#Requileaks: Rechte infiltrieren Netzbewegung, um dann nur harmlose Gespräche zu leaken

image_print

Der „große Gegenschlag“ der Rechten gegen die von Jan Böhmermann ins Leben gerufene Netzbewegung ging nach hinten los: Ein Maulwurf leakt die Chatprotokolle des Discord-Servers – Nur um harmlose Diskussionen zu präsentieren.

Da haben es Rechte endlich geschafft, einen Maulwurf in den Discord-Server von Reconquista Internet einzuschleußen und alle Chatverläufe zu leaken – Und dann „deckt man auf“, dass da einfach nur ein paar Leute sind, die harmlose politische Diskussionen führen und sich für Twitter-Kampagnen organisieren, um „#LiebestattHass“ zu verbreiten.

Eigentlich handelt es gar nicht um „Leaks“ in dem Sinne, da keine vertraulichen oder geheimen Informationen an die Öffentlichkeit gelangten – die Aktionen der Gruppe publizieren sie regelmäßig. Auch handelt es sich um keine konspirative Gruppe, sondern um Chatverläufe einer offenen Gruppe. Und diese sind völlig harmlos.



„LEak“ ging nach hinten los

Es finden sich keine strafrechtlich relevanten Kommentare auf dem Server, auch werden nicht zu Straftaten aufgerufen – Die NutzerInnen tauschen sich über aktuelle politische Diskussionen und Hass und Hetzer aus. Die Hashtag-Aktionen werden von den Rechten verzweifelt als Diffamierung und Angriff auf die Meinungsfreiheit präsentiert, doch die Aufforderung, nüchterne Fakten und Liebe in den „Flauschangriffen“ den teils volksverhetzenden und hasserfüllten Kommentaren zu antworten könnten harmloser und positiver gar nicht sein.

Auch das humorvolle Aufdecken der Blocklisten der AfD (Wir berichteten) soll irgendwie verwerflich sein, was schwer nachzuvollziehen ist, aber zeigt, wie verzweifelt versucht wird, die moralische Oberhand zu gewinnen. Im Angesicht der Tatsache, dass RI eine Antwort auf das rechtsextreme Troll-Netzwerk „Reconquista Germanica“ gegründet wurde, das Hass und Hetze auch mit Hilfe von Bots verbreiten möchte, ein aussichtsloses Unterfangen.

Im Gegenteil: Die Netzbewegung, die von Jan Böhmermann ins Leben gerufen worden ist, nutzt diesen „Leak“ bestens für die eigene Werbung: Mit dem Hashtag #requileaks demonstrieren die NutzerInnen, dass sich nun jeder selbst überzeugen könne, woraus RI bestehen soll: Aus Menschen, die Vernunft und Toleranz im Internet propagieren möchten und sich Hass und Hetze entgegen stellen. Der Mangel an brisantem Material aus den „Leaks“ zeigt das besser als alles andere.

Mehr zum Thema:

Warum regen sich deutsche Medien mehr über #reconquistainternet auf, als über Nazi-Trolle?

 

Ihr wollt mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann schreibt uns auf redaktion@volksverpetzer eure Wünsche für Themen oder auf Facebook oder Twitter. Und vielleicht wollt ihr uns für unseren nächsten Artikel einen Kaffee spendieren oder uns sogar regelmäßig unterstützen? Dann schaut hier vorbei oder klickt auf das Banner unten:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.