Dieses Pro-Trump-Sharepic beweist versehentlich, wie tödlich Corona ist

| Corona-Fake | 14. Juli 2020

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Hilf uns dabei, dass das so bleiben kann.


8.800

Pro-Trump Sharepic zerstört

Ein Pro-Trump-Sharepic wird in rechten und Corona-verharmlosenden Kreisen geteilt, dass die weltweiten Todeszahlen der Länder in der Corona-Pandemie vergleicht. Der Prozentzahl der Toten in den USA ist vergleichbar mit den anderen Ländern in der Liste oder gar niedriger. Ganz unten steht “Immer dieser böse Trump, zumindest lt. aller Medien?!”, was implizieren soll, dass alle Medien (“Lügenpresse”) die Corona-Politik des US-Präsidenten Trump zu Unrecht kritisieren würde.

Die Zahlen sind erstmal (größtenteils) korrekt. (Brasilien ist um den Faktor 10 falsch, USA und Österreich falsch gerundet.) Sie sollen aber belegen, dass “die Medien” Trump zu Unrecht beschuldigen, einen schlechten Job in den USA zu machen. Das ist aber ein klassischer Fehlschluss. Denn weder ist das der zentrale Kritikpunkt, noch ist das das ganze Bild der Corona-Pandemie.

1. Wir müssen die aktuelle Situation betrachten:

Dieses Pro-Trump-Sharepic ist ein Strohmann-Argument. Bei der aktuellen Kritik an den USA geht es nicht (nur) um die gesamte Corona-Politik. Denn es gab ja Lockdowns in den USA (Und Trump war dagegen). Die Kritik ist die, dass die Lockdowns auf Druck des Weißen Hauses viel zu früh wieder aufgehoben wurden. Und man jetzt viel zu spät auf neue Ausbrüche reagiert. Die USA haben pro Einwohner*in aktuell über 20 mal so viele Tote pro Tag wie Deutschland. Das obige, ähnliche Verhältnis bleibt nicht mehr lange gleich. Die USA schneiden aktueller insgesamt schlechter ab als das schlechteste EU-Land – Schweden:

Mehr dazu:

Rekord-Tode: Diese Statistiken widerlegen alle, die den Sonderweg von Schweden loben

2. Rosinenpickerei bei den Ländern: Die EU schneidet insgesamt auch über die ganze Pandemie gesehen besser ab als die USA

Aber auch in Gesamtzahlen schneidet die USA viel schlechter ab als die EU. Das Pro-Trump-Sharepic hat sich auch die am schlimmsten betroffenen Gebiete der EU herausgepickt: England, Italien, Frankreich und Spanien waren massiv betroffen und hatten teilweise überlastete Gesundheitssysteme. Insgesamt ist die Situation in den USA aber mittlerweile viel schlimmer als in der EU. Die USA haben jetzt mehr Todesfälle, obwohl die EU viel mehr Einwohner*innen hat.

3. Das Sharepic beweist unfreiwillig, dass Covid weit gefährlicher ist als die Grippe

Im Versuch das Corona-Virus zu verharmlosen, beweisen die Macher des Sharepics unfreiwillig, wie tödlich es ist. Die Macher setzen die Corona Toten in den USA und die Grippe Toten in der schwersten Grippesaison seit 30 Jahren in Deutschland in Verhältnis zueinander. Und nicht die Toten von Corona – da schneidet Deutschland nämlich offensichtlich viel besser ab. Und sie stellen fest: Relativ zur Bevölkerung sind in den USA bisher “nur” so viele an COVID gestorben, wie an der Grippe in Deutschland auch. Bisher.

Und das ist auch schon der größte Fail des Sharepics. Denn weil die Pandemie ja für jeden sichtbar in den USA offensichtlich erst so richtig Fahrt gewinnt beweisen sie damit unfreiwillig, dass COVID viel tödlicher ist als die Grippe:

Grundsätzlich ist das ein schiefer Vergleich, denn Grippetote werden natürlich anders gemessen als Covid-Tote, nämlich über eine Schätzung über die Übersterblichkeit. Wenn man Covid-Tote aber genauso über die Übersterblichkeit messen würde, käme man auf einen fast 20% höheren Wert bei den Covid-Toten in den USA (Quelle). Mehr dazu:

Stanford-Studie: Warum Corona definitiv tödlicher ist als die Influenza

Aber es kommt noch ein anderer Faktor hinzu

Ohne Gegenmaßnahmen wie Lockdowns oder Maskenpflicht würde Corona die gesamte USA infizieren. Bisher hatten laut CDC aber nur weniger als 8% der gesamten