Hass nach Fake über Zitat: Ramelow GARANTIERT Ungeimpften Behandlung!

| Corona-Fake | 9. November 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


4.860

Das hat Ramelow überhaupt nicht gesagt!

Ein aus dem Kontext und falsch dargestelltes Zitat von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat wieder für viel Hass von extremistischen Querdenker:innen im Netz gesorgt. Mit beteiligt waren diesmal aber nicht nur typische Hetzschleudern wie BILD, sondern auch seriöse Medien, die eine Aussage Ramelows teilweise bis ins Groteske falsch verstanden. Vergangenen Freitag erklärte Ramelow die drohende Lage in Thüringens Krankenhäusern im ZDF-Morgenmagazin (ab Minute 5 ca).

Dort erklärte er, noch sei die Lage unter Kontrolle, aber die steigenden Zahlen, besonders unter Ungeimpften könnte ohne Maßnahmen bald zu einer Überlastung führen. Wörtlich sagte er:

„Wir haben eine Pandemie der Ungeimpften und wir werden niemandem mehr garantieren können, der ungeimpft ins Krankenhaus kommt, dass er überhaupt noch in Thüringen behandelt wird. Wir werden ihm garantieren, dass er behandelt wird. Jeder Mensch, der Hilfe braucht, wird Hilfe bekommen, aber er wird sie dann nicht mehr in Thüringer Krankenhäusern bekommen können.“

Also: Ramelow garantiert jedem, auch Ungeimpften, eine Behandlung, sollte das Gesundheitssystem jedoch überlastet werden, könnte er sie nicht mehr – aus offensichtlichen Gründen – in Thüringen garantieren.

BILD, Querdenker und auch seriöse Medien verzerren Zitat völlig

Tragischerweise zitieren auch seriöse Medien nur den ersten Teil des Zitats von Ramelow und lassen implizit und manchmal sogar explizit den Eindruck, Ramelow habe gefordert, Ungeimpfte von den Krankenhäusern abzuweisen oder dergleichen. Offensichtlich hat er das nicht im Ansatz gesagt und offensichtlich nicht so gemeint, wie aus dem vollständigen Zitat klar deutlich wird. Dennoch entwickeln falsche Interpretationen des unvollständig zitierten Satzes ihr Eigenleben, da tauchen plötzlich „Abweisungen“ oder „Drohungen“ auf, wie zum Beispiel (nur) in der Überschrift bei N-TV. Das Hetzblatt BILD fantasiert daraus sogar eine Triage-Forderung.

 

Das schreiben dann auch andere seriöse Medien ab. Im SPIEGEL wird das Zitat zum Beispiel wieder irreführend zitiert, um sich davon zu distanzieren. Ein besseres Beispiel zeigt dagegen zum Beispiel die Stuttgarter Zeitung:

Auch extremistische Querdenker:innen verbreiten das absichtlich entstellte Zitat, um ihren typischen Hass zu schüren. Und fordern, Ramelow für Volksverhetzung anzuzeigen.

Das Ironische ist natürlich, dass sie Bodo Ramelow verklagen wollen, weil er sagte, dass sie eventuell wegen einer Krankheit, die sie für harmlos halten oder gar leugnen, in Thüringen nicht mehr behandelt werden können, wenn das Gesundheitssystem kollabieren sollte, was laut ihnen ja aber ohnehin nicht passieren könne. Innere Logik und Querdenken sind zwei verschiedene Dinge.

Hasswelle wegen Fake Zitat

Natürlich hat Ramelow nichts dergleichen gesagt, es ändert aber nichts daran, dass solche (absichtlich) falsch dargestellten Zitatfetzen zu enorm viel Hass und auch Gewalt führen können. Auf seiner eigenen Seite berichtet Ramelow von dem enormen Hass, der ihm unverschuldet wegen BILD & Co. heimsuchte:

„Dass daraufhin auch der sozialmediale Mob losschoss, war zu erwarten. Gespickt mit Beschimpfungen, Beleidigungen und auch Gewaltandrohungen wurde mir vorgehalten, ich hätte Ungeimpften angedroht, Ihnen Hilfe zu versagen. Nichts dergleichen ist auch nur im Ansatz in besagtem Interview gesagt worden. Ich habe lediglich die Wahrheit ausgesprochen, dass notfalls Intensivpatienten in andere Bundesländer abverlegt werden müssen, wenn keine Betten in Thüringen mehr frei sein sollten.“ [sic]

Weiter resigniert er:

„Aber an der Wirklichkeit sind diejenigen, die mich im Netz und per Mail mit Hass übergiessen, nicht im Geringsten interessiert – selbst dann nicht, wenn man ihnen ungefiltert den Wortlaut des besagten Interviews noch einmal zugänglich macht oder in anderen Interviews – so u.a. geschehen noch am Freitag, aber auch im DLF am Sonntag – wieder und wieder erläutert, um was es geht. [sic]

Aus dem Kontext gerissene und uminterpretierte Zitate kommen enorm häufig vor und sorgen im besten Fall für Missverständnisse, im schlimmsten Fall heizen sie Hass und Hetze in Social Media an. Seriöse Medien sollten sich ihrer Verantwortung dabei bewusst sein – die unseriösen sollten durch gezieltes Verurteilen und Meiden bestraft werden.

Zum Thema:

Weltärzte-Chef Montgomery: Aktuelle Pandemie-Lage eine „Tyrannei der Ungeimpften“

Artikelbild: Screenshot Moma

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.