320

Good News der Woche vom 24.10.-30.10.: Schutz für die Wale, bessere sexuelle Bildung an Schulen!

von | Okt 30, 2022 | Aktuelles, Gastkommentar, Kommentar

GASTBEITRAG VOM GOOD NEWS MAGAZIN

Jeden Tag und überall finden zahlreiche positive Ereignisse statt. Einmal die Woche sammelt das Good News Magazin für Volksverpetzer die guten Nachrichten der Woche. Für mehr gute Nachrichten in diesen turbulenten Zeiten, schaut hier vorbei.

„Wildlife Comeback Report 2022“ zeigt positiven Trend

Der „Wildlife Comeback Report 2022“ erzählt die erfreuliche Geschichte von 50 Wildtierarten. Dank vieler Organisationen sind die Tiere zurück in Europa.

Wilde Tiere in Europa? Das klingt im ersten Moment für die meisten urban lebenden Menschen vermutlich widersprüchlich. Tatsächlich sind Wildtiere für Ökosysteme genauso wichtig wie Pflanzen, Insekten oder Säugetiere. Am Ende einer Nahrungskette regulieren sie die unteren Populationen. So halten sie ein Ökosystem im Gleichgewicht. Welche Tiere zurück sind, lest ihr hier.

Logiktests erkennen Demenzerkrankung weit vor der Diagnose

Forschende der Universität Cambridge haben gezeigt, dass es möglich ist, Anzeichen für eine Demenzerkrankung bereits neun Jahre vor der Diagnose zu erkennen.

In der Mitte Oktober in der Zeitschrift Alzheimer’s & Dementia: The Journal of the Alzheimer’s Association veröffentlichten Studie, analysierten Forschende der Universität Cambridge Daten aus der britischen Biobank und stellte bei einer Reihe von Erkrankungen Beeinträchtigungen in verschiedenen Bereichen fest, z.B. beim Problemlösen oder beim Erinnern von Zahlen. Was das bedeutet, erfahrt ihr hier.

Weltweit erster Speicheltest für Endometriose entwickelt

Ein neuer Endometriose-Test liefert Erkenntnisse nach schon zwei Wochen. Bislang dauerte das oft mehrere Jahre.

In Zusammenarbeit mit dem französischen Biotech-Startup Ziwig hat das deutsche Privatlabor Eluthia den weltweit ersten Speicheltest für Endometriose entwickelt. Die einfachere Diagnose legt nach Angaben des Unternehmens einen “wichtigen Grundstein, um den betroffenen Frauen Therapien zur Verbesserung der Lebensqualität schneller zu ermöglichen.” Seit dem 12. Oktober ist der Test in gynäkologischen Praxen erhältlich. Wie der Test funktioniert, lest ihr hier.

1.600 Wikipedia-Biographien für mehr Gleichberechtigung

Dr. Jess Wade schreibt Wikipedia-Biographien für Frauen und Minderheiten und setzt sich damit für Anerkennung von Frauen in der Wissenschaft ein.

Die 34-jährige britische Physikerin Dr. Jess Wade hat in den vergangenen vier Jahren über 1.600 Wikipedia-Biographien unbekannter Frauen und Schwarzer Menschen geschrieben. Das sind im Schnitt etwas mehr als eine Biographie am Tag. Damit unterstützt sie Menschen, die für ihre Errungenschaften in Mathematik, Ingenieurswesen, Naturwissenschaft und Technologie  – die sogenannten MINT-Berufe – bisher keine Anerkennung bekommen haben. Mehr über Dr. Wade gibt es hier.

So schützen Bojen Wale vor Zusammenstößen mit Schiffen

Wale sind durch zunehmenden Schiffsverkehr immer mehr bedroht. Ein Bojensystem vor der Küste Chiles soll nun helfen, Zusammenstöße zu vermeiden. 

Um sich unter Wasser zu orientieren und mit ihren Artgenossen zu kommunizieren, nutzen Wale Geräusche. Doch durch zunehmenden Schiffsverkehr hat sich der Lärmpegel in den Meerestiefen drastisch erhöht, wie Messungen eines von der Europäischen Union (EU) geförderten Projektes zeigen: Demnach hat sich die Hintergrundbelastung mit Unterwasserschall in den Meeren teils verdoppelt bis verdreifacht. 

Dieser Lärm beeinträchtigt nicht nur Orientierung und Kommunikation der Tiere, sondern kann sogar ihre Gehörgänge schädigen und im schlimmsten Fall zu ihrem Tod führen. Bedroht sind die Tiere außerdem durch Zusammenstöße mit Schiffen, die auch mit wachsendem Schiffsverkehr zunehmen. Ein Bojensystem vor der chilenischen Küste soll nun für den Schutz der Meeressäuger sorgen. Mehr zu den Bojen findet ihr hier.

Knowbody zeigt, wie sexuelle Bildung an Schulen funktionieren kann

Die App Knowbody macht sexuelle Bildung an den Schulen neu und anders und zeigt Jugendlichen so einen aufgeklärten Umgang mit Körper und Sexualität.

Am Ende unserer Schulzeit können wir Gleichungen mit mehreren Unbekannten lösen, Gedichte analysieren und wissen, wo 333 die große Keilerei stattfand (Issos). Doch kaum jemand könnte wohl sicher den Unterschied zwischen Vulva und Vagina beschreiben oder erklären, was intergeschlechtlich bedeutet. Das soll sich ändern: Die App Knowbody bringt zeitgemäße und umfassende Aufklärung in die Schulen, sodass Jugendliche einen selbstbewussten und informierten Umgang mit ihren Körpern und ihrer Sexualität lernen. Was die App kann, erfahrt ihr hier.

Artikelbild: shutterstock.com