Dieser Kontraste-Clip zeigt, wie die Groko heimlich die Pariser Klimaziele de facto aufkündigt

| 28. September 2019

4.310

Die Bundesregierung ist aus dem Klimaabkommen ausgestiegen und keiner hat’s gemerkt

Die Bundesregierung hat ein Klimapaket beschlossen, mit dem Deutschland die unterzeichneten Pariser Klimaziele, die sogar im Koalitionsvertrag der Großen Koalition stehen, einhalten soll. Angeblich. Hier unsere Analyse, die zeigt, dass das mit den beschlossenen Maßnahmen unmöglich ist:

5 Gründe, warum der Co2-Preis des Klimapakets ein schlechter Witz ist

Auch die meisten Deutschen finden, dass das Klimapaket der Bundesregierung nicht weit genug geht.

Über die Hälfte der Befragten meint, dass das von der Bundesregierung verabschiedete Maßnahmenpaket zum Klimaschutz…

Gepostet von ZDF heute am Freitag, 27. September 2019



Und sie haben nicht Unrecht:

Wie dieser Kontraste-Clip zeigt, versucht die Bundesregierung aktiv zu verheimlichen, wie sie eigentlich die Pariser Klimaziele de facto aufgekündigt hat. Diesen Clip sollte man sich definitiv anschauen.

Auch der Klima-Experte Stefan Rahmstorf hat hier erklärt, wie groß das CO2-Budget noch ist:

Wir haben das hier auch noch einmal erklärt:

Um die Erderwärmung mit hoher Wahrscheinlichkeit auf 1.5 Grad zu begrenzen, darf nur eine ganz bestimmte Menge CO2 in die Atmosphäre gelangen. Rechnet man auf diese Menge drauf, was wir bisher in die Luft gepustet haben, dann ergibt sich daraus ein Gesamtbudget für die Menschheit (nur wussten wir das um 1800 noch nicht). Man kann dann auch ausrechnen, wie viel welches Land sich aus diesem Budget „genommen“ hat. Im Fall von Deutschland stellt man fest, dass wir uns relativ zur Bevölkerung ziemlich ausgiebig am Budget bedient haben – ein ein Vielfaches mehr als der Rest der Welt. 

Auch stellt man sehr schnell fest, dass unser Budget sehr bald aufgebraucht ist. Nur noch 9 Jahre haben wir beim aktuellen Tempo übrig, danach schreiben wir rote Zahlen.

Artikelbild: Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter