Warum es ein gutes Zeichen ist, wenn unter Hospitalisierten viele Geimpfte sind

| Corona-Fake | 27. Juli 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


18.790

Warum es ein gutes Zeichen ist, wenn unter Hospitalisierten viele Geimpfte sind

Denn es zeigt, dass die Impfungsraten in besonders von Covid betroffenen Gruppen extrem hoch sind. Aber ist das in Deutschland auch so?

Jetzt impfen!

Gerade ist ein wirklich guter Zeitpunkt, um sich impfen zu lassen. Alles ist relativ entspannt, es ist viel Impfstoff da, die Zahlen sind niedrig, es gibt wenig Einschränkungen für Nicht-Geimpfte. Das alles wird sich aber radikal ändern, wie die Kurven in anderen Ländern und auch der Trend in Deutschland zeigt. Dann wird die Delta-Variante viele jüngere, ungeimpfte Menschen in die Krankenhäuser spülen. Zur Erklärung – das Durchschnittsalter in Indonesien ist 30. In Deutschland 45. Gezeigt werden Tote relativ zur Bevölkerung:

Spätestens wenn die Regierung im Herbst wieder Einschränkungen für Ungeimpfte verhängt, wie Testpflichten oder Kontaktbeschränkungen, werden sich wieder viele impfen lassen wollen. Nur um das mal zu verdeutlichen: Wenn man es sich im Herbst doch noch mal überlegt mit dem impfen, dauert es erstmal bis man einen Termin hat. Dann nochmal 6 Wochen Warten nach der ersten Dosis, und dann nochmal zwei Wochen bis der Schutz vollständig aufgebaut ist. Wer sich also erst im September für die Impfung entscheidet, darf also bis Ende November im Quasi-Lockdown verbringen. Dann könnten wir definitiv wieder enorm hohe Fallzahlen haben.

Die Alternative ist halt, sich mit der “lebenden” Corona-Delta-Variante zu “impfen”. Zur Erinnerung, das Virus enthält die gleiche mRNA wie die Impfung, nur mit jeder Menge Extras, die dich halt umbringen oder langfristig dein Herz oder deine Nervenzellen massiv schädigen. Und dein Immunschutz nach einer Infektion ist sogar schlechter als nach der Impfung (Quelle). Das zeigt, dass die glorreichen Querdenken-Führer:innen, die das Virus verharmlosen und die Impfung verteufeln einfach komplett daneben liegen und dein Leben und deine Gesundheit gefährden.

Die Impfung schützt weiterhin enorm gut vor schwerem Verlauf

Daten aus Israel zeigen einen Schutz von 93% vor Hospitalisierung (Quelle). Wenn du geimpft bist, landest du ziemlich wahrscheinlich nicht mehr im Krankenhaus wegen Corona. Der Schutz davor, eine leichte Erkältung durch das Virus zu bekommen, ist zwar gesunken durch die Delta Variante – und wohl auch einfach mit zeitlichem Abstand zur Impfung, aber auch hier muss man sagen, dass Geimpfte weiterhin das Virus deutlich seltener weitergeben. Und damit die Kurve flachhalten. Das – sagt das RKI – wird im Winter enorm wichtig, damit die Intensivstationen dann nicht so schnell mit Ungeimpften volllaufen (Quelle).

Aber wie passt das mit Schlagzeilen zusammen, dass angeblich in England fast genauso viele Menschen mit Impfung im Krankenhaus sind, als solche ohne? Die Impfquote ist doch nur um die 60%, wie kann das sein?

Dieses Argument hat ein großes Problem: Man muss wirklich auf das Alter der Geimpften schauen. In England sind 93% der über 50-Jährigen und 88% der über 40-Jährigen bereits mit beiden Dosen geimpft (Quelle). Es ist also kein Wunder, dass es dort ähnlich viele Hospitalisierte unter Geimpften wie unter Ungeimpften gibt.

Erklären wir das mal:

Niemand würde anzweifeln, dass Sicherheitsgurte sinnvoll sind

Ein Vergleich: Stellen wir uns ein Land vor, wo jeder Erwachsene bis zur alten Oma krasse Rennwägen fährt und dauernd in der Gegend herum heizt. Weil sie sich nicht so gut konzentrieren können und andauernd beim Rasen Unfälle bauen, tragen die Omas öfter Sicherheitsgurte, die jüngeren Leute tragen aus Leichtsinn oft keine. Preisfrage: In welcher Gruppe kommen mehr Menschen durch Unfälle ins Krankenhaus: In der mit oder in der ohne Sicherheitsgurte?

In Deutschland ist das tatsächlich in weniger extremer Form der Fall: In Deutschland sterben die meisten Menschen bei Autounfällen angeschnallt. Aber die Wahrscheinlichkeit zu sterben, wenn man nicht angeschnallt ist, ist logischerweise trotzdem viel höher, denn die allerallermeisten Autofahrer:innen tragen einen Gurt. Die meisten unangeschnallten Toten in Deutschland sind übrigens junge Männer (Quelle). Also: Es sterben in absoluten Zahlen mehr Angeschnallte, weil es eben viel mehr Angeschnallte gibt, aber in relativen Zahlen ist nicht Anschnallen eben viel tödlicher. Ganz einfach!

Die Wahrscheinlichkeit für eine Hospitalisierung durch Corona oder für Autounfälle beim Hochgeschwindigkeits-Sportwagen-Fahren ist in der Gruppe ab 50 Jahren ohne Zweifel erhöht, bei Corona sogar noch deutlich stärker. Die Impfung wie auch der Sicherheitsgurt sind enorm sinnvoll und retten viele Leben, verhindert aber nicht alle Hospitalisierungen.

Es ist also rein mathematisch betrachtet ein gutes Zeichen, wenn – relativ gesehen – viele doppelt Geimpfte ins Krankenhaus kämen. Im Optimalfall wären alle Hospitalisierten doppelt geimpft, denn das würde zeigen, dass alle gefährdeten Menschen durch Impfungen geschützt werden. Ungeimpfte Hospitalisierte sind weitgehend komplett sinnlose Verschwendung von Leben und Kapazität im Gesundheitssystem, da 93% von ihnen durch eine Impfung geschützt worden wären.

Sind alle geimpft, dann geht es unseren Corona-Todeszahlen wie der Zahl der Verkehrstoten – immer weiter fallend:

Infografik: 40 Jahre Sicherheitsgurt, eine Erfolgsgeschichte | StatistaLink zur Grafik

Deutschland hinkt hinterher

In Deutschland gibt es generell eine relativ hohe Impfbereitschaft, aber gerade in der Gruppe, bei der es darauf ankommt, gibt es Probleme.

Laut RKI sind in Deutschland nur 76% der über 60-jährigen vollständig geimpft. Das ist katastrophal wenig. In Sachsen sind es nur 69% (Quelle, Quelle). Wir müssen uns vor Augen halten: Jede:r dieser Ungeimpften kann sich im Herbst und Winter potentiell anstecken, was zu zehntausenden (!) völlig vermeidbaren Todesfällen führen kann. Diese Altersgruppe war gut geschützt in den Lockdowns, dort gibt es nur wenig Immunität (die wir durch über 90.000 Tote viel zu teuer erkauft haben). Mit diesen Impfquoten KÖNNEN wir den Winter nicht ohne Lockdown zumindest für die Ungeimpften durchstehen. Die Geimpften können die Infektionswelle deutlich abbremsen, aber das wird für viele nicht reichen.

Ein kleiner Vergleich: Das Risiko in der Altersgruppe 55-65 an Corona zu versterben ist 250 (!) mal so hoch wie in der gleichen Altersgruppe einen tödlichen Autounfall zu haben (Quelle). Und das sind die Zahlen vor der Delta Variante, die offenbar nochmal deutlich tödlicher ist (Quelle).

Unsere Aufgabe – als freiheitsliebende Humanist:innen – muss also sein: In allen Bevölkerungsschichten muss möglichst viel geimpft werden, um die bereits anlaufende vierte Welle so stark zu bremsen und “abzuflachen” wie nur möglich, damit unsere Intensivmediziner:innen sich auch mal zur Abwechslung um andere Patient:innen als Covid kümmern können und wir ohne Lockdown über den Winter kommen. Und wir müssen so viele Menschen ab etwa 50 Jahren von der Impfung überzeugen wie möglich. Von “paradiesischen” Zuständen wie in England sind wir leider weit entfernt. Bei uns wird aktuell definitiv die größte Last auf das Gesundheitssystem von den Ungeimpften ausgehen (Quellle).

Zum Thema:

Vaccine Myth Busters: 5 verbreitete Impf-Mythen wissenschaftlich zerlegt

Artikelbild: BaLL LunLa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.