Aachen: Messer-Nazis greifen Frauendemo an – und werden verprügelt

| Aktuelles | 9. März 2020

Volksverpetzer ist nur durch eure Spenden für alle Menschen kostenlos.
Nur eine*r von 250 Leser*innen unterstützt uns langfristig.
Du kannst eine*r davon sein!

Jetzt Spenden

Später lesen:
53.900

Angriff auf Frauendemo in Aachen

Bei einer Demonstration zum Frauen*kampftag in Aachen wurden Demo-Teilenehmer*innen von bekannten, lokalen Neonazis angegriffen. Mit Messern, Pfefferspray und Quartzhandschuhen bewaffnet und vermummt versuchen die rechten Messermänner anscheinend Demo-Teilnehmer*innen zu verletzen. Augenzeugen, die auch Fotobeweise gemacht haben, zeigen, dass die Neonazis sich offenbar gezielt auf eine gewaltsame Auseinandersetzung eingestellt haben und bewusst Schaden für Menschen in Kauf genommen haben (Quelle, Quelle).

Der Angriff am Rande der friedlichen Demo löste einen Großeinsatz der Polizei Aachen aus, wie die Aachener Nachrichten berichten. Verletzt wurden dabei jedoch lediglich zwei Neonazis, wie die Polizei bestätigt und auch Aufnahmen belegen, die unserer Redaktion vorliegen. Es gab keine Verhaftungen, lediglich Personalien wurden aufgenommen. Die Neonazis der Gruppe „Syndikat 52“ sind schon öfter mit Messeraktionen aufgefallen. Die rechtsextreme Gruppe unternahm in der Vergangenheit auch Sprühaktionen mit Mord- und Gewaltandrohungen (Quelle, Thread).



Artikelbild: Screenshots twitter.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.