So geht das! So gut trollt diese Zeitung aus Pinneberg eine Annonce der AfD

| Social Media | 13. April 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


44.190

Zeitung mit Haltung!

In der “Holsteiner am Wochenende” vom 11. April (Link) versuchte die AfD aus Pinneberg aus ihrer Bedeutungslosigkeit mit einer Annonce in der Corona-Krise herauszubrechen. Während manche Verbände der in großen Teilen rechtsextremen Partei versuchen während der Pandemie Stimmung zu machen, indem sie die Kriminalstatistiken massiv falsch darstellen, um ihr Klientel von der Realität abzuschirmen (mehr dazu, noch mehr dazu) oder eiskalt die Tötung eines 15-jährigen Flüchtlings durch den Deutschen Daniel S. widerlich zu instrumentalisieren (mehr dazu), so macht sie insgesamt während der Krise keine gute Figur.

Rechtsextreme in der Krise: 3 Gründe, warum die AfD immer weiter verliert

Innere Streitigkeiten, die Teilüberwachung durch den Verfassungsschutz und Verluste in den Umfragen auf neue Tiefpunkte machen der Partei zu schaffen. Auch in der Corona-Krise ist die AfD in größtem Maße planlos. So fordern manche eine Öffnung der Grenzen für Ausländer (mehr dazu), andere, dass Kinder auf Feldern arbeiten sollen (mehr dazu), und viele weitere AfD-Abgeordnete verharmlosen oder leugnen Corona gar, halten sich nicht an Abstandsregeln und gefährden ihre Mitmenschen (mehr dazu). Am harmlosesten war die AfD noch, als sie für einen PR-Stunt Masken an eine Klinik schenken wollte – und dabei Besuchsregeln brach.

Fail: AfD wollte sich in einer Klinik inszenieren, bringt alle unnötig in Gefahr

Auch die AfD Pinneberg versucht sich zu inszenieren

Die AfD Pinneberg, die damals, 2018,  dort noch 7% holte, geht immerhin noch den (für die AfD) besten Weg und versucht sich in der Corona-Krise dadurch zu profilieren, dass sie eine Annonce in der “Holsteiner am Wochenende” veröffentlichte, worin sie sich als systemtragend inszenieren wollte und sich bei allem essentiellen Personal bedankte. Immerhin gefährdete die Partei hier ausnahmsweise mal durch ihr Verhalten die Gesundheit von niemandem und verbreitetr keine gefährlichen Lügen – das muss man auch mal loben.

Eine Lokalzeitung bei uns ist mit dieser Annonce der AfD in meinen Augen gut umgegangen. from de

Das Zuckerstück jedoch natürlich der Hinweis “In eigener Sache” der Zeitung aus Pinneberg: “Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden”. Deswegen drucken wir auch die Annoncen aller demokratisch gewählten Parteien. Allerdings sind wir auch so frei, die Einnahmen aus dieser Anzeige an einen Verein der Flüchtlingshilfe zu spenden.” Da zitierte die Zeitung einfach mal die Marxistin Rosa Luxemburg und spendete an die Flüchtlingshilfe. Großartig!

Die Anzeige der AfD Pinneberg – die einzig und allein der PR dient, um die Bedeutungslosigkeit und Gefährlichkeit der eigenen Partei während der Krise herunterzuspielen – wurde so exzellent von der “Holsteiner am Wochenende” genutzt – man hat eine (demokratische) Haltung gezeigt, und den Inszenierungsversuch der Partei einfach mal umgekehrt – und dafür gesorgt, dass der “Lieblingsfeind” der Partei davon profitiert: Schutzsuchende. Gut gemacht, mehr davon!



Artikelbild: Screenshot reddit.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.