Sonneborn: #FridaysForFuture-Schüler bekommen ‚offizielle‘ Entschuldigung zum Download

Social Media

image_print

Sonneborn „hilft“ Schüler*innen

Der Satiriker und Europaabgeordnete Martin Sonneborn von der Partei „Die PARTEI“ hat sich gestern mit einer neuen Aktion in die Debatte um die demonstrierenden Schüler*innen bei #FridaysForFuture eingemischt. Die Kinder und Jugendlichen gehen nach einer weltweit von der schwedischen Aktivistin initiierten Aktion jeden Freitag zur Schulzeit auf die Straße, um für politische Maßnahmen gegen die Klimakrise zu demonstrieren. Zu letzt wird eine Diskussion darüber geführt, ob Schüler*innen während der Schulzeit demonstrieren „dürfen“.

Schulpflicht vs Streikrecht: Dürfen Schüler bei #FridaysForFuture streiken?

Neben den üblichen Angriffen von rechten Klimawandelleugnern gab es auch ernst gemeinte Bedenken bezüglich fehlender Unterrichtsstunden und der rechtlichen beziehungsweisen schulinternen Rechtfertigung für die Demonstrationen. Sonneborn hat sich dafür jetzt aber eine Lösung einfallen lassen und stellt sie allen Schüler*innen frei zum Download



„Hochoffizielle Entschuldigung“

Achtung, Durchsage!Aufgeweckte Schüler, die sich um Klima UND Noten Gedanken machen, laden sich für freitags auf meiner Homepage eine hochoffizielle Entschuldigung herunter. ZwinkerSmiley!#FridayForFuture

Gepostet von Martin Sonneborn am Dienstag, 26. Februar 2019

Auf seiner Website zum Download (Hier) kann man sich jetzt eine „hochoffizielle“ Blanko-Entschuldigung für die #FridaysForFuture-Demonstrationen herunterladen. Quasi direkt aus dem Europaparlament. Wer soll da noch sagen, das Mandat für die Satire-Partei sei nicht gerechtfertigt?  In dem Schreiben entschuldigt Sonneborn das Fehlen des Schülers durch „Unwohlsein“, dass „garantiert überhaupt nichts“ mit Klimademos zu tun habe, da das Unwohlsein nicht wegen Gedanken an „ihre/seine Zukunft in einer vollständig zerstörten, versuchten, erschöpften und abgenutzten Welt“ hervorgerufen werde, sondern ganz „privat“ gewesen sei.

Und um sicher zu gehen steht im P.S.: „Das kann übrigens jederzeit wieder vorkommen, vor allem freitags. Ist normal in dem Alter“. Ob die Schulen kommenden Freitag diese Entschuldigung akzeptieren werden, wird sich noch zeigen lassen. Den tausenden Teilungen zu Folge scheinen aber einige davon am Freitag in die Lehrerzimmer zu trudeln.

Artikelbild: Vulp, shutterstock.com, Screenshot facebook.com

Da du diesen Artikel zu Ende gelesen hast: Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer oder auf Facebook oder Twitter

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.