Ich habe euch rechte Hetzer & Trolle so unglaublich satt!

| 12. Oktober 2019

6.210

Ich hab die schnauze voll!

Hallo willkommen, meine lieben Volksverpetzer-Leser*innen zu meinem persönlichen Kotzeimer. Oder wenn wir es positiver formulieren wollen: Meine Therapiestunde. Und ihr dürft alle daran teilhaben. Gestern habe ich den viel diskutierten Leitartikel von Springer-Chef Döpfner in der WELT gelesen. Und war entsetzt. So offen, mit so vielen Whataboutismen und Lügen gespickt hat sich der Springer-Verlag noch nie rechtsextrem geäußert (außer vielleicht in der BILD). Das ist hart formuliert, und vielleicht merkt man auch meinen Ärger im Text selbst, in dem ich die Lügen und die unglaublichen Unterstellungen Döpfners aufgezählt habe:

Wahnsinn! Springer-Chef Döpfner verbreitet Lügen & gibt Merkel Schuld an Halle-Terror!

Merkt man das Entsetzen? Wahrscheinlich. Manche meinen, wer so reagiert, müsse übertreiben. Es kann doch nicht sein, dass so ein Text wirklich erschienen ist. Vielleicht war ich harsch. Aber was ich definitiv nicht getan habe, sind haltlose Anschuldigungen zu verbreiten. Man mag nicht einer Meinung mit dem Volksverpetzer sein, und dass wir uns manchmal erlauben, wütend zu sein, wenn so ein einflussreicher Mann wie Döpfner seine Plattform dafür nutzt, um einen rechtsextremen Anschlag dafür zu instrumentalisieren, nicht über Rechtsextremismus zu reden, nicht mal über Antisemitismus, sondern um Lügen über Merkels Flüchtlingspolitik 2015 zu verbreiten und Lügen über die niedrigste Kriminalität seit 1992.

Aber das machen wir immer sachlich. Nicht unkommentiert, aber inhaltlich begründet. Ich verwende keine Begriffe, die ich nicht begründen kann. Wenn ich “Lügen” sage, dann sind Dinge bewusst falsch dargestellt. Wenn ich “rechtsextrem” sage, dann kann ich belegen, dass es falsche, rechtsextreme Narrative sind. Das kann man gern kritisieren. Hey, natürlich machen wir Fehler. Ich freue mich immer über konstruktive Kritik und sachliche Hinweise auf Fehler. Aber 99% des negativen Feedbacks, das wir in Twitter, Facebook und Instagram bekommen ist ganz bestimmt nicht das. Und darüber will ich heute reden.



 

Hass, hetze, lügen, verdrehungen

Ich habe schon öfter über Trolle und Hetzer im Netz geschrieben. Verschwendet nicht eure Zeit damit. Blockt sie kommentarlos. Und selbst wenn sie ein Bundestagsmandat haben. Dass Menschen rechtsextreme Trolle wählen, sollte deren Hass, Hetze und Verwirrspielchen nicht legitimieren. Aber wie kann es sein, dass 99% des negativen Feedbacks auf Artikel wie den über Döpfner semantische Verwirrspielchen und Beleidigungen sind?

Wir seien “linksextrem”. Was bitte, ist an uns “linksextrem”? Stellen wir irgendwo den Marktmechanismus in Frage, wenn wir Faschisten kritisieren? Wir seien “Hetzer”. Weil wir Hetze Hetze nennen? Wenn die Feuerwehr als Brandstifter bezeichnet wird. Wir blocken ohne zu Zögern jeden, der solche Vorwürfe bringt. Nicht, weil wir nicht bereit sind, Selbstkritik zu üben. Hey, wenn jemand mal aufrecht der Meinung sein sollte, dass das so ist, sind unsere Türen offen für Kritik. Erklärt sachlich, ohne Beleidigungen (!), was euch stört und vielleicht können wir Fehler korrigieren. Im Gegenteil, ich würde mich freuen, wenn ich meine Methodik oder Rhetorik verbessern könnte.

Aber keiner von denen will das. Sie wollen uns zum Schweigen bringen. Entweder durch Entmutigen oder durch Mobbing. Sie wollen uns brandmarken. Sie wollen uns geistig zermürben. Sie wollen unsere Zeit mit sinnlosen Diskussionen verschwenden. Doch lasst euch gesagt sein: Wir werden das nicht zu lassen. Wir werden euch blockieren, ohne zu Zögern. Wir löschen eure Hass-Mails ungelesen. Wir werden euren geistigen Müll einfach ignorieren. Und dann noch bestimmter eure Lügen aufzeigen. Ihr seid es, die eure Zeit verschwendet.

Volksverpetzer antidemokratisch??

Wer behauptet, wir seien “Extremisten”, “Hetzer” oder “Antidemokraten”, der will uns nur ärgern und aus dem Diskurs verbannen. Es ist das Kindergarten-Spiel, wenn einem die Argumente ausgehen und man nur “SPIEGEL!!” ruft. Wir blocken euch, denn mit Idioten diskutieren wir nicht. Und ja, mit diesem Vorwurf müsst ihr leben, aber wer hat mit Beleidigungen angefangen? Blocken ist nicht antidemokratisch, ganz im Gegenteil.

Wenn man mich zwingen müsste, jeden Tag Lügen, Hass, Hetze und Morddrohungen gegen mich zu lesen, das hielte ich für ziemlich autokratisch und grausam. Und dann müsste ich meine Arbeit in Social Media beenden. Ja, ich weiß, dass ihr das erreichen wollt. Könnte euch so passen. Das gilt übrigens auch für Unternehmen und private Sender, wenn es um AfD-Politiker geht. Wer so argumentiert, will sich in den Diskurs mobben. Nicht mit uns. Wenn ihr ein Problem mit uns habt, dann formuliert es sachlich und höflich, mit Quellen und Argumenten. Wenn ihr das nicht könnt, dann überlegt erst einmal, was das über euch aussagt und dann ignoriert uns. Es ist ein freies Land, auch wenn ihr was anderes behauptet.

Wir ignorieren übrigens auch nicht die Fake News und die Argumente, die die Trolle uns vor die Füße werfen. Auch wenn wir sie dann blocken. Wenn sich ein Argument und eine Lüge oft wiederholt, dann greifen wir das in einem Artikel auf. Aber sachlich, mit Fakten und Quellen. Und mit richtigem Framing. Damit andere Menschen vor der neuesten rechtsextremen Lüge gewarnt werden und diese bequem entkräften können. Aber mit Trollen reden werden wir nicht. Wir haben es satt, es zu versuchen.

Ich habe euch rechte Hetzer & Trolle so unglaublich satt!

Und während wir das Blocken von irrationalen Extremisten praktizieren und auch anderen dazu raten, glauben manche, das würde uns unseriös machen. Nur weil jahrzehntelang der Vorwurf, dass jemand rechtsextremes Gedankengut verbreitet, meistens haltlos war, heißt das nicht, dass derjenige unseriös ist, der jetzt echte rechtsextreme Hetze rechtsextreme Hetze nennt. Sondern derjenige, der so tut, als sei das jetzt völlig normal. Der Rechtsruck im Diskurs ist erschreckend. Und dass manche es nicht wahr haben wollen, ist umso erschreckender.

Wenn Faschisten wie Höcke zu Interviews geladen werden, wenn nach einem rechtsextremen Anschlag ein Politiker einer rechtsextremen Partei eingeladen wird, um seine Partei von seiner Verantwortung reinzuwaschen, läuft etwas gewaltig schief. Nur weil viele Menschen eine Lüge glauben, macht es diese Lüge nicht ernstzunehmender. Nur weil Menschen Lügner, Hetzer und Verschwörungsideologen wählen, heißt das nicht, dass wir dessen Lügen ernst nehmen sollen. Das ist nicht undemokratisch, sondern im Gegenteil die beste Verteidigung der Demokratie.

die lügen nicht normal werden lassen

Wenn Trolle systematisch anfangen, diejenigen, die Hetze aufklären als Hetzer zu bezeichnen, wenn Extremisten die normalen Menschen als Extremisten bezeichnen und Faschisten plötzlich links sind, dann ist oben unten. Und nichts ist mehr wahr.

Das wollen die Hetzer doch erreichen. Dann stehen ihre Lügen gleichwertig neben der Wahrheit. Dann entgleist uns der Diskurs vollständig. Dann hat die Demokratie und die Meinungsfreiheit verloren. Deswegen habe ich genug davon. Und ich rate euch allen, euch auch nicht auf diese Spielchen einzulassen.

Danke fürs Haare halten, mir geht’s auch gleich viel besser.

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter