Aktion der Identitären Bewegung völlig daneben: Mit Gewalt gegen „Gewalt“?

Die vom Verfassungsschutz beobachtete „Identitäre Bewegung“ hat dutzende Parteibüros angegriffen, sowie die Redaktionsräume von taz, ARD und Frankfurter Rundschau. Auch eine taz-Mitarbeiterin wurde bedrängt. Um auf „linke Gewalt“ aufmerksam zu machen, beschädigt man Büros und bedroht PolitikerInnen und JournalistInnen? Was ist das denn für ein Schwachsinn.