Wenn AfD-Fans plötzlich wollen, dass Menschen von Zügen überrollt werden

| 13. August 2019

30

Gleisblockade und rechte reaktionen

Heute haben Klima-Aktivisten einen Autozug mit VWs blockiert. Die Blockade soll ein Zeichen gegen die Verkehrspolitik der Bundesregierung sein und eine Forderung für klimafreundlichere Mobilität. Die Gruppe namens “H-Block VW”, die aus etwa 30 Aktivisten besteht, ketteten sich teilweise an den Autozug an. VW sei auch wegen des folgenlosen Diesel-Skandal Ziel der Aktion gewesen. Den öffentlichen Bahnverkehr haben sie dadurch nicht beeinträchtigt, bestätigt die Polizei. Einen Grund einzugreifen habe es nicht gegeben (Quelle).

Die Gruppe gibt der mächtigen Autoindustrie eine Mitschuld an der Klimakrise. “Nur wirklich notwendige Autos sollen verwendet sowie öffentliche und klimafreundliche Alternativen viel stärker ausgebaut und attraktiv gemacht werden”, heißt es in ihrer Pressemitteilung. Einer der angeketteten Aktivisten ergänzte: “Die Probleme sind struktureller Art und individuelle Lösungen reichen nicht aus.”



So reagieren Rechte

In einer rechten Gruppe “Kritiker der Klimakirche”, die unter anderem ein AfD-Politiker leitet, findet man solche Kommentare, wie die Recherchegruppe DieInsider berichtet:

“Zugführer Augen zu und durch” schreibt ein Franz F., begleitet von typischen, aggressiven Kommentaren. Und anderem Beschreibungen, wie die Aktivisten vom Zug getötet werden. Erst vor wenigen Wochen instrumentalisierten Rechtsextreme und die AfD den tragischen Mord an einem 8-jährigen, der vor einen Zug gestoßen wurde. Und jetzt wünscht man anderen Menschen genau jenes Schicksal? Unter bestimmten Umständen finden es AfD-Anhäger wohl ihn Ordnung, wenn ein Zug einen Menschen überfährt.

Nun gut, dass diese geheuchelte Trauer und das Entsetzen von dieser Seite nicht ernst zunehmen sind, weil es nur zur Instrumentalisierung als Hetze gegen Nichtdeutsche verwendet wird, sollte weniger überraschen. Das sieht man insbesondere daran, welche Fälle sie eben nicht erwähnen:

Absurd: Deutscher stößt aufs Bahngleis in Jüterbog, Rechte hetzen gegen Nichtdeutsche

Artikelbild: pixabay.com, CC0, Screenshots DieInsider

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter