Wo ist die „Abrüstung“ Junges? Die 10 härtesten Tweets von Uwe Junge (AfD) aus jüngster Zeit

Wer wirklich verbal aufgerüstet hat

Uwe Junge von der AfD bekam bei „hart aber fair“ nicht nur die mit Abstand meiste Redezeit, sondern durfte auch vieles unwidersprochen relativieren und verzerren. Nicht nur bot Moderator Plasberg ihm prominent die Möglichkeit, sich als Opfer auf eine Stufe mit dem ermordeten (!) Lübcke zu stellen, er überließ ihm auch den Schluss und entschuldigte sich unangemessenerweise für ein angebliches „Tribunal“. Unser Kommentar zur Sendung:

Hart fairsagt: „Hart aber fair“ war ein Reinfall

Mit großen Provokationen hielt sich Junge während der Sendung zurück und versuchte lediglich subtil über falsche Vergleiche, Relativierungen und Reframing seine Propaganda zu verbreiten. Wer den Landesvorsitzenden der AfD Rheinland-Pfalz nur aus der Sendung kennt, mag die Aufregung vielleicht weniger verstehen. Denn bis auf einen einzigen kontroversen Tweet Junges sah man nicht viel von seinem sonstigen Verhalten und Äußerungen. Auch wurde er nicht damit konfrontiert, im Sommer 2018 Seite an Seite mit Rechtsradikalen und Neonazis marschiert zu sein.

Junge verdrehte die Tatsachen und machte aus dem Vorwurf, die AfD trage eine Mitverantwortung vom Tod von Lübcke eine Darstellung, in der die AfD bedroht werde: „Wollen wir nicht abrüsten oder muss erst ein Gauland, Meuthen oder Junge auch dran glauben?“ Wer hat denn hier verbal „aufgerüstet“? Deshalb haben wir zusammen mit Hooligans Gegen Satzbau eine Auswahl einiger seiner Tweets aus der letzten Zeit gesammelt.



1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

10.

Framing des Hasses und der Feindschaft

Islamisierung durch muslimische Reporter*innen. Pädophile Grüne. Erbärmlicher Opportunismus. Grün gleich Sozialismus. Klimaaktivisten gleich Linksextremisten. Schwarze Familien gehören nicht nach Europa. Linke Propagandapresse. Antifaschisten sind Faschisten. Gegner eine dahinsiechende Sekte. Und das nur Tweets aus den letzten Wochen. Und dem gegenüber der Beitrag von Hooligans Gegen Satzbau, die ihm eine Verantwortung zuschreibt? In welcher Welt ist das vergleichbar?

Junge leitet von dem Bild eine Drohung gegen sich ab, und fordert eine „Abrüstung“ gegen die AfD? Die AfD und insbesondere er sind es doch, die Hass säen, Lügen verbreiten, von „dahinsiechenden Sekten“ und „erbärmlichem Opportunismus“ sprechen. Die Lügen über ihre Gegner verbreiten und sie entmenschlichen. Dass Junge bei „hart aber fair“ – in der Sendung, in der es eigentlich um genau diesen rechten Hass und die tödlichen (!) Folgen wie bei Lübcke gehen sollte – hier unwidersprochen alles komplett umdrehen durfte, ist eigentlich ein Skandal.

Er durfte seinen Hass und seine Verantwortung verharmlosen. Er durfte sein rechtsradikales Framing weiterverbreiten und stets mit „Ja, aber“ und Whataboutismen ablenken. Mehmet Daimagüler brachte es auf den Punkt: „Hass ist nicht ein Phänomen in ihren Reihen, der Hass ist ihre Geschäftsgrundlage“. Das sollte inzwischen eindeutig klar sein. Die AfD ist nicht Opfer, sondern Täter.

Dazu der Kommentar von Hooligans Gegen Satzbau:

Hallo hart aber fair,na, da haben Sie aber mal hervorragend aufgezeigt, wie rechte Sprache sich etablieren und…

Gepostet von Hooligans Gegen Satzbau am Dienstag, 2. Juli 2019

Artikelbild: Screenshot ard.de/Screenshots twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Fakten über Rackete: Das kannst du gegen linksgrünversiffte Schlepper tun!

Mit diesen FAKTEN überzeugst du Gutmenschen!

Teile diese Grafik, wenn du ein Patriot bist und spende dafür, dass Carola Rackete der Prozess gemacht werden kann!

https://www.facebook.com/HoGeSatzbau/photos/a.829311617089822/2399791546708480/?type=3&__xts__%5B0%5D=68.ARAAZo0EjGwkXdanBWvFEH8Y4qFeiscWsI-T0d7BmVzjm3GX4UCrd33BBdyxEFoDT5iLUrHGLXHpQPCYfnMT29fptSqJmz8jH6G9T1LuXUuF_D-_b03ytdlanYTiLRprAQY6WiZP0IlwlxleyEe4YIyIOd0wAxHCNSqqbbqUGEKp_mKYh_6a8tiG_UMvX_N-JR3cDHnXCu0zQTtbio5nbgSJny1uBuj4ZyVNlJLJlmexGEl-pS-oe1bhtvBiZ3qBTw9WKTR_hkkVJZNkKbH_yIEToD4KOsTsmja6XeRZZalO58wh9Oa-UgMRMhYwwnsZsGDD8FBxbcKr0wScBlbEjZkvDQ&__tn__=-R

Denn diese Gutmenschen verstehen einfach nicht, dass die SeaWatch 3 die Flüchtlinge nur nach Europa schippert, und sie nicht rettet! Würde es nur um Rettung gehen, würden sie sie in den nächsten sicheren Hafen bringen! Also natürlich nicht nach Libyen, denn das ist ein failed state, welcher von Warlords kontrolliert wird und wofür die Bundesregierung eine Reisewarnung ausgesprochen hat. Und natürlich auch nicht Tunesien, was aufgrund der auch dort kritischen Lage der Europäische Menschensrechtsgerichtshof untersagt hat. Aber halt irgendwo anders hin, schließlich ist alles näher als Lampedusa, Malta oder Italien.



Italien handelt vollkommen richtig!!

Wenn Italien keine Flüchtlinge möchte, ist das zu respektieren! Sie kommen nur ihrer Verantwortung nach. Wenn sich ein Flüchtlingsretter wie Rackete bei der MRCC Rom, der Seenotrettungsstelle für die Seegebiete um Italien meldet, um zu erfahren, was sie mit den Geretteten tun soll, machen die natürlich das einzig richtige und tun.. nichts! Wer Menschen vor dem Ertrinken rettet, ist schließlich selbst Schuld, dass er sie gerettet hat und sie nirgendwo in Sicherheit bringen kann.

Und schließlich sind sie ja auch gar nicht zuständig, sondern die Libyer. Die sich ebenfalls nicht zuständig fühlen. Und nicht mehr ausrücken, um Menschenleben zu retten. Und wo Küstenabschnitte von Warlords kontrolliert werden. Man sollte die Flüchtenden dorthin zurückbringen, auch wenn das gegen das Völkerrecht verstößt, das besagt, dass man niemanden in Staaten zurückbringen darf, in denen gefoltert wird und systematisch Menschenrechtsverstöße stattfinden.

Und Italien kann ja nichts dafür, es will ja schließlich nicht mit den Problemen und den Flüchtlingen allein gelassen werden. Deutschland will immer Menschen retten, aber sie nicht aufnehmen. Und nein, natürlich stimmt es nicht, dass Deutschland insgesamt und pro Kopf viel mehr aufgenommen hat als Italien. Nein, man ist nicht für aus Seenot gerettete Flüchtlinge verantwortlich und sollte sie ertrinken lassen. Denn was soll man sonst tun? Eine gemeinsame, europaweite Lösung? Auf gar keinen Fall! Das würde ja das Problem lösen, ohne dass dunkelhäutige Menschen sterben. Und dann wäre man kein Opfer der linksgrünen Gutmenschen mehr.

ILLEGAL!!

Außerdem hat Italien das Anlaufen ihres Hafens halt untersagt, Pech gehabt. Es ist illegal und die Haltung der italienischen Regierung ist sicherlich auch mit dem eigenen und europäischen Recht vereinbar. Was willst du tun? Dich auf internationale Menschenrechte berufen? Mach dich ja nicht lächerlich. Am Ende will man uns auch noch erzählen, wir können nicht massenweise Flüchtlinge in Kriegsgebiete abschieben wegen Grundgesetz oder so einem Wisch. Wir Patrioten wissen, wann geltendes Recht eine „Anti-Abschiebe-Industrie“ ist und wann nationales Recht vor Menschenrechten gilt!

Außerdem ist es doch ein Pull-Faktor, wenn man Menschen rettet. Wenn nur genug Dunkelhäutige Menschen ertrinken, lernen es die anderen auch, dass es keinen Sinn macht, vor Folter, Vergewaltigung und Tod zu fliehen. Oder von libyischen Schlepperbanden ohne Motor und mit funktionsunfähigen Schwimmwesten im Meer ausgesetzt zu werden, nachdem man ausgeraubt und vergewaltigt wurde. Selbst schuld. Und wie jeder weiß, sind nicht 10.000 Menschen im Mittelmeer ertrunken, bevor private Seenotretter angefangen haben, sie zu retten. Europäer haben zuerst Flüchtlinge aus dem Meer gefischt und erst dann sind die aufs Meer gefahren.

Wir Patrioten lassen uns eben nicht für dumm verkaufen! Nein, wir denken für uns selbst und plappern nicht irgendwelche halbgaren rassistischen Mythen und Vorurteile nach. Wir haben diese absolut überzeugenden Argumente auf unserer Seite. Und was haben die Gutmenschen-Schlepper? Menschenrechte? Fakten? Logik? Menschlichkeit? Als ob uns das beeindrucken würde! Deswegen spenden wir per SMS mit „seawatch10“ an die 81190, um es dieser Rackete zu zeigen!

Artikelbild: Hooligans Gegen Satzbau

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Ostritz: Der wahre Grund, warum das Bierverbot für Nazis so wichtig war

Kein bier für nazis

Am Wochenende fand ein Neonazi-Treffen im sächsischen Ostritz statt. Schlagzeilen machte es vor allem wegen der schadenfreudigen Meldungen über das Bierverbot für die Rechtsextremen. Das Verwaltungsgericht erlegte als Auflage ein Alkoholverbot auf, begründet wurde es mit dem erhöhten Gefahrenpotential. Denn schlimmer als aggressive Nazis sind nur betrunkene, aggressive Nazis.

Doch damit die ungern gesehenen Besucher sich nicht in der Ortschaft Alkohol kaufen konnten, haben die Einwohner kurzerhand selbst alle Biervorräte aufgekauft – und so erneut für viel mediale Belustigung gesorgt. Rechtsextreme beschwerten sich allerdings über diese Behandlung, dass ihnen auf ihrem „Festival“ der Alkoholkonsum verboten wurde. Doch dass das völlig legitim war, ist die Schuld des Veranstalters. Und wie auch die Hooligans Gegen Satzbau beklagten, ist es ärgerlich, dass das medial kaum Erwähnung fand.



Das rechtsrock-festival ist gar kein festival

Das „Schild und Schwert“-Festival in Ostritz mag sich zwar so nennen, aber damit das Event überhaupt stattfinden konnte, musste es als „politische Veranstaltung“ klassifiziert werden, um unter den Schutz des Versammlungsrechts zu fallen. Es ist also eigentlich eine Art „Demo“, die sich als Festival tarnt. Warum das so ist, erkläre ich gleich. Aber eine politische Veranstaltung darf mit verschiedensten Auflagen belegt werden, je nach Gefahrenlage.

Das ist völlig normal und trifft viele Veranstaltungen, auch linke Demos, die ebenfalls Alkoholverbote bekommen haben. Wen das stört, der muss zugeben, dass es keine „politische Veranstaltung“ ist, sondern ein faschistisches Musik-Festival, um junge Menschen zu indoktrinieren und viel wichtiger: Geld damit zu verdienen. Denn hier liegt der wahre Grund für dieses „Festival“. Es wird versucht, die rechte Szene zu finanzieren – ohne sich die aufwändige Mühe zu machen, ein echtes Festival zu organisieren.

Denn neben dem Eintritt, die der Veranstalter verlangt, wäre der Alkoholverkauf eine wichtige Einnahmequelle für die Rechtsextremen gewesen. Doch der Trick, es als politische Veranstaltung auszugeben, ging jetzt zum Glück nach hinten los, weil der Staat nicht so dumm ist, sich verarschen zu lassen. Das Bierverbot für Nazis war also nicht nur eine Sicherheitsmaßnahme, sondern hat die Szene gleich im doppelten Sinne „ausgetrocknet“. Und daran sind sie völlig selbst Schuld.

Artikelbild: pixabay.com, CC0

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Hooligans Gegen Satzbau: Die AfD hat Mitschuld am Mord an Lübcke

Eine Mitverantwortung für das Klima von „Hass und Hetze“

Die Bundesanwaltschaft hat den Mord an CDU-Politiker Lübcke als politisches Attentat eingestuft und geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus (Quelle). Es ist schrecklich, aber nicht verwunderlich, dass der Täter ein Neonazi gewesen sein soll. Lübcke war wegen seiner konsequenten Haltung gegen Rechtsextremismus dort verhasst gewesen. Auch von der AfD, die gemeinsam mit ihrem rechtsextremen Umfeld den Hass gegen ihn schürte.

Während die AfD zum Großteil unbekümmert zum Vorfall schweigt und weiter hetzt (Mehr dazu), und einige AfD-Politiker sich durch geheuchelte Verurteilung von „Extremismus jeglicher Art“ aus der Affäre ziehen wollen, spricht inzwischen sogar die CDU eine Mitschuld der AfD offen aus. CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer schreibt der AfD eine Mitverantwortung für das Klima von „Hass und Hetze“ zu, der frühere Generalsekretär Tauber sagt, die AfD Politiker seinen „mitschuldig am Tod Walter Lübckes“ (Quelle).



„Ja, ihr. Ihr habt Schuld, und nun schweigt ihr.“

Deutlich klagen auch die Hooligans Gegen Satzbau die AfD und ihre ideologisch nahestehenden Parteien und Gruppen an, namentlich Erika Steinbach (parteilos, aber AfD-nah), Alice Weidel, Stephan Brandner, Björn Höcke, Beatrix von Storch, und Udo Voigt (NPD). „Ihr seid maßgeblich schuld an der Enthemmung und Entgleisung, und ja, ihr tragt damit auch die Schuld am Tod von Walter Lübcke!“

Ja, Erika Steinbach, Alice Weidel, Stephan Brandner, MdB, Björn Höcke, Beatrix von Storch, UDO VOIGT, Uwe Junge und wie…

Gepostet von Hooligans Gegen Satzbau am Mittwoch, 19. Juni 2019

Die Hooligans schreiben weiter:

„Und wenn jetzt die braune Nazibrut gegen […][Demokraten] hetzt,
gießt ihr Öl ins Feuer und ihr [schreit][…] „Ändert das Grundgesetz!“
Und der kleine Vollidiot mit seine[…][r] […][Waffe] in der Hand
fühlt sich als legitimer Rächer seines Vaterlands“ (Frei nach WIZO)

Ihr schürt Hass, ihr schürt Ängste, ihr stachelt an und ignoriert das gewalttätige Potential, das sich unter euch auftut. Schlimmer noch: ihr provoziert es sogar. Ihr habt Schuld! Ihr tragt dafür die Verantwortung!

Beispiele für die Rhetorik der AfD hat Rederei.fm gesammelt. Hier:

Die 50 schlimmsten Aussagen der AfD: Dieses Video entlarvt die AfD mit ihren eigenen Worten

Artikelbild: Hooligans Gegen Satzbau

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

 




Lebt Weidel auf dem Mars? Das nächste Klima-Eigentor der AfD

Weidel im wunderland

Die AfD von Alice Weidel ist die vielleicht klimafeindlichste Partei Europas. Um vom wissenschaftlichen Konsens des menschengemachten Klimawandels abzulenken werden allerlei Verschwörungstheorien und Unsinn verbreitet.

Studie: Die AfD ist die vielleicht klimafeindlichste Partei Europas

Und immer wieder wird so getan, als beziehe man sich auf Studien. In ihrem jüngsten Welt-Interview sagte AfD-Parteichefin Alice Weidel, dass das Niels Bohr Institut einen „viel belastbareren Zusammenhang zur Sonnenaktivität“ als zu CO2-Emissionen zuschreibt wenn es um die Erwärmung des Planeten geht. Und sie hat Recht! Das stimmt!

Aber halt auf dem Mars.

Dasselbe Institut bestätigt übrigens auch, dass im Gegensatz dazu auf der Erde ein direkter Zusammenhang zwischen Temperaturanstieg und CO2 besteht.

Da Alice Weidel wohl nicht auf dem Mars lebt (sondern in der Schweiz), bleibt zu fragen, warum sie denn denkt, dass menschengemachtes CO2 auf dem Mars relativ selten ist. Sorry, AfD: Die Realität sieht mal wieder anders aus, als man sich das zurechtl(e/ü)gen möchte!

Danke an die Hooligans Gegen Satzbau für den Hinweis:

Liebe Alice Weidel,in Ihrem Welt-Interview sagen Sie, dass das Niels Bohr Institutet zur Erderwärmung einen „viel…

Gepostet von Hooligans Gegen Satzbau am Donnerstag, 13. Juni 2019



AfD lügt ständig über das klima

Solange es irgendwie andeutet, dass es mit der Klimakrise nicht doch so schlimm sei, wird die AfD es instrumentalisieren, egal wie wahr es ist. So zum Beispiel jüngst mit diesem Fake:

Fake: AfD manipuliert ihre Wähler & teilt irreführende Grafik des Wetterberichts der Tagesschau

Mein persönliches Highlight ist immer noch dieses hier. Im Versuch, Windräder schlecht zu reden, beginnen diese zwei AfD-Politiker einen buchstäblichen Kampf gegen Windmühlen:

Windräder erzeugen WAS?! AfD-Abgeordnete blamieren sich auf Twitter

Artikelbild: photocosmos1, shutterstock.com, Screenshots news.ku.dk

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Hooligans Gegen Satzbau: Die AfD-Masche der CDU

Liebe CDU,

nachdem wir nun Ihr fröhliches Empörungskarussell ein paar Tage beobachten konnten, kommt es uns mehr und mehr so vor, als hätten Sie sich Ihre Taktik bei der AfD abgeschaut.

Auf ein inhaltlich starkes Video des Youtubers Rezo reagieren Sie erst mit Unverständnis, vereinzelt mit „Wegloben“ (Toll, dass Jugendliche sich einbringen, aber…) oder „Verächtlichmachung“ (Der verbreitet Fakenews…) und schließlich mit einem 11-seitigen PDF, nachdem Ihnen Philipp Amthors Videoantwort dann offenbar doch zu hipp war.

Faktencheck: Die Antwort der CDU auf das Rezo-Video lässt gewaltig zu Wünschen übrig

Rezo legt aber nochmal nach. Er traut sich allen Ernstes, rund 70 seiner KollegInnen zusammenzutrommeln und gemeinsam ein wohlformuliertes echtes „Brett“ an (Nicht-)Wahlempfehlung auszusprechen.

Nun bleibt Ihnen aber die Spucke weg. Wie kann das nur sein? Da muss man doch etwas tun können. Da fällt Annegret Kramp-Karrenbauer doch tatsächlich ein, dass man ja mal darüber reden könnte, was man im Wahlkampf an digitalem Diskurs regulieren könnte. Meinungsmache wird nun skandiert, und dass man sowas ja wohl beschränken müsste.

Mega-Idee! Lassen Sie uns darüber reden.



Wir sagen dazu:

2017 noch konnten Sie sich eine dicke UnterstützerInnen-Kampagne „I❤️Raute“, umgesetzt von Jung von Matt leisten, in der 50 mehr oder weniger Prominente ihre 50 mehr oder weniger inhaltslosen, (un)persönlichen Meinungen über Angela Merkel kundtaten. Ordentlich Budget drauf, und schon fliegt die Kuh.

Gleichzeitig bemühten Sie sich (vermutlich ebenso mit den moralischen Überzeugungstätern der ehrenamtlich engagierten Werbeagentur) darum, noch ein paar Youtube-Sternchen zu finden, die voll authentisch ihre Follower zum CDU-Wählen bringen.

Jetzt erklären Sie uns doch bitte mal, wo nun der Unterschied liegt? Achso, vielleicht darin, dass Sie ein saftiges Werbebudget raushauen, um den Menschen irgendwas „vom Pferd“ zu erzählen und dass alles geordnet und kontrolliert abläuft.

Im Gegensatz dazu kann es natürlich nicht angehen, dass sich Leute ohne ein solch finanzielles Polster (wer hat das eigentlich wovon bezahlt?) anmaßen, etwas ebenso Großes, wenn nicht sogar Größeres, auf die Beine zu stellen. Sie sind doch schließlich „die Mitte“.

Und jetzt kommt die AfD-Masche ins Spiel.

Nachdem Ihnen alle Ihre Kritik-Ansätze gnadenlos um die (digitalen) Ohren fliegen, wird zurückgerudert. Nein, nein, wir wollen doch nicht die Meinungsfreiheit regulieren. Gott bewahre. Wir wollen aber auf den Umgangston hinweisen. Sowas wie Rezo geht einfach nicht. Dieser raue Umgangston. Furchtbar.

Jetzt fragen wir Sie ernsthaft: Kommen Sie sich nicht langsam sehr, sehr, sehr albern vor? Wo hat sich in der ganzen Debatte denn bitte jemand im Ton vergriffen? Wir sagen es Ihnen:

In den Twitterantworten an Rezo haben etliche CDU-Abgeordnete verbal und verächtlich so richtig ins Klo gegriffen und gezeigt, was sie von Jugendlichen halten. Einige Beispiele haben wir in den letzten Tagen bereits veröffentlicht. Unsäglich unsachlich und überheblich!

Diffamierungen, keine Argumente: So unsachlich reagieren CDU & Co auf das Rezo-Video

Im Ton vergreift sich auch seit Monaten, wenn nicht gar Jahren die AfD am laufenden Band. Da werden Lügen verbreitet, Menschen bedroht und diffamiert, PolitikerInnen herabgewürdigt und täglich Gift und Galle versprüht. Ihr Aufschrei hierzu ist still. Sehr still. Denn es betrifft ja nicht direkt Sie.

Was von Ihnen bisher nicht zu vernehmen war: Eine inhaltliche und konstruktive Auseinandersetzung mit Inhalten, geschweige denn ein Hauch von Selbstkritik.

Stattdessen eine Vorsitzende, die selbst einen Bibelvergleich grandios versemmelt beim Versuch, hochmütig Oberwasser zu demonstrieren.

Eine solche Partei brauchen wir nicht, und von „der Mitte“ können Sie sich über kurz oder lang verabschieden, wenn Sie weiter so machen.

Hochachtungsvoll und hoffentlich nicht zu derbe formuliert.
Ihre HoGeSatzbau

Zum Thema:

Was machst du da, CDU!? Die Reaktionen werden immer schlimmer

Artikelbild: Hooligans Gegen Satzbau, Screenshots twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Ironisch: Ulmer AfD stellt Bankräuber mit „Unser Geld für unsere Bürger“ auf

Ironisch: „Unser Geld für unsere Bürger“

Über diesen AfD-Kandidaten lacht das Netz. Es ist eine sehr illustre und zugleich befremdliche Geschichte, die Markus Mössle, Listenplatz 1 der AfD Ulm für die Kommunalwahl, zu bieten hat. Mössle, Ex-NPDler, hat in seiner Jugend nicht nur drei Banken, sondern auch einen Sexshop mit Schrotflinte und Maschinengewehr überfallen. Sechs Jahre saß er dafür in Haft. Trotzdem hat ihn die Partei zum Spitzenkandidaten gekürt. Vielleicht wurden sie von der Motivation für seine Tat beeindruckt? Die Beute wollte er nicht behalten, sondern der politischen Rechten spenden. Ein Robin (Ku Klux Klan) Hood quasi.

Doch selbst Teile der AfD sind nicht begeistert und der Parteivorstand möchte gegen ihn vorgehen: „Herr Mössle ist kein AfD-Mitglied und wird für den Fall, dass er in den Rat der Stadt Ulm gewählt werden sollte, nicht für die AfD sprechen.“ Das Netz lacht derweil begeistert über die Personalie, wie hier die Hooligans Gegen Satzbau.

Liebe AfD,hallo Markus Mössle,was ist schon ein HC Strache und seine billigen Schachereien mit getrickstem Geld aus…

Gepostet von Hooligans Gegen Satzbau am Sonntag, 19. Mai 2019



Die besten reaktionen

Artikelbild: Screenshot facebook.com/Hooligans Gegen Satzbau

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Analyse: Was das Strache-Video über den globalen Rechtsextremismus aussagt

Die maske fällt

Heute ist also dieses Video explodiert [1] [2], auf dem der Vizekanzler der Republik Österreich, HC Strache, nicht nur den welt-hässlichsten Pullover präsentiert, sondern auch noch ausnahmslos alle demokratischen Errungenschaften seines Landes erst verrät und anschließend verkauft.



Beispiele gefällig? Zu verdeckten Parteispenden sagt Strache:

– „Ja, es gibt ein paar sehr Vermögende. Die zahlen zwischen 500.000 und eineinhalb bis zwei Millionen…Die zahlen aber nicht an die Partei, sondern an einen gemeinnützigen Verein… Das musst Du (der ebenfalls anwesende Klubchef Johann Gudenus übersetzt ins Russische, Anm.) erklären: Verein. Du musst erklären, dass das nicht an den Rechnungshof geht.“

– Strache erklärt offenbar den Modus operandi, um Spenden am Rechnungshof vorbeizulotsen.

Zur Vergabe von Aufträgen an die russische Geschäftspartnerin sagt Strache:

– „Schau, und dann sind wir genau beim Thema Strabag, Autobahnen. Du, das Erste in einer Regierungsbeteiligung, was ich heute zusagen kann, ist: Der Haselsteiner (Hans Peter, Anm.) kriegt keine Aufträge mehr. So, dann haben wir ein Riesenvolumen an infrastrukturellen Veränderungen. Wenn da eine Qualität da ist und ein qualitativer Anbieter da ist…bin ich der Erste, der sagt…dann sag‘ ich ihr, dann soll sie nämlich eine Firma wie die Strabag gründen, weil alle staatlichen Aufträge, die jetzt die Strabag kriegt, kriegt sie dann.“

– Strache über die Strabag und die mögliche Auftragsvergabe unter seinem Regierungseinfluss.

Zur Übernahme der Kronen Zeitung und der anschließenden Gleichschaltung der Medien sagt Strache:

– „Schau, schau, sobald sie (die russische Gesprächspartnerin, Anm.) die Kronen Zeitung übernimmt…sobald das der Fall ist, müssen wir ganz offen reden…Da müssen wir uns zusammenhocken, müssen sagen: So, da gibt es bei uns in der Krone, zack, zack, zack, drei, vier Leute, die müssen gepusht werden. Drei, vier Leute, die müssen abserviert werden. Und wir holen gleich noch mal fünf neue rein, die ma aufbauen. Und das ist der Deal.“

Und die Sicherung von mehr Einfluss auf die größte österreichische Tageszeitung.

– „Wennst die Kronen Zeitung hast, bist der bestimmende Faktor. Und wenn du darüber hinaus einen TV-Sender noch lukrierst, bestimmst du alles.“ – Strache über seine Medienpläne.“ [3]

Nun könnte man zusammenfassend sagen, dass offensichtliche Nazis [4] [5] und Nazisympathisanten [6] ihrer Russland-Affinität frönen [7] [8] [9], Journalisten beschimpfen [10] [11] [12], Parteispenden am Rechnungshof vorbeischleusen [13] [14] [15], sich als Partei der kleinen Leute gerieren [16] [17] [18], dabei aber hauptsächlich damit beschäftigt sind, ihren elitären Freunden Posten, Aufträge und Einfluss zuzuschanzen [19] [20] [21] und beim Anblick osteuropäischer Frauen alles Blut vom Hirn in den (mutmaßlich tageslichtuntauglichen) Pillemann fließen lassen [22] [23] [24].

Und? Wissen Sie von wem im letzten Absatz die Rede war? Die FPÖ? Die AfD? Oder gar Donald J. Trump?

Es sagt einiges aus über den Zustand unserer Welt, wenn man die Rechtsextremen, die sich aufgemacht haben Parlamente und Regierungen zu erobern, nicht einmal mehr an ihrer Staatsverachtung, geschweige denn an ihren Taten, auseinanderhalten kann.

Der globale Rechtsextremismus

Es sagt aber auch einiges aus über den globalen Rechtsextremismus, der in all seinen Facetten mit den immer selben Mechanismen die Erosion des Rechtsstaates vorantreibt und die lebendige Demokratie zu Fall bringt. Vordergründig geht es ihm zwar stets um dieselbe rassistische Erzählung vom Fremden, der herkommt, um Arbeit und Frauen zu rauben und dabei Krankheiten und Kriminalität einschleppt.

Hintergründig jedoch, und das ist das beeindruckende an diesem Video, sind es nicht die rassistischen Stereotype, sondern der harte gesellschaftliche Klassenkampf, der auch diesen Machtapparat anzutreiben scheint: Erst übernimmt die russische Geschäftspartnerin die einflussreichste Tageszeitung der Republik und verhilft über die darauf folgende positive Berichterstattung der FPÖ zum Wahlsieg, die im im Anschluss an ihren Einzug in die Regierung Aufträge an ebenjene Geschäftspartnerin vergibt, die wiederum mit dem neu-verdienten Geld verdeckte Parteispenden an die FPÖ tätigt, was dieser wiederum zu weiteren Wahlsiegen verhelfen würde. Ein Kreislauf? Ein Teufelskreis.

