Meuthen: „Kommunisten- & Nazijargon“ bei der AfD?! – AfD schießt Eigentor!

| Social Media | 2. November 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


6.960

AfD blamiert sich mit Eigentor

Noch-AfD-Chef Meuthen hat versehentlich die Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz gefordert und es nicht einmal gemerkt. Was ist passiert? Vergangenen Freitag veranstaltete die Klima-Gruppierung „Fridays for Future“ in Berlin wieder einen Klimastreik. Unter anderem demonstrierten sie vor dem Willy-Brandt-Haus, der Parteizentrale der SPD. Ihre Kritik richtete sich an die sich abzeichnende Klimapolitik der Ampel-Koalition unter Scholz: 20.000 Menschen demonstrierten dagegen, dass das 1,5-Grad-Ziel so nicht eingehalten werde, Gas als „nachhaltig“ bezeichnet oder Nordstream 2 behalten werde solle. Sie blockierten auch das Willy-Brandt-Haus (Quelle).

In einer dazugehörigen Instagram-Story schrieb der Account auch „Wer hat uns verraten…?“ Darauf reagierten viele Sozialdemokrat:innen, aber auch Politiker:innen anderer Parteien empört. Also nicht (nur) auf die Kritik, sondern auf die konkrete Wahl des Spruches „Wer hat uns verraten…?“ Die FDP-Politikerin Karoline Preisler kritisierte „Nazi-Sprech“ und argumentierte mit einem slippery slope-Argument „Rhetorik aus der Hölle“ und zog einen DDR-Vergleich. Beim Spruch handelt es sich natürlich nicht um eine „Nazi-Parole“, wir haben dazu schon die Hintergründe gesammelt:

„Wer hat uns verraten“ ist KEINE Nazi-Parole: Faktencheck zum Fridays For Future-Spruch

Meuthen gibt zu, dass die AfD „Kommunisten- & Nazijargon“ nutzt

Meuthen, der noch-Chef der rechtsextremistischen AfD, nutzte das natürlich gleich, um die Forderung nach Verfassungsschutz-Überwachung zu verwässern und heuchlerisch mit dem Finger auf andere zu zeigen. Er sagte wörtlich, wer mit dem Slogan „Wer hat uns verraten?“ demonstriere, nutze „Kommunisten- & Nazijargon“ und erfordere „viel zu tun f[ür] den Verfassungsschutz!“.

Natürlich ist es eine lachhafte Forderung – wie typisch für die AfD natürlich, die die Nazis und Faschist:innen in den eigenen Reihen systematisch verharmlost und Demokrat:innen ständig verteufelt. Zumal der Spruch natürlich nicht „Nazijargon“ ist und auch niemanden als Extremisten offenbart. Wenn Meuthen allerdings meint, die Verwendung des Spruches sollte zur automatischen Überwachung durch den Verfassungsschutz führen, dann sind das schlechte Nachrichten für seine AfD. Denn wie so oft macht die AfD immer das, was sie an anderen kritisiert, selbst. So natürlich auch den Anti-SPD-Spruch verwenden. Die Heuchelei der Rechtsextremist:innen hatte Twitter-Nutzer:in @TuMirNix entdeckt und die Screenshots gesammelt:

7 Beispiele für „Kommunisten- & Nazijargon“ (Meuthen) der AfD:

Faschist Höcke, natürlich längst vom Verfassungsschutz überwacht, hat selbstverständlich bereits den Spruch verwendet (Quelle). Höcke verwendet – im Gegensatz zu FFF hier – übrigens wirklich sehr gerne „Nazijargon“. Und zwar so, dass die eigenen Partei-Mitglieder seine Zitate nicht von denen von Hitler unterscheiden können. Mehr zum lupenreinen Faschisten:

Enthüllt: Die AfD will nicht, dass du diese 25 Höcke-Zitate verbreitest

Natürlich hat auch die AfD aus Hamburg den Spruch verwendet (Quelle):

Auch der Bundesschatzmeister der rechtsextremen Partei (Quelle):

Und auch der damals noch nicht aus der AfD geworfene Bundestagsabgeordnete Pasemann (Quelle):

Auch AfD-Abgeordneter Hemmelgarn verwendete diesen „Kommunisten- & Nazijargon“ (Quelle). Er war einer der Abgeordneten, die „Querdenker“ in den Bundestag schleusten (Quelle).

Dann noch weitere AfDler (Quelle, Quelle):

Darf ich was verraten? Das sind Anti-Demokraten!

Die Heuchler- und Rechtsextremistenpartei AfD hat wieder zugeschlagen und ein schönes Eigentor geschossen. Aber wie immer gilt bei der AfD: Sie ist fundamental unehrlich. Man darf ihr kein einziges Wort glauben, denn quasi alles, was sie fordert oder sagt, ist entweder gelogen oder geheuchelt. Sie will nur ein Schauspiel inszenieren, um an die Macht zu gelangen, unsere Diskurse zu kapern und unsere Demokratie auszuhebeln, um ihre extremistischen Einstellungen allen anderen aufzuzwingen. Wir dürfen deshalb nicht auf ihre Tricks hereinfallen – und besser über ihre hilflosen Eigentore lachen. Wer genauer über die Strategie der Demokratiefeinde Bescheid wissen will, schaut hier vorbei:

Drei Kommunikationstricks der Neuen Rechten – Wie AfD & Co. Diskurse kapern

Artikelbild: Bernd von Jutrczenka/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.