Trump twittert wieder Blödsinn & wird von 18-Jähriger zerstört

Social Media

image_print

„Was ist mit der globalen erwärmung passiert?“

Vor ein paar Tagen twitterte Trump diesen Quatsch:

Ja genau, weil es kalt ist, gibt es keinen Klimawandel. Der Klassiker. 17 der 18 heißesten Jahre seit Beginn der Zeitrechnung sind nach 2000 aufgezeichnet worden. Auch 2018 ist auf dem Weg, zum viertheißesten Jahr aller (aufgezeichneten) Zeiten zu werden. (Quelle) Dass ein kalter Winter (oder in diesem Fall: Herbst) kein Widerspruch zum Klimawandel (Nicht globale Erwärmung) ist, ist nichts Neues:

Der Klimawandel führt zu einer durchschnittlichen globalen Erwärmung, aber allgemein zu extremeren Wetterverhältnissen: Auch kälteren Wintern. (Quelle) Das ist auch nichts Neues. Es ist eine so weit verbreitete und allgemein gültige Erkenntnis, nicht einmal SchülerInnen haben das nicht mitbekommen, wie Astha Sarmah zeigte:



trump zerstört von 18-Jähriger

„Ich bin 54 Jahre jünger als Sie. Ich habe die High School gerade mit durchschnittlichen Noten abgeschlossen. Aber sogar ich kann Ihnen sagen: WETTER IST NICHT KLIMA. Wenn Sie Hilfe brauchen, das zu verstehen, ich kann Ihnen mein Lexikon aus der zweiten Klasse leihen. Es hat sogar Bilder.“

Ja! 99,9% aller Wissenschaftler, die sich mit dem Thema auskennen können bestätigen: Der Klimawandel ist real. (Quelle) Wer etwas anderes behauptet, ist entweder aufgrund von mangelnden Wissens auf Missverständnisse hereingefallen, oder vertritt Lobby-Interessen. Was davon auf Trump zutrifft…

Artikelbild: Screenshot twitter.com, Alex E. Proimos, Flickr,  (CC BY 2.0), changes were made,

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.