So macht sich das Netz über die Fake-Teilnehmerzahlen der Pandemie-Leugner lustig

| Social Media | 3. August 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


32.130

Das Netz lacht über Pandemie-Leugner

Am Samstag haben zehntausende Pandemie-Leugner in Berlin demonstriert. Menschen, die seit Monaten in Filterblasen gezielt mit Fake News und Verschwörungsnarrativen manipuliert wurden, erklärten die Pandemie für angeblich beendet oder leugneten ihre Existenz grundsätzlich und protestierten gegen die ohnehin schon lockeren Maßnahmen. Unter ihnen Pandemie-Leugner jeder Art: Verschwörungsideologen, Impfgegner, Corona-Leugner, Antisemiten, Rechtsextreme, Reichsbürger und Neonazis (mehr dazu).

Die faktenfreie Pandemie-Leugner-Blase verbreitet jetzt auch massiv Fake News über ihre eigene Demo: Angeblich sollen gleich 1,3 Millionen Teilnehmer da gewesen sein, was es zur größten Demonstration in Deutschland der letzten Jahrzehnte machen würde. Dummerweise zeigen Analysen: Die geschätzten 17.000 der Polizei sind viel eher an der Wahrheit (mehr dazu). Auch werden Fake-Bilder zur Demo verbreitet, die die Fantasie-Zahlen belegen sollen. Auch von der AfD (mehr dazu). Diese Fake-News-Pandemie ist gefährlich und nicht zu unterschätzen.

Aber wie sich ein Teil der Bevölkerung einfach in eine alternative Wirklichkeit verabschiedet und glaubt, Dinge wahr werden zu lassen (oder unwahr wie die Pandemie), indem sie ganz fest daran glaubt und ein paar Fake-Sharepics teilt, ist dennoch ein wenig lustig. Und lediglich 17.000 Menschen nach wochenlanger Mobilisierung zu organisieren zeigt auch: Es ist eine kleine, ideologisch verblendete Minderheit. Die einzige Haltung, diese Leugner die nächsten Monate weiter zu ertragen ist, sich über sie lustig zu machen. Jetzt lacht das Netz über die lächerlichen Manipulationsversuche der Pandemie-Leugner.

Falsche Bilder teilen? Können wir auch!

Viele Fake-Bilder werden geteilt, auf denen angeblich die Pandemie-Leugner Demo zu sehen sein soll. Dumm nur: Das ist meistens einfach Fake, aus einem anderen Jahr oder zum Beispiel ein zwei Jahre altes Bild aus Zürich… das Netz hat seinen Spaß damit.

Fake-Zahlen erfinden? Können wir auch!

Wie bereits erwähnt, erfinden die Pandemie-Leugner und Rechtsextremen auch einfach die Demo-Zahlen, die ihnen am besten gefallen. Da hört ihr Fake-Zahlen von 500.000 bis gleich 5 Millionen. Warum da aufhören?

 

Falls jemand den Witz nicht kapiert:

Wenn jemand etwas anderes behauptet als das, was ihr glaubt, dann dürft ihr sie nicht mit Fakten widerlegen. Dann müsst ihr einfach behaupten, das alles Fake und manipuliert ist. Einfach nur behaupten, Belege sind was für “Faktenchecker” und Leute, die an “Wissenschaft” glauben oder sowas.

Gegen eingebildete Dinge protestieren? Können wir auch:

Einfach die Existenz oder die Gefährlichkeit der Pandemie leugnen kann man schon mal machen. Dadurch verschwindet allerdings nicht die Realität. Die Lächerlichkeit der Prämisse der Demo in Berlin ist auf einem ähnlichen Level.

 

Und Schwurbel-Logik nicht vergessen:

 

Es sind Fakes, Übertreibungen und Scheinargumente, die verwendet werden, um sich die Realität zu rechtfertigen, die man gerne haben möchte. In Social Media können diese Pandemie-Leugner buchstäblich alles glauben, was sie wollen. Irgendjemand wird schon jede Lüge behaupten. Die Verantwortung liegt hier bei Facebook & Co, die diese professionellen Lügen-Netzwerke fast ungehindert Fake News verbreiten lassen. Faktenchecks erreichen so viel weniger Menschen als die frei erfundenen Behauptungen – und die Betreiber schauen zu, wie ihre Plattform missbraucht wird, um mitten in einer Pandemie gefährliche Desinformation zu verbreiten.

Weitere Highlights:

 

 

Artikelbild: Screenshots twitter.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: