Neue AfD-Seite startet gleich mit Blamage: Stalin mit Stallone verwechselt!

Social Media

image_print

Mit seltsamen karikaturen gegen links?

Um von der steigenden Gefahr durch rechtsextreme Gewalt abzulenken, startete die AfD eine Seite namens „Blick nach Links“, wo sie „Zwischenfälle“ mit „Linksextremen“ sammeln möchte, ähnlich wie ihre Denunziationsportale für Schulen (Mehr dazu). Manche kritisieren auch diese Seite als eine digitale Form einer Stasi, bei welcher die politischen Feinde der AfD angeschwärzt werden sollen.

Die Amadeu-Antonio-Stiftung nannte das neue Onlineportal „neues Instrument, um Hass zu schüren“. Ihr Sprecher Robert Lüdecke warnte davor, die dort veröffentlichten Zahlen und Vorfälle ungeprüft zu glauben. Es sei eine bekannte Strategie der AfD, „dass Fälle und Äußerungen aus dem Kontext gerissen werden“. Wie oft die AfD Zahlen und Vorfälle aus dem Kontext reißt, verzerrt oder glatt lügt, dokumentieren wir auf unserer Seite täglich.



Sylvester Staline

Doch gleich einer der ersten Beiträge über die Gruppe „Interventionistische Linke“ wurde zur Blamage im Netz: Als Titelbild nutzte die AfD einen Cartoon, der zwar an Josef Stalin erinnert, aber in Wahrheit ein Scherz-Bild von Sylvester Stallone ist, welches laut Martin Eimermacher von Reddit stammt:

Auf Nachfrage behauptet die AfD allerdings, das sei Absicht gewesen. Man wolle damit zum Ausdruck bringen, dass sich die Gruppe selbst zum Mainstream zähle, heißt es (Quelle). Inwieweit das etwas mit Sylvester Stallone als Stalin zu tun hat, kann ich aber ebenfalls nicht nachvollziehen.

Artikelbild: Mark Nazh, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.