Fail: AfD-Kreisverband instrumentalisiert Kinder-Foto – aus Polen!

| Social Media | 18. Dezember 2019

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


9.610

Widerrechtlich genutztes Foto?

Der AfD Kreisverband Unteres Filstal ist sich sicher: Dass man Kinder für eine politische Demo „instrumentalisiert“ geht nicht in Ordnung. Im September organisierten sie eine Veranstaltung gegen Angehörige des muslimischen Glaubens. Im dazugehörigen Post vom 22. September fielen wunderschöne, widersprüchliche Sätze wie „Die AfD bekennt sich uneingeschränkt zur Glaubens‐, Gewissens‐ und Bekenntnisfreiheit“ und nur paar Sätze später: „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“.

Da in der Gegendemo von „Gutmenschen von Grüne, Linke, SPD und Kirche“ (AfD) anscheinend auch ein paar Kinder anwesend waren, die Schilder wie „Kein Millimeter nach Rechts“ hochhielten, verurteilte die AfD Unterste Schublade diese „Instrumentalisierung von Kindern für politische Zwecke der Eltern“. Grundgesetztreuer Antifaschismus gehört zwar zu den wichtigsten Grundpfeilern der politischen Bildung und ist damit wahrlich keine Instrumentalisierung, aber was will man der AfD auch die linksextremistische Kampfschrift „Grundgesetz“ erklären?

Screenshot



Und wieder einmal mit AfD-Doppelmoral erwischt

Aber ihre vermeintlichen moralischen Ansprüche gelten natürlich wie immer nur dann, wenn man sie gegen den politischen Gegner nutzen kann. So postete der gleiche Kreisverband vor wenigen Tagen diese völlig inhaltsleere Polemik auf ihrer Facebook-Seite:

Screenshot

Huch? Wie war das damit, dass man keine Kinder instrumentalisieren möchte? Doch als Gutmensch hat man da nicht gut genug gelesen: „für politische Zwecke der Eltern“. Natürlich! Dieses Kind ist nämlich kein Kind einer AfD-Anhänger*in. Auch nicht eine*r Grünen-Wähler*in übrigens. Nicht einmal einer oder eines Deutschen! Die AfD hat sich hier nämlich einfach an einer Stock-Foto-Datenbank bedient.

Screenshot pixabay.com

Polnischer Fotograf, widerrechtliche Nutzung?

Nicht nur wurde hier das Foto eines Kindes für politischen Zwecke – und seien wir ehrlich, billigste Polemik -instrumentalisiert, der Fotograf, der das Bild geschossen und hochgeladen hat, stammt aus Krakau – in Polen. Das arme, weinende Kind hier hat also sicher keine Eltern, die deutsche Grüne wählen. Und es wird noch schlimmer für die AfD: Möglicherweise hat sie damit auch gegen die Nutzungsbedingungen der Stock-Foto-Seite verstoßen. Dort steht nämlich:

Screenshot

c. die Darstellung von identifizierbaren Personen auf beleidigende, pornografische, obszöne, unmoralische, diffamierende oder verleumderische Weise; oder d. die Suggestion, dass abgebildete Personen, Marken, Organisationen, etc. bestimmte Produkte oder Dienstleistungen befürworten oder billigen, es sei denn es wurde eine Genehmigung dazu erteilt. [Hervorhebung von uns]

Ups, sieht nicht gut aus! Möchte ein Anwalt sich das einmal anschauen? Währenddessen wird der Beitrag der AfD fleißig von AfD-Gegner*innen besucht, die sich über die Doppelmoral der rechtsextremen Partei lustig machen. Das war wohl nichts!

via Reddit – Danke! Artikelbild: WAYHOME studio, shutterstock.com

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer.de oder auf Facebook oder Twitter