AfD vs. AdP: So köstlich hetzen Rechte gegen Rechte

Social Media

image_print

Familiendrama im Hause Hass

Stellt schon mal das Poggcorn.. äh Poppcorn bereit, jetzt wird es köstlich. Erstmal aber etwas Hintergrund: Nachdem die AfD ins Visier des Verfassungsschutzes geraten ist, versucht sie zwei Strategien. Einmal wirft sie sich wieder auf den Rücken und spielt das unfair behandelte Opfer, will den Verfassungsschutz gar abschaffen (Quelle). Die zweite Strategie: Zumindest ein paar der Faschisten in ihren Reihen herauswerfen. Und wir möchten daran erinnern: Laut eigener Aussage Gaulands sind das bis zu 40% der Partei.

Dieser Satz Gaulands bei Maischberger könnte das Ende der AfD bedeuten

Nun war mitunter das prominenteste Mitglied, das die AfD loswerden wollte André Poggenburg. Pogge, der für Klassiker wie „Deutschland gehört den Deutschen“ (Quelle) und der Türken-Bezeichnung als „Kümmelhändler“ und „Kameltreiber“ (Quelle) bekannt war. Dann war’s zu viel und Poggenburg ging einfach selbst und gründete daraufhin den „Aufbruch deutscher Patrioten“. Quasi das gestelzte „Nazis raus“.



Extrem rechtsextrem

Die lustige Truppe, die sich mit dem österreichischen Nazi-Symbol der Kornblume schmückt (Mehr dazu) – damit ja keine Missverständnisse entstehen – ist quasi die Alternative zur Alternative für Deutschland. Und macht genau da weiter, wo die AfD mit ihren Greatest Hits aufgehört hat – Lügen, sich als Opfer darstellen und gegen „Linksextreme“ hetzen. Und wurde auch prompt von der Polizei beim Lügen erwischt.

Beim Lügen erwischt: Poggenburg wird von Polizei auf Twitter bloßgestellt

Während sich die „Sächsische Volkspartei“, eine weitere rechte Splitterpartei zunächst auflöste und mit der Aufbruch deutscher Proleten fusionierte, so kam jetzt der herbe Rückschlag. Die AfD hat eine einstweilige Verfügung gegen ihre Splitterpartei verhängt, weil ihr Kürzel „AdP“ der „AfD“ zu ähnlich sei. Die Ad.. äh die deutlich aufbrechenden Patrioten müssen sich jetzt umbenennen. Doch dieser Move kommt echt nicht gut an.

„Zensur!!1“ – Drama unter „Patrioten“

Ich sag nur #Afdwirkt. Die Rechten fangen jetzt an, sich gegenseitig zu zerfleischen und hetzen jetzt untereinander – mit den gleichen Methoden und Unterstellungen wie wir sie gewohnt sind.

Sie zeigt ihr „wahres Gesucht“, „Das wird nicht gut für sie ausgehen!“. Die selbe Leier wie seit Jahren gegen Union, SPD usw. Wie viele „wahre Gesichter“ wird es noch geben? Wie weit kann man sich noch von der Realität entfernen, bevor man mal zufrieden ist? Die AfD hat natürlich „Angst“ und ist doch genau so wie die „Systemparteien“. Das kommt davon, wenn es einen inneren Widerspruch zwischen: Etablierte Partei und Rechtsextremisten gibt.

Doch die treuen Fans halten zur AdP. Ich weiß zwar nicht, was die AfD von 2013 mit dem Programm der AdP, geschweige denn dem heutigen Programm der AfD noch groß zu tun hat, aber ok. Und „Rettung“ Deutschlands. Schon ein bisschen niedlich.

Zusammenfassung: Die patriotischen Patrioten sind enttäuscht, die AfD ist ein „Sauhauden“, gehören zum „Esteblishment“ und sind „Altpartein“. Großes Mitleid.

Volksverräter!!!1

Oh wow. Ja, ihr ahnt, wer sich da so rumtreibt. Und „die deutsche Rasse“ also. Seufz. „Volksverräter“ ist wohl jeder, der nicht mindestens 5 Ausrufezeichen verwendet, um seinem Argument mehr Gewicht zu verleihen. Doch es gibt auch noch andere Stimmen – Para-Patrioten quasi – die die Abspaltung der Ad.. Ich meine AdenosinDiPhosphat als „Landesverrat“ kritisieren.

Oh Junge. Größenwahnsinnige unter sich. Ich finde die Aufspaltungen ja gut, soll jeder seine ganz eigene Interpretation des modernen Faschismus vertreten. Das kommt davon, wenn eine Ideologie nicht auf Pluralität und absolutem Alleinherrschaftsanspruch besteht, nicht wahr? Kein Platz für Nuancen, anderen Meinungen und Toleranz. Jetzt versteht ihr vielleicht so ein bisschen, warum wir euch nicht so cool finden. Abgesehen von dem, dass wir alle „weg kommen“, wenn ihr „an der Macht seid“. Viel Spaß bei euren Grabenkämpfen! Ich derweil so:

Artikelbild: ArizonaTroe, shutterstock.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.