Geleaked: Das ist die geheime Liste der parteischädigenden AfD-Spitzel!

Kolumne Schwer verpetzt, Glosse

image_print

GELEAKED!

Bundesvorsitzender und Chef der AfD-Berlin, Georg Pazderski, ist sich sicher: Seine ParteigenossInnen reden so viel Unsinn und machen so viele faschistische Aussagen. Das seien ganz sicher „Spitzel“, „Schläfer und V-Leute“ und „Provokateure“. Und vom Verfassungsschutz eingeschleust worden (Quelle). Nach einem Gutachten (Hier), das unzählige faschistische Aussagen und Verbindungen von AfD-Mitgliedern auflistet, überprüft man derzeit, ob die AfD beobachtet werden muss.

Wir haben eine geheime Liste der Personen zugespielt bekommen, die faschistische und menschenverachtende Aussagen gemacht haben. Wenn die AfD nicht vom Verfassungsschutz überwacht werden will, sollte sie diese Personen und ihre verrückten Ideen umgehend aus ihrer Partei entfernen!



1.) Alexander Gauland

Alexander Gauland möchte wieder „stolz […] sein auf Leistungen deutscher Soldaten in zwei Weltkriegen“ – Einschließlich Kriegsverbrechen und Angriffskriege und zig Millionen Toten. Pure Verharmlosung des Nationalsozialismus. Auch verharmloste er den Nationalsozialismus weiter durch seine Bezeichnung der NS-Diktatur als „Vogelschiss in der deutschen Geschichte“. Für beide Aussagen wurde er wegen Volksverhetzung angezeigt. Auch wollte er eine SPD-Politikerin „entsorgen“. Eindeutig ein Spitzel!

2.) Jens MAier

AfD-Bundestagsabgeordneter Jens Maier hat Noah Becker als “ kleinen Halbn*ger“ bezeichnet. Er wurde angezeigt und muss für seinen rassistischen Tweet Schmerzensgeld zahlen (Quelle). Aufgrund seiner diskriminierenden Aussagen wurde sein Profil sogar von Twitter eingeschränkt (Mehr dazu). Außerdem hat er von „Mischvölkern“ gesprochen, nicht näher bezeichnete Ausländer „Gesindel“ genannt und teilte Rechtsextreme auf Facebook (Quelle). Das ist eindeutig parteischädigendes Verhalten. Er muss ein Spitzel sein!

3.) Thomas Göbel

Thomas Göbel von der AfD sagte in Hinblick auf Ausländer, dass Deutschland „unter einem Befall von Schmarotzern und Parasiten“ leide, die dem deutschen Volk „das Fleisch von den Knochen fressen“. Im Nationalsozialismus wurden Juden regelmäßig als „Parasiten“ bezeichnet. Der muss doch ein Parasit in der AfD sein, oder?

4.) Jörg Meuthen

Auch bemüht Co-Vositzender Jörg Meuthen regelmäßig eine aggressiv fremdenfeindliche Rhetorik. Er spricht von „Migrantenwelle“ im Zuge des Familiennachzugs und von „weitestgehend kulturfremden Menschen“. Auch möchte er „Multikulturalismus hinwegfegen“ und die „Festung Europa“ errichten (Quelle). Uff, das wirft kein gutes Licht auf die AfD. Bestimmt ein Spitzel.

5.) BjörN Höcke

Vor der Bundestagswahl erklärte die ehemalige Vorsitzende der AfD, Frauke Petry, den Begriff „völkisch“ wieder „positiv besetzen“ zu wollen. Auch Björn Höcke bemüht sich um eine Rehabilitierung des Wortes. Laut Duden bedeutet „völkisch“ „nationalsozialistisch, in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus“. Die AfD versteht dahinter ein ethnozentristisches Verständnis des deutschen Volkes auf Basis der Abstammung, die nicht der Verfassung entspricht.

Er hat in Dresden eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“ gefordert, was ebenfalls heißt, die Zeit des Nationalsozialismus positiv zu betrachten, was man aus seiner Rede auch einfach herauslesen kann. Er sagte in einem Interview, dass es „ein Problem“ sei, dass „Hitler als absolut böse dargestellt wird“, und dass es nicht so „Schwarz und Weiß“ sei. Insbesondere im Kontext seiner vielen anderen Aussagen ist es wieder eine Verharmlosung und Relativierung Hitlers und des Dritten Reiches. Im VS-Gutachten kommt er ganze 600 mal vor.

Vielleicht solltet ihr ihn schleunigst aus eurer Partei werfen, bevor… ich weiß nicht. Bevor er den stärksten, faschistischen Flügel eurer Partei anführt, zum Spitzenkandidaten bei einer Landtagswahl gewählt wird und von euren Parteispitzen in Schutz genommen wird?!

Dieser Satz Gaulands bei Maischberger könnte das Ende der AfD bedeuten

6.) Georg Pazderski

Auch der stellvertretende Bundesvorsitzende Pazderski, der dem nationalkonservativen Parteiflügel angehört, verwendet „offensichtlich rechtsextremes Vokabular.“ Darüber hinaus hat er im Rahmen der US-Präsidentschaftswahl 2016 bizarre Verschwörungstheorien über Hillary Clinton und die Bundesregierung verbreitet. Er wurde gerichtlich zu einer Richtigstellung aufgefordert. Ist er vielleicht auch einer dieser Spitzel?!

21 Aussagen, die zeigen, wie rechtsradikal die AfD wirklich ist

und viele mehr!

Weitere auf der Liste sind Hans-Thomas Tillschneider MdL, Andreas Kalbitz MdL, Markus Frohnmaier MdB, Christina Baum MdL, Wolfgang Gedeon MdL, Stefan Räpple MdL, Thomas Seitz MdB, Doris von Sayn-Wittgenstein MdL, Damian Lohr MdB, Jörg Urban MdL u.v.m. Wie der Ex-AfD-Chef und Gründer Bernd Lucke in einem offenen Brief sie aufzählte (Mehr dazu).

Man könnte fast meinen, die AfD hätte einfach ein Problem mit Rechtsextremen, Faschisten, NS-Bewunderern und – verharmlosern. Und dass diese einen ganzen Flügel in der Partei einnehmen, der mit 40% Zustimmung die größte Gruppe in der AfD ausmacht, und sich deswegen in vielen Spitzenämtern wiederfinden. Nein, Herr Pazderski. Durch einen immer größeren Rechtsruck ihrer Partei und das Dulden und Hofieren von Faschisten hat sich Ihre Partei dieses Loch selbst gegraben.

AfD: Rechtsextremer Untergang oder Spaltung

Also akzeptiert die AfD, dass sie Faschisten und NS-Bewunderer beheimatet und auch deshalb letztlich der Verfassungsschutz beobachten muss. Oder sie ächtet öffentlich fast die Hälfte ihrer Partei und spaltet sich so oder so auf. Das hat nichts mit „Spitzeln“ oder so einem Unsinn zu tun. Die AfD besteht nicht zu 40% aus V-Männern. Lassen Sie ihre Verschwörungstheorien stecken, Pazderski.

Wenn Sie es auch nur halbwegs ernst meinen, sprechen Sie sich deutlich gegen Faschisten in Ihrer Partei aus, anstatt sich mit solchen Behauptungen lächerlich zu machen. Die andere Erklärung, warum so viele Mitglieder ihrer Partei schaden ist, dass Faschisten allem schaden, das sie berühren. Das schließt auch ihre Partei ein, sowie unser schönes Deutschland.

Artikelbild: Damir Khabirov, shutterstock.com, Screenshot twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.