Warum Querdenker offen zugeben, dass sie die ganze Zeit lügen

| Querdenker | 27. Januar 2022

Volksverpetzer ist nur durch eure Spenden für alle Menschen kostenlos.
Nur eine*r von 250 Leser*innen unterstützt uns langfristig.
Du kannst eine*r davon sein!

Jetzt Spenden

Später lesen:
24.340

Querdenker Schiffmann: Verbreitet Angst!

Der Querdenker Bodo Schiffmann verbreitet pausenlos Lügen. Und es stört ihn auch nicht, er macht das ganz bewusst, gibt das offen zu und ruft auch andere dazu auf, es ihm gleich zu tun. Der bekannte „Querdenker“ und (ehemalige) Schwindel-Arzt – und nein, das ist keine Abwertung, er praktizierte als Arzt einer „Schwindelambulanz“ – ist inzwischen vielen als notorischer Lügner und Hetzer bekannt. Größere Prominenz in der verschwörungsideologischen Szene erreichte er, als er im Herbst 2020 dreist tote Kinder erfand und instrumentalisierte, um Stimmung gegen Masken zu machen.

Erfundene, tote Kinder: „Zweites“ Kind trug KEINE Maske + Schiffmann rudert zurück

Er scheint sich auch nicht dafür zu schämen, gelogen zu haben und nie Beweise geliefert zu haben. Im Gegenteil, absurd heuchlerisch werfen „Querdenker“ wie er Staat und Medien täglich vor, Lügen zu verbreiten, die Öffentlichkeit zu manipulieren und Angst zu verbreiten. Aufmerksame Beobachter:innen der Szene oder auch nur regelmäßige Leser:innen von Volksverpetzer oder anderer Faktencheck-Seiten wissen, dass „Querdenken“ fundamental Projektion betreibt. Man wirf den konstruierten Feindbilder genau das vor, was man selbst macht.

„Quergläubige“ sind mental in einer Sekte

Die Quergläubigen – denn es hat mehr mit „Glauben“, als „Denken“ zu tun – glauben bekanntermaßen unkritisch alles, was ihr Weltbild vermeintlich bestätigt. Sogar absurden Unsinn, sogar offensichtliche Lügen und Fakes. Sogar Dinge, die anderen Dingen, die sie glauben, offen widersprechen. Selbst wenn ihre Rädelsführer sich widersprechen oder Vorhersage um Vorhersage nicht eintrifft. Erinnert ihr euch noch daran?

Der Ex-Sänger und jetzt rechtsextreme Verschwörungshetzer Michael Wendler hat mit vielen Ausrufezeichen und Explosionsemojis die Nachricht verbreitet, dass „fast alle Geimpften“ „im September“ tot sein würden. Ok, wir haben brav gewartet, jetzt ist Januar… und wir alle leben ja noch. Ich habe das damals bereits behandelt:

Wir leben alle noch: Warum Querdenker immer noch Wendler & Co. glauben

Und ich sag euch: Die meisten glauben nicht *wirklich* an diesen Wendler Screenshot. Dort rollen sie nur mit den Augen, dass wir uns so darüber lustig machen. Sie werden (sogar korrekterweise) sagen: Das hat nicht der Wendler gesagt, sondern „Dr. Coldwell“. Das hat Wendler wirklich so entschuldigt (Quelle). Es sei ja nicht seine Schuld, dass die „Vorhersage“ von „Coldwell“ – einem bekannten Hochstapler, der keinen seiner fünf akademischen Titel nachweisen kann (Quelle) – nicht eintraf. Er habe ja nur berichtet. Und „Coldwell“ könnte erklären, er habe nur von angeblich geschwächten Immunsystemen nach einer Impfung gesprochen, was er aus einer Studie habe (die das aber auch nicht belegt).

Am Ende hat es angeblich irgendwie niemand behauptet. Und das ist okay für die. Es ist egal, dass es offensichtlich unwahr übertrieben und überzogen war. Wichtiger war die dahinterstehende Message: Impfung böse.

Geistiges Doppeldenk – Bewusst Lügen glauben

„Querdenker“ können widersprüchliche Dinge glauben, und Dinge behaupten und glauben, exakt so lange, wie es nötig ist, um ihre ideologische Agenda voran zu treiben und sie verleugnen in dem Moment, als es für ihre öffentliche Wahrnehmung unpraktisch ist. Denn während viele wirklich zeitweise diese Dinge glauben, weil sie sich zwingen, nie wirklich kritisch über die Dinge nachzudenken, die sie verbreiten, ist es einigen völlig bewusst, dass Sie Lügen oder zumindest Halbwahrheiten und Übertreibungen verbreiten. Und es ist ihnen egal.

