Rezo & über 80 Youtube-Stars: Wählt am Sonntag nicht Union, SPD oder AfD!

Social Media

image_print

Rezo legt nach

Am Freitag vor der Europawahl hat der vieldiskutierte Youtuber Rezo zusammen mit inzwischen über 80 anderen deutschsprachigen YoutuberInnen einen Wahlaufruf gestartet. Sie bezeichnen die Klimakrise als das wichtigste politische Thema, das es derzeit gibt und betonen, dass es umso wichtiger ist, dass die Wählerschaft dementsprechend auf die Wissenschaft hört. Wie bereits ausführlich in seinem ersten Video erklärt, heißt es: „Die Experten sagen deutlich, dass der Kurs von CDU/CSU und SPD drastisch falsch ist und uns in ein Szenario führt, in dem die Erde unaufhaltsam immer wärmer wird“.

Sein Ursprungsvideo wurde viel diskutiert und auch vielen Faktenchecks unterzogen. Doch auch wenn einige Punkte tatsächlich ungenau oder überspitzt waren, bei seiner Analyse der derzeitigen Klimapolitik hatte er vollkommen Recht. Das haben mehrere ExpertInnen und WissenschaftlerInnen belegt. Die Antwort-PDF der CDU hingegen konnte daran nichts entkräften.

Sorry CDU: Die Wissenschaft gibt Rezo beim Klima vollkommen Recht – MaiLabs Faktencheck (Video)



Ein statement von 80+ Youtubern

Das Argument geht so: Die Klimakrise ist das wichtigste politische Thema und deshalb ist es umso wichtiger, effektiv zu handeln. „Wer diesen Konsens leugnet, so wie die AfD, oder nicht danach handelt, wie die aktuelle Regierung, hat nichts in der Führung eines aufgeklärten Landes zu suchen.“ In der Tat wird der derzeitige Kurs der Bundesregierung von Expert*innen heftig kritisiert:

Prof. Dr. Volker Quaschning von der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin erklärt hier, das im derzeitigen Tempo die Klimaneutralität erst nach 2100 erreicht wäre. Um die schlimmsten Folgen des Klimawandels zu verhindern muss das aber schon 2035 passieren. Faule Kompromisse z.B. mit der Kohleindustrie sind keine Kompromisse, wenn man dadurch seine selbst gesteckten Klimaziele nicht erreicht.

Kurs der Regierung bei der Wahl abstrafen

Die Youtuber erklären: „Und der offensichtliche Anreiz, den wir schaffen können, ist, dass sie bei den Wahlen Stimmen verlieren. Denn nur dann hätten sie einen Grund, ihr Verhalten zu verändern. Daher bitten wir alle: Wählt nicht die CDU/CSU, wählt nicht die SPD. Wählt auch keine andere Partei, die so wenig im Sinne von Logik und der Wissenschaft handelt und nach dem wissenschaftlichen Konsens mit ihrem Kurs unsere Zukunft zerstört. Und wählt schon gar nicht die AfD, die diesen Konsens sogar leugnet.“

Eine Grafik zum Stimmverhalten der deutschen Parteien im Europaparlament zu Klimafragen ist hier:

Bild: Caneurope

Sie betonen, dass es zu Fakten keine alternative Meinung gebe und es eine „unwiderlegbare Notwendigkeit“ sei, den Kurs so schnell wie möglich zu ändern. Richtigerweise listen sie auf, dass die 26.000 Wissenschaftler*innen von Scientists4Future auf ihrer Seite sind, ebenso wie der Weltklimarat und tausende wissenschaftliche Veröffentlichungen. Dann greifen sie die mögliche Kritik an ihrer Position auf.

„Zuletzt, liebe Politiker: Natürlich habt ihr jetzt die Möglichkeit, uns wieder zu diskreditieren.“

Ihr könnt uns vorwerfen, dass wir ja sowieso keinen Plan haben, wovon wir reden. Dass wir lügen. Dass wir an Fake-Kampagnen teilnehmen. Instrumentalisiert sind. Dass wir gekauft und bezahlt sind und so weiter. All diese respektlosen Techniken habt ihr bereits dieses Jahr gegen uns, gegen eure eigene Bevölkerung eingesetzt. Und wir sprechen für sehr viele Bürgerinnen und Bürger, wenn wir sagen: Ihr habt euch damit keine Freunde gemacht.

Gemeint sind nicht nur die unsäglichen Diskreditierungskampagnen gegen FridaysForFuture oder die Proteste gegen die EU-Urheberrechtsreform, sondern auch die ersten Reaktionen der CDU auf Rezos erstes Video, worüber wir hier genauer berichtet haben:

Diffamierungen, keine Argumente: So unsachlich reagieren CDU & Co auf das Rezo-Video

Artikelbild: Screenshot Youtube.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.