Das Ende ist noch nicht erreicht: Stark sein, liebe Freunde. Red Bull ist halal!

Einhornkotze

image_print

Irgendwie scheint es niemand bemerkt zu haben … oder vielleicht gar nicht bemerken wollen.

Red Bull ist halal! Ausgerechnet Red Bull. Das ist jetzt kein Fake oder irgendein schlechter Joke, sondern wird in den FAQs auf Red Bulls englischsprachiger Webseite ausgesagt.

Damit aber noch nicht genug (Achtung, jetzt kommt der Knaller ….) Dieses FAQ gibt es an der Stelle auf zwei Sprachen. Einmal auf Englisch und auch (echt, wirklich!) auf Arabisch!



Ist auch jetzt kein Mega-Geheimnis, man kann sogar dahin verlinken.Also auf das FAQ von Red Bull, wo sie antworten, dass Red Bull halal ist (hier klicken und hier klicken).

Ja, wirklich ausgerechnet Red Bull. Das Red Bull, welches auch (der österreichische) Außenminister Kickl (FPÖ) trinkt. Oder getrunken hat. Man weiß es nicht, wie es in Zukunft sein wird.

Herbert Kickl – Jeans, weißes Hemd, Sportschuhe – kommt aus seinem Büro, bestellt im Vorbeigehen ein Red Bull und führt in das Besprechungszimmer. (aus Trend.at)

Und dabei hat gerade heute noch, nachdem auf breiter Linie bekannt wurde, dass Toblerone halal ist, sich FPÖ Generalsekretär Vilinsky GEGEN die schleichende Islamisierung von Produkten ausgesprochen, indem er sagte „Wer braucht Halal-Schoko? Ich nicht! Ihr?“

Wer braucht Halal-Schoko? Ich nicht! Ihr?

Gepostet von Harald Vilimsky am Dienstag, 18. Dezember 2018

Ja, ich glaube, speziell in Österreich muss man an der Heimatfront nun ganz tapfer sein. Red Bull, das urösterreichische Getränk, ist halal. Jössas!

Artikelbild: pixabay.com, CC0, Screenshot energydrink-ae.redbull.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.