Der „Querdenker“ Bodo Schiffmann hat es in einem neuen Video auf Telegram offen zu gegeben. Es ist die nächste Form der Radikalisierung dieser Gruppe. Der Politikwissenschaftler und Geschäftsführer von „Center für Monitoring, Analyse und Strategie (CeMAS)“, Josef Holnburger, hat auf Twitter den relevanten Ausschnitt mit einer kleinen Analyse gepostet:

Schiffmann ruft seine Mitgläubigen auf, „Schockvideos“ über Impfungen zu inszenieren, wortwörtlich um den Menschen „Angst“ zu machen. Er ruft quasi offen dazu auf, dass alle gezielt Lügen und Manipulieren sollen. Was für uns offensichtlich ein Offenbarungseid ist, ist völlig konsistente Ideologie für diese Verschwörungserzähler. Dass „Querdenker“ Recht haben, ist nicht die Schlussfolgerung der ganzen Fake News und Lügen, die sie verbreiten. Es ist die Voraussetzung. Zuerst steht der Glaube, dann die Aussage. Deswegen glauben sie keinen Studien, Expert:innen oder Faktenchecks. Die können ja nicht Recht haben, eben weil sie keine „Querdenker“ sind.

„Blue lies“ – „Blaue Lügen“

Versteht ihr? Diese Leute verbreiten ihren Hass, Hetze und ihre Lügen, weil sie glauben sie hätten Recht. Sie sind völlig überzeugt davon. Und da ist es egal, wenn das, was sie konkret behaupten, nicht (ganz) wahr ist. Denn die Lügen sind nur ein Werkzeug, um die Öffentlichkeit vermeintlich „wachzurütteln“, denn auch wenn wieder die nächste Meldung über Tote im September mal falsch ist, spielt das ja keine Rolle, denn dass Impfungen gefährlich und tödlich sind, ist für die ja offensichtlich. Irgendeine ihrer Lügen wird schon stimmen. Welche, ist egal. Aber es stimmt. Ganz, ganz bestimmt.

Sie glauben felsenfest – aufgrund ihrer eigenen Lügen – die „Regierung“ und „die Medien“ würden täglich lügen und manipulieren. Und da diese reich, mächtig und viele sind haben sie einen „Wettbewerbsvorteil“. Der Zweck heiligt die Mittel – Sie glauben, die angebliche „Wahrheit“, die sie gefunden haben, habe keine Chance gegen „das System“, deshalb müsse man – im Gegensatz zu echtem Journalismus – genau so mit Lügen und Manipulation  und Panikmache „zurückschlagen“. Klar lügt man selbst, aber das machen „die anderen“ angeblich ja auch, aber man selbst habe wenigstens Recht. Glaubt man. Weil man die eigenen Lügen glaubt!

Holnburger erklärt, das sind „blue lies“. Es sind Lügen, die der Lügende bewusst erzählt, weil es einem „höheren Zweck“ dient. Man glaubt, die Implikationen der Lüge, das, was passiert, wenn alle die Lüge glauben, ist erstrebenswert, „wahrer“, und deshalb vertretbar. Lügen im Kampf für die Wahrheit. Und sie sehen darin keinen Widerspruch. Genau so funktionieren auch die rechtsextremen Lügen der AfD über „Migranten“:

Screenshot unter einem rassistischen Fake aus 2017

„Tut doch nichts zur Sache!!!“ – Es geht gar nicht um den Wahrheitsgehalt dieser Meldung. Und wenn das jemand aufdeckt, interessiert das niemanden, der diese Meldung ursprünglich geteilt hat. Denn ob die Meldung stimmt oder nicht, das ist sind „Kleinigkeiten“.

Darum glauben so viele die Lüge, dass „Migranten“ „700€ Weihnachtsgeld“ bekommen

Deshalb könnt ihr nicht „Querdenker“ „entzaubern“ oder „debattieren“

Holnburger schreibt: „Deswegen kann man Verschwörungideologen auch nicht in einem direkten Gespräch „entzaubern“. Er wird sich nicht „ertappt“ fühlen. Er wird sich einfach die nächste Lüge nutzen. Weil er meint, dass das die anderen so machen würden – an vielen Punkten ist es auch Projektion.“ Wenn ihr eine Lüge widerlegt, kommt einfach die nächste. Wird das Thema gewechselt. Wird ein Whataboutismus gebracht. Klar sind 500 Vorhersagen der „Querdenker“ nie eingetroffen, aber wie viele der Aussagen von Lauterbach oder Drosten waren denn, falsch, mh!? Es sei okay, dauernd zu lügen, wenn man ständig behauptet, der „Feind“ würde genau das gleiche machen.

Sorry Querdenker: 472 eurer Prophezeiungen, die NICHT eingetroffen sind

Wiederholt nicht ihre Lügen, sprecht nicht mit ihnen. Wir können keine Rücksicht auf sie nehmen und sie nicht überzeugen, denn ihnen sind unsere Argumente völlig egal. Sie wollen mit allen Mitteln ihre „Wahrheit“ – auch mit Gewalt und gegen den Willen der meisten Menschen – durchdrücken. Und sie debattieren nie darüber, ob sie Recht haben oder nicht. Sie haben Recht, denken sie. Und wer ihnen widerspricht ist automatisch ein Feind, der zerstört werden muss. Weil dieser bestimmt lügt, um zu „gewinnen“. Machen sie ja genau so. Deshalb habe ich bereits früher dafür appelliert, diese Menschen sich selbst zu überlassen und zu ignorieren:

Die Gesellschaft ist längst gespalten, die Zeit für Rücksicht ist vorbei

Der große Denkfehler der Ideologie der „Querdenker“

Ich denke, ich muss das Offensichtliche an dieser Stelle auch aussprechen, denn viele eigentliche Selbstverständlichkeiten sind es dieser Tage nicht mehr: Es ist nicht nur moralisch widersprüchlich, sondern auch funktional falsch, mit Lügen für die Wahrheit zu kämpfen. Wer einmal anfängt, eine „blue lie“ zu nutzen, hat schon verloren. Wenn der politische Zweck wichtiger wird, als die Wahrheit, ist die eigene Ideologie Abfall. Solltet ihr das einmal bei euch feststellen, bitte, das ist ein Notsignal. Haltet inne, stoppt. Überdenkt euren Glauben.

Denn wenn man ständig lügt, verzerrt oder übertreibt, um das eigenen politische Ziel zu erreichen, muss man die Frage stellen: *Warum* bin ich eigentlich so überzeugt, im Recht zu sein? Vermutlich weil ich Aussagen, Studien und Videos gesehen habe, die mich dazu veranlasst haben, oder? Aber wenn du die ganze Zeit Aussagen, Studien und Videos erfindest und lügst, damit andere genau so überzeugt werden wie du… waren die Dinge, die du gesehen hast, und wegen denen du das jetzt glaubst, nicht auch gelogen und haben dich manipuliert? Woher kannst du das wissen? Du hast ja etabliert, rufst wie Schiffmann explizit dazu auf, „Schockvideos“ zu fabrizieren. Und bewusst Panik zu verbreiten.

Verbreitest du deine Lügen, weil du auf andere Lügen hereingefallen bist, die andere verbreitet haben, weil sie wiederum Lügen glauben? Es ist ein großer Zirkelschluss, mit dem man buchstäblich alles glauben kann. Wie man sieht. Es kann keine Lüge geben, die dem Zweck der Wahrheit dient. Dass „die anderen“ lügen würden (und selbst diese Behauptungen können Lügen sein), darf keine Ausrede sein.

Bautzen: Fake-Inserate von ungeimpften Pflegekräften, um Stimmung gegen Impfpflicht zu machen?

Wenn die Wahrheit ausreichen würde, müsstet ihr nicht lügen

Ein ganz wichtiger Satz, den „Querdenker“ lernen sollten und an den sich alle halten sollten: Die Wahrheit allein reicht. Wenn ihr wirklich die Wahrheit auf „eurer Seite“ habt, wenn ihr wirklich für die Gute Sache kämpft. Dann wird es ja die Bilder, Studien, Aussagen und Videos geben, die euch bestätigen. Wenn es diese ja nicht gibt… habt ihr offensichtlich die Wahrheit nicht auf eurer Seite. Wenn etwas echt ist, dann könnt ihr das zeigen. Dann müsst ihr nicht Lügen. Dann habt ihr doch echtes Material, das ihr stattdessen nutzen könnt. Warum tut ihr es nicht?

„Querdenker“ gehen einfach davon aus, dass irgendwo echte Beweise existieren, die ihnen Recht geben. Und derweil kann man ja guten Gewissens Lügen und Halbwahrheiten teilen. Der vermeintliche Beweis, der Grund, warum sie ihrer Ideologie eigentlich anhängen, den haben sie aber nie *wirklich* gesehen. Sie haben Angst davor, die Dinge kritisch zu hinterfragen, die sie teilen, glauben und die ihre Anführer:innen täglich fabrizieren – wie wir gesehen haben sogar mit Ansage.

Wer meint, im Recht zu sein, darf ja keine Angst vor der Wahrheit haben

Denn dann müssten sie sich vor sich und der ganzen Welt eingestehen, sich verrannt zu haben. Das ist peinlich. Lieber nicht nachdenken. Lieber sich einreden, dass man schon Recht habe. Aber es ist nicht peinlich. Im Gegenteil, es ist mutig und das Richtige. Es ist peinlich, dieser Ideologie voller Lügen und Löcher anzuhängen. Menschen deswegen zu hassen. Gewalt und Hetze zu säen. Wenn ihr wirklich gegen „Panikmache“ seid, dann macht nicht genau das, was ihr anderen vorwerft. Und wenn ihr die Wahrheit sehen wollt, sucht diejenigen, die eure Argumente kritisieren und hört ihnen aufrichtig zu. Wenn ihr wirklich Recht haben solltet, dann können die besten Argumente der Gegenseite ja nicht ausreichen. Oder?

Wer die Lügen seiner eigenen Sache toleriert, kämpft nicht für die Wahrheit. Die Wahrheit muss immer ausreichen können. Sonst ist sie keine Wahrheit.

Zum Thema:

Interview mit Aussteigerin: „Ich bin auf rechts eingestellte Rattenfänger hereingefallen“

Artikelbild: Screenshot

Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Narrativen und Fake News? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier vorbeischauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.