Rückblick: Die 8 besten Tweets zu #NazisRaus

| Social Media | 12. Januar 2019

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


40
#NazisRaus

Alles fing mit diesem Tweet an:

Es ist lächerlich und absurd, dass so eine Aussage überhaupt irgendeine Aufregung erzeugt hat. Leute, das ist Konsens. Das steht (mit ein wenig anderen Worten) so in unserem Grundgesetz! Es ist eine Variante von „Nie wieder Faschismus“ und eine direkte Reaktion auf das bei eben jenen Neonazis beliebten „Ausländer raus“. (Und das ist ok, oder wie?) Oder weniger offensichtlich faschistischen Forderungen.

Auf die Frage, wen sie denn für Nazis halte, reagierte Diekmann ironisch mit „Alle, die nicht die Grünen wählen“. Sie wollte sich eben über jene übertriebene Parteilichkeit lustig machen und dieses Vorurteil. Doch “besorgte Bürger” stürzten sich darauf und rissen die Aussage aus dem Kontext.

Doch nicht nur rechte Trolle und Blogs missverstanden die Aussage absichtlich falsch oder fühlten sich angesprochen. Auch die WELT dachte, sie würde irgendeinen sinnvollen Beitrag dazu leisten, wenn sie feststellte, dass die Forderung “wörtlich genommen” verfassungswidrig sei.



Die besten Reaktionen

Wer noch etwas Nachhilfe zu #NazisRaus braucht, kann sich die besten Tweets zu diesem Hashtag in unserem Rückblick noch einmal durch lesen. Oder neu entdecken, wenn er oder sie sie übersehen hat. Viel Spaß!

1) Verdächtig ist es ja schon

2) Und zur klarstellung

3) Was ist “Hetze”?

4) Guten Appetit!

5) Poggenburg verlässt die AfD…

6) …Und gründet die…

7) So ungefähr

8) Und ganz wichtig:

Artikelbild: twitter.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter