Deutschkenntnisse: Witziges Eigentor der AfD!

Social Media

image_print

Eigentor!

Schon blöd, wenn man Deutschkenntnisse von SchülerInnen anprangern möchte und selbst dabei versagt, nicht? Die AfD möchte „Arabisierung“ an einigen Schulen anprangern. Was das heißt? Kinder mit Migrationshintergrund zu einem Problem überdramatisieren. Mehrsprachigkeit ist wohl nur chic, wenn es um Englisch oder Spanisch geht, oder?

Erst mal ein paar Fakten: Im letzten Schuljahr hatten 39% der Kinder in Berlin eine „nichtdeutsche Herkunftssprache“. Auch wenn der Anteil in Mitte oder Neukölln viel größer ist, bis zu 68%. Aber das ist immer noch weit weg von den Fake News der AfD. (Quelle) Doch das muss nicht zwangsläufig heißen, dass diese Kinder kein Deutsch können.

Bei Kita-Kindern in Berlin wurde in 16% der Fälle ein Sprachförderbedarf festgestellt, ein Drittel davon hat aber keinen Migrationshintergrund. (Quelle) Natürlich gibt es da Nachholbedarf. Natürlich muss man mehr in Bildung und Integration investieren. Aber wer übertreibt und überdramatisiert, instrumentalisiert das nur für seine eigene Agenda.



Storch-Tweet geht nach hinten los

Ein Tweet von AfD-Frau Beatrix von Storch war so eine maßlose Übertreibung und Überdramatisierung. Peinlich: Die vermeintlichen Deutschkenntnisse von SchülerInnen anprangern und dabei selbst Fehler machen!

Hallo Beatrix von Storch, ganz offensichtlich sind Sie ja schon völlig arabisiert, wenn Sie nicht mal mehr wissen, wie…

Gepostet von Gutes Deutsch für stramme Deutsche am Mittwoch, 28. November 2018

Es ist auch nicht das erste Mal, dass Beatrix von Storch ausgerechnet beim Thema Bildung mit ihren Deutschkenntnissen versagte:

P.S.: Wir machen auch oft mal Tippfehler, passiert! Aber wer die Deutschkenntnisse von Kindern instrumentalisieren möchte, der sollte dann auch darauf schauen, dass er oder sie zumindest selbst die Sprache beherrscht.

Dazu: Die größten Fails der AfD:

Die größten Fails der AfD

Artikelbild: Screenshot facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.