Faktencheck vom RT Deutsch-“Faktencheck”: Russische Propaganda widerspricht sich selbst

| Aktuelles | 14. August 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


8.550

Kannst du dir nicht ausdenken!

Es war ein großes Thema der letzten Tage: Russland hat den “weltweit ersten” Impfstoff gegen Corona herausgebracht. Die deutschen Medien berichteten es auch entsprechend. Natürlich auch mit dem (richtigen) Hinweis, dass Russland ausschließlich deshalb als erstes einen Impfstoff hat, weil sie wichtige Tests übersprungen haben, bzw. nachholen wollen. Ein Impfstoff, der weltweit Millionen verabreicht werden soll, muss extrem sicher sein. Und das kann nur eine Phase 3 Studie beantworten, die es für den russischen Wirkstoff einfach noch nicht gibt. Das sagt das russische Forschungsinstitut und die offiziellen Pressemitteilungen Russlands selbst (Quelle).

Dafür hagelt es natürlich Kritik – und zu Recht. Das Überspringen der wichtigen Tests von Phase 3 lässt nun mal Ungewissheit über die Sicherheit des Impfstoffs zu. Ironischerweise macht Russland genau das, was Falschmeldungen russischer Medien und Trolle oft über Impfungen behaupten, um Angst vor Impfungen zu machen – dass sie nicht ausreichend getestet wären (Quelle).

RT Deutsch beklagt “Mainstreammedien” in “Faktencheck”

Der russische Propagandasender RT Deutsch, der von der russischen Regierung finanziert wird und regelmäßig falsche Behauptungen und Propaganda des Kremls verbreitet, Informationen verschweigt und Fakten und Positionen widerspricht, die nicht mit den Zielen und Positionen der russischen Regierung übereinstimmen (Quelle), veröffentlichte nun gestern zu dieser Berichterstattung einen vermeintlichen “Faktencheck”. Darin beklagte die Propaganda-Seite, dass deutsche “Leitmedien”, “Mainstreammedien” und “Qualitätsjournalisten” (alles ironisch gemeint) eine “gehässige und falsche Berichterstattung” betreiben würden – also das rechtsextreme Märchen der “Lügenpresse”.

Was der Fehler sein soll? Laut RT Deutsch wurde der Impfstoff nämlich gar nicht “zugelassen”, sondern nur “registriert”. Und das sei etwas völlig anderes. RT Deutsch tadelt die deutschen Medien, dass sie nicht das russische Original gelesen hätten, wo “registrieren” stand. Sondern – und das steht nur ganz am Ende des Artikels – die englischsprachigen Pressemitteilungen des Kreml und der russischen Botschaft (Quelle). Richtig, RT Deutsch kritisiert die deutsche Presse als “gehässig und falsch”, weil diese offizielle Pressemitteilungen des Kreml geglaubt und korrekt zitiert haben.

Ist es denn nur ein Übersetzungsfehler gewesen?

Also selbst eine russische Propaganda-Seite gibt zu, dass der angebliche Fehler in ihrer eigenen offiziellen Kommunikation liegt, auch wenn sie es der bösen “Lügenpresse” in die Schuhe zu schieben versucht. Aber war das wirklich der einzige Fehler? Denn in der Gegendarstellung jetzt möchte RT Deutsch so tun, als sei der Impfstoff eben nicht “zugelassen”, sondern nur “registriert”, denn er würde erst ab 2021 der breiten Öffentlichkeit zugänglich und die Phase-3-Test würden erst noch stattfinden. Womit RT Deutsch aber ironischerweise zugibt, dass Russland lügt. Denn dann ist ihr Impfstoff doch überhaupt gar nicht der “weltweit erste”.

In der eigenen russischen Propaganda wurde am Tag zuvor geprahlt, dass Russland den “weltweit ersten Corona-Imfpstoff” habe. Aber wenn damit – wie später behauptet – nur die Zulassung für die dritte Testphase gemeint ist, dann ist es nicht der erste Corona-Impfstoff. Dann gibt es erstens immer noch keinen Impfstoff. Und ist auch erst der siebte (!) Impfstoff, der in die Testphase eingeht (Quelle). Ein Impfstoff-Kandidat aus Oxford hatte Phase 2 auch schon länger abgeschlossen (Quelle). Nicht nur das: Auch die ebenfalls so heißende, ebenfalls russische Staatspropaganda-Seite “Sputnik” hatte in ihrem Artikel zuvor auch von “zugelassen” gesprochen.

Nicht nur Übersetzungfehler

Und es ist ja nicht so, als sei die gesamte deutsche Presse nur auf einen Übersetzungfehler hereingefallen. Auf den offiziellen russischen Pressemitteilungen steht doch auch, dass die Impfung “graduell in der Bevölkerung verteilt werde”.

Und auch im Artikel von RT Deutsch selbst steht doch auch, dass die ersten Impfungen bereits durchgeführt werden und wird auch der russische Gesundheitsminister zitiert, der das genau so darstellt. Russland hat sich also sehr viel Mühe gegeben, allen wissen zu lassen, dass ihr Impfstoff weltweit als erstes fertig sei und es bereits mit dem Impfen anfängt.

Auch soll ein führender russischer Wissenschaftler den Ethikrat des russischen Gesundheitsministeriums aus Protest verlassen haben, weil der Impfstoff herausgegeben wird, obwohl er noch nicht ausreichend getestet wurde (Quelle). Es ist also nicht so, als ob der (angeblich falsche) Eindruck nur wegen eines Übersetzungsfehlers entstanden sei. Auf der eigenen, offiziellen Seite zum Impfstoff heißt es auch unmissverständlich, dass der Impfstoff bereits zur Impfung der russischen Bevölkerung verwendet werden kann. Nichts anderes hatten die deutschen “Qualitätsjournalisten” so “gehässig” kritisiert.

“Faktencheck” der eigenen Propaganda

Was also RT Deutsch gemacht hat, ist deutsche Medien dafür zu tadeln, dass sie auf ihre eigene Propaganda hereingefallen sind. Dass deutsche Medien korrekt wiedergegeben haben, was russische Pressemitteilung und Staatsmedien behauptet und verbreitet haben. Russland kann nicht beides haben: Sie können nicht damit prahlen, als erste weltweit einen Corona-Impfstoff herausgegeben zu haben und ihn gleichzeitig doch nicht herausgegeben zu haben, wenn sie zu Recht dafür kritisiert werden, dass er noch nicht ausreichend getestet wurde.

Entweder ist der “Faktencheck” von RT Deutsch ebenfalls Fake und reine Propaganda und die deutsche Berichterstattung und Kritik war völlig gerechtfertigt, oder es ist ein offenes Eingeständnis, dass die Pressemitteilungen und eigene Berichterstattung zuvor Fake war, bewusst falsch dargestellt wurde und im besten Fall selbst fehlerhaft ist. Ob es ebenfalls “gehässig” war, das darf die Leserschaft selbst entscheiden. Eins von beiden muss es sein. In jedem Fall ist es unzuverlässige Propaganda, die nur dazu dient, Russland positiv darzustellen, selbst wenn es sich selbst widerspricht. Und wieder mal ins rechtsextreme Horn der “Lügenpresse” zu blasen.

Russlands Propaganda-Taktik ist, Verwirrung zu stiften. Und das geht natürlich prima, wenn man über Worte streitet. Aber es ist nun mal Fakt, dass Kritik an einer Herausgabe des Impfstoffs, – sei es an Ärzte oder andere Teile der russischen Bevölkerung – bevor der anständig getestet wurde, absolut gerechtfertigt ist. Und das sagt ja selbst RT Deutsch, dass die Tests noch geplant seien. Darum ging es auch, als die deutschen Medien den russischen Vorstoß kritisiert haben. Ob das nun “registriert” oder “zugelassen” heißt, spielt da eigentlich keine Rolle und ist nur ein Ablenkungsmanöver.

Zum Thema:

Sorry Impfgegner: Die Putin-Impfung funktioniert auch wie die von Bill Gates

Artikelbild: Evgenia Novozhenina/Pool Reuters/AP/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: