Du wirst nicht glauben, was die AfD wieder zu Coca Cola gemacht hat!

| 9. Dezember 2018

0

Sorry für Clickbait, aber:

Das #Colagate der AfD ist sehr lustig, keine Frage. Das Fake-Coca-Cola-Plakat, das dann doch nicht so falsch war, die Antwort der Rechten mit einem Pepsi-Plakat, das nach hinten los ging. Die ganze Entwicklung der Geschichte haben wir ausführlich mitverfolgt:

Pepsi & Coca Cola: Die ganze Geschichte der AfD-Blamage



Was ist jetzt passiert?

Nichts wirklich, um ehrlich zu sein. Tut mir leid für das falsche Versprechen, aber warte noch, bevor du wegklickst! Es ist eine Menge passiert, aber nicht wieder ein Fettnäpfchen der AfD zu Coca Cola. Aber was ich mich bei dem ganzen Thema gefragt habe und was du dich auch fragen solltest: Sind das Nachrichten? Die AfD macht sich wieder lächerlich und wird ausgelacht, aber ihre Anhänger kriegen das eh nicht mit und spielen sich wieder als Opfer auf? Business as usual.

Bei diesen ganzen Themen war nie Platz für Differenzierung. Und für ein Innehalten und sich Fragen, was wir davon haben, wenn wir die AfD auslachen. Verlieren sie dadurch auch nur einen Wähler? Werden dadurch ihre derzeit heiß laufenden Kampagnen der Diffamierung von politischen Gegnern mit Lügen (Hier) oder gegen den Migrationspakt, auch mit Lügen (Hier!) bekämpft?

Sprechen wir über irgendwas gesellschaftlich Relevantes? Haben wir erwähnt, dass ein geheimes, rechtsextremes Untergrundnetzwerk in Polizei, Bundeswehr und Verfassungsschutz von der taz aufgedeckt wurde? Dass fast 500 teils gewalttätige Rechtsextreme per Haftbefehl untergetaucht sind und nicht auffindbar sind (Hier)? Sprechen wir über Bildung, Klimawandel, Pflege, Altersarmut? Versteh mich nicht falsch. Ich war derjenige, der so viel über die AfD und Coca Cola geschrieben hat. Und es darf Platz für beides geben.

Die AfD auslachen ist wichtig, aber

Dass Coca Cola sich nicht so ganz von der Message des Fake-Plakats distanziert hat, ist gut und richtig. Das macht das Unternehmen auch nicht zum Musterbeispiel für “Antifa-Kapitalismus”. Wahrscheinlich war dem Unternehmen nur diese Schlagzeile lieber, wenn man “Coca Cola” bei Google eingibt, als die Tatsache, dass ihr „Glacéau Smartwater“ am gleichen Tag zur „dreistesten Werbelüge des Jahres“ gewählt wurde und den „goldenen Windbeutel“ bekam. Foodwatch kritisiert, dass das Wasser von Coca-Cola satte 1,65€ pro Liter kostet – Dabei allerdings herkömmliches stilles Mineralwasser ist. (Quelle)

Und vergessen wir nicht andere Dinge, wegen welcher das Unternehmen in der Kritik steht. Verschiedene Umweltprobleme, wie Absenkung und Verunreinigung des Wassers einer Abfüllanlage in Indien, Vorwürfe der Unterstützung von Diktaturen, Vorwürfe der Diskriminierung von Schwarzen und HIV-Infizierten, Vorwürfe der Verletzung der Menschenrechte, Mord, Inhaftierung, Vertreibung von Gewerkschaftern in in Südamerika und anderswo. Wer mehr dazu lesen will, hier.

Ja, das ist weniger unterhaltsam und lustig

Niemand will anstrengende sozio-ökonomische Probleme und Zusammenhänge lesen, düstere Lügen-Kampagnen, die leider viel zu erfolgreich sind und hinter jeder Aussage ein “Aber” anhängen. Wenn man stattdessen einfach Rechte dafür auslachen kann, dass sie sich lächerlich machen. Und wir werden das auch weiterhin machen, keine Sorge. Ich werde bald auch wieder darüber berichten, wie die AfD aus Versehen Antifaschisten oder den Sohn eines Syrers ehrt. Oder die nächste peinliche Aktion, die garantiert kommen wird.

Aber wir dürfen nicht zu zu leicht unterhaltenen Konsumenten verkommen, die den Diskurs zu “Guck mal, wie doof mein politischen Gegenüber ist!” verkommen lassen. Wir können und müssen differenziert argumentieren, kritisieren und gerne auch mal loben. Aber wer Coca-Cola dafür lobt, dass sie sich nicht so ganz von einer Anti-AfD-Aussage distanziert haben, der sollte beispielsweise nicht fritz-kola vergessen, die seit Jahren klare Kante gegen Rassismus und Rechtsextremismus zeigen. (Hier)

Und tut mir nochmal leid wegen der falschen Versprechungen. Aber bevor wir uns in die nächste Geschichte stürzen, bei der die AfD sich blamiert hat, wollte ich diesen Aufruf zu Differenzierung nicht vermissen. Nein, wir machen nicht “blind Werbung für Coca Cola”, nein wir haben auch andere Argumente gegen die AfD. Danke für deine Aufmerksamkeit. Zur Versöhnung hier noch ein kleiner Lacher von unseren Freunden von Hasshilft:

Artikelbild: Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter