko von Covid-19 für Ältere dutzendfach höher

Nochmal: In diesen Überlegungen ist ja bereits eingerechnet, dass es für ein Individuum nicht sonderlich wahrscheinlich ist, in den nächsten Wochen noch an Corona zu erkranken. Wenn man jetzt als 60-Jähriger auf die Corona-Impfung verzichtet und noch ein paar Wochen wartet, geht man trotzdem ein VIEL höheres Risiko ein, als wenn man die Astra Zeneca-Impfung nimmt. Bei einer Inzidenz von 140 wäre dieses Risiko des Nicht-Impfens 70-mal höher. Und nochmal: Auch Covid-19 erzeugt Sinusvenenthrombosen, sogar 10-mal häufiger als der Impfstoff.

Die Impfstoffmenge ist nach wie vor begrenzt. Jeder Impfstoff ist ein unfassbares Privileg, auf das aktuell 93 % der Welt-Bevölkerung vergeblich warten. Die, die dieses Privileg erhalten, sollten damit also möglichst so umgehen, dass alle profitieren. Deshalb wäre es solidarisch geboten, wenn jetzt zumindest über 60-Jährige bevorzugt den Astra Zeneca-Impfstoff wählen. Die Nebenwirkung ist unfassbar selten, und unter Älteren nochmal seltener. Das Risiko eines schweren Verlaufs mit Covid-19 hingegen ist selbst in diesem kurzen Zeitraum niedriger. Kurz: Ältere sollten sich jetzt für Astra Zeneca entscheiden, wenn sie es kriegen können und nicht warten. Es ist sicherer für sie UND hilft jüngeren Menschen.

Ältere Menschen sollen Astra Zeneca nehmen, es ist sicherer UND hilft den Jungen

Junge Menschen haben viele sehr schmerzhafte Einschränkungen hingenommen über das letzte Jahr, um zum großen Teil auch ältere Menschen vor Corona zu schützen. Für sie macht aber nur der mRNA-Impfstoff Sinn. Es liegt in den Händen aller älteren Menschen in diesem Land, wann junge Menschen sich vor Long Covid schützen und ihre Freiheit zurückbekommen können. Und unsere Lebensgrundlage nicht mit CO2 und der Klimakrise zu zerstören wäre auch nice.

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.