Sprachlosigkeit

Unbeachtet und unerwähnt bleiben die vielen Österreicherinnen und Österreicher, die ihre Hoffnung in diese Partei gelegt haben, verbunden mit dem Wunsch, dass sich nach Jahrzehnten des Stillstandes endlich etwas änderte. Die sich als Einheimische erhofften, dass ihnen ein besseres Leben bevor stünde, wenigstens im Vergleich zu den Ausländern. Die bei allem verengten Blick allerdings vergessen haben nach oben zu schauen und die gesellschaftliche Ungleichheit zwischen oben und unten, zwischen arm und reich zu befragen, die ausgerechnet diese vermeintlich patriotischste Partei doch bekämpfen wollte.

Welche Prioritäten Strache selbst in seinen politischen Erwägungen und Auseinandersetzungen an den Tag legt, lässt sich abschließend an folgendem Zitat nachvollziehen.

„Typische rechtspopulistische Phrasen verwendet Strache an jenem Abend im Juli 2017, den der FPÖ-Chef auf Anfrage als „feucht-fröhlich“ bezeichnet, selten. Zwar erwähnt er die angebliche Islamisierung Europas. Aber wichtiger scheinen ihm andere Dinge zu sein. Mehrmals raunt der FPÖ-Chef seinem Vertrauten Gudenus zu, wie attraktiv er die Gastgeberin finde: „Bist du deppert, die ist scharf.““ [25]

Irgendwie bleibt man letztlich, trotz aller Worte, sprachlos zurück…

++++++++++

PS.: Die Hooligans Gegen Satzbau haben den österreichischen Freunden übrigens aktualisierte #Strache-Wahlplakate für die Europawahl zur Verfügung gestellt [26].

Griaß di HC Strache.Wir haben Ihr Europawahl-Material überarbeitet. Dieses können Sie sich auf unserer Webseite…

Gepostet von Hooligans Gegen Satzbau am Freitag, 17. Mai 2019

Originaltext auf Facebook (Hier entlang!) Artikelbild: Hooligans Gegen Satzbau

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




"Der erste Schultag"

Das Netz lacht über diese Neonazis: Die 10 lustigsten Banner

Das Netz lacht über diese Neonazis

Die „Bruderschaft Deutschland“ ist eine rechtsextreme Gruppe aus dem Süden Düsseldorfs, die gerne einmal „Spaziergänge“ durchführt, weil sie die deutschen™ Bewohner vor diesen bösen, kriminellen Ausländern™ beschützen möchte. Sie bestehen aus Hooligans, Neonazis, Türstehern und Rockern und nutzt viele rechtsextreme Symbole wie Reichsadler, der Zahl 18 (AH – Adolf Hitler) und den Slogan „Treue, Blut & Ehre“, welches an die Losung der „Hitler-Jugend“ („Blut und Ehre“) angelehnt ist.

Diesen Spruch hat einer der Gründer auch im Gesicht tätowiert, aber als „Treue Blut & Ehre“. Was „Treue Blut“ sein soll muss er vielleicht noch mal klären. (Auch wer die Familie Volk ist, gleich mehr dazu.) Über das große Strafenregister, die einzelnen Personen und deren Vernetzungen zu anderen rechtsextremen Gruppen und Parteien hat „Düsseldorf Rechtsaußen“ in diesem Beitrag hier mehr zu berichten, wenn man sich schlau machen will. Aber ich denke, die meisten von euch wollen lieber endlich zum lustigen Teil.



die Jungs der 5b der Adolf Hitler Gesamtschule auf Klassenfahrt

Zunächst fing es damit an, dass mehrere Fotos der Gruppe entdeckt wurden, auf welchen sie vor verschiedenen Bannern posierten. Selbstverständlich mussten aufgrund der Orthografie die Hooligans Gegen Satzbau eingeschaltet werden, die sich gewohnt humorvoll ihrer wichtigen Aufgabe annahmen:

Dann musste Sorgenboy natürlich darauf hinweisen, dass diese Korrektur nicht weit genug ging und hat die „richtigen“ Banner-Bilder verbreitet. Dann kam es so, wie es kommen musste und die Nutzer*innen hatten ihren Spaß. Und wir auch, deswegen haben wir euch die Highlights noch einmal gesammelt.

1. DIE SCHULTÜTE!!

2. Toller fanclub!

3. Mami wäre stolz!

4. Mies-En-abyme

5. Be proud!

6. Brüder! Greift zu den Waffeln!

7. Toll, wer sich da für Flüchtlinge einsetzt!

8. Atomkraft? Nein nein

9. My little nazi

10. Dem kann man sich natürlich nur anschließen!

Weitere Bilder gibt’s bei den Hools und bei Sorgenboy. Auch via Hools: Eine Vorlage zum selbst Basteln. Zeigt uns eure besten Ideen!

Artikelbild: Screenshot facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter




Hooligans Gegen Satzbau-Löschung: Aprilscherz mit Hintergedanken

April, April!

Wir haben heute morgen Fake News verbreitet. Mit etwas Bauchschmerzen, zugegeben, denn normalerweise ist es uns ein großes Anliegen, eben jene mit Fakten zu zerlegen. Aber gut, heute erwartet man auch einen Aprilscherz. Und unsere Freunde von den Hooligans Gegen Satzbau wollten den heutigen Anlass nutzen, um etwas zu testen und auf etwas hinzuweisen. Nein, die Facebook-Seite der Hooligans Gegen Satzbau wurde nicht gelöscht (Hier der Artikel). Das lösen sie hier auf:

Hach, wäre doch jeden Tag erster April. Die Medienkompetenz wäre um ein Vielfaches höher!

Gepostet von Hooligans Gegen Satzbau am Montag, 1. April 2019



BRavo, kritische Leser*innen!

Die Lektion war: Hinterfragt alle Meldungen, immer wie am 1. April. Dem können wir uns nur anschließen. Das gilt nicht nur für rechten Unsinn. Erst vorgestern verbreitete sich die Meldung, dass ein AfD-Politiker eine Gummipuppe für ein Wahlplakat verbreitet hätte. Es handelte sich jedoch um ein stark geschminktes Model, dennoch wollten viele es wahr haben. Warum das Bild auch so mehr als genug Angriffsfläche bot haben wir hier erklärt:

Die Gummipuppe auf dem AfD-Plakat, die keine ist (aber auch nicht Nina aus Göppingen)

Doch ich muss euch applaudieren. Ziemlich viele unserer Leser*innen haben den Braten sofort gerochen. Dass die Facebook-Seite (von den Hooligans selbst) deaktiviert worden war verunsicherte zwar viele, aber viele bleiben skeptisch. Aber das hieß doch nur, dass diese Personen selbst nachgeschaut haben, ob die Meldung stimmt, bevor sie sie glaubten! Und das ist der richtige Impuls. Und viele waren danach auch noch skeptisch. Richtig, traut niemandem. Auch nicht uns. Wir bemühen uns zwar immer, alles richtig zu machen, aber auch wir machen Fehler. (Oder dumme Aprilscherze).

Und erstaunlich viele entdeckten unsere versteckten Hinweise in den Tags unter unserem Artikel. Nicht schlecht!

Facebooks Löschpraxis

Doch auch wenn wir Aufatmen können und die Hools nicht gelöscht worden sind: Andere Seiten, die sich gegen Hatespeech richten, wurden wirklich gelöscht. Unser Freund Sorgenboy, der auch schon einen Gastbeitrag bei uns veröffentlichte (Hier) wurde Opfer einer rechten Meldeorgie, worauf Facebook mehrere einwandfreie Beiträge fälschlicherweise löschte.

Facebook, wir haben ein riesiges Problem.Ich habe unter einem tagesschau-Artikel kommentiert, in dem es um das…

Gepostet von Sorgenboy am Dienstag, 19. März 2019

Oder der Twitter-Account @KreuzAcht. Oder die Facebook-Seite Die Lockere Schraube. Auch wir selbst wurden einmal für drei Tage von Facebook verbannt. Facebook gab dabei sogar zu, einen Fehler gemacht zu haben. Die Sperre wurde aber nicht aufgehoben. Na toll. Wir hatten dann aber auch Fälle, in welchen eine Veranstaltung zu einer Kopftuchverbrennung (!) nicht gelöscht wurde (Hier), aber der Bericht eines rassistischen Vorfalls schon:

Facebook löscht Post über rassistischen Vorfall und sperrt das Opfer

Und vergessen wir auch nicht die unzähligen Hass-Gruppen, in welchen zügellos Gewaltfantasien, -drohungen und sogar -bilder verbreitet werden. Dort wird zügellos die Erschießung von Schutzsuchenden gefordert (Mehr dazu), oder regelmäßig die Bundeskanzlerin Gewalt angedroht. Und ist kein Aprilscherz.

Terrorwünsche: So widerlich reagieren Rechte auf Merkel im Flugzeug

Aprilscherze

Ein schöner Nebeneffekt: Rechte Accounts und Personen waren bei weitem nicht so kritisch wie ihr:

Screenshot facebook.com

Dort hat es fast jeder geglaubt – weil sie es glauben wollten. Und eigentlich will ich nicht behaupten, dass Rechtsextreme leichtgläubiger sind als andere Menschen. Aber ja, wenn man sich so überlegt, was alles geglaubt wird, wie eine weltweite Verschwörung aller Wissenschaftler*innen, den Klimawandel zu erfinden oder dass irgendjemand einen „großen Austausch“ der Bevölkerung durchführt, dann ist das wahrscheinlich der Fall.

Ja, sehr viele haben uns durchschaut. (Vielen Dank für die netten Worte!). Wir sammeln auch noch weiter die Reaktionen. Also, tut uns leid fürs Fake News verbreiten. Aber ihr seid dafür sowieso zu schlau. Facebook hat es mit Humor genommen, ich hoffe, ihr auch.

Aufatmen, weiter machen. Es gibt viel zu tun. Und Fake News aufzuklären. Auch zwischen dem 2. April und dem 31. März.

Artikelbild: pixabay.com, CC0, Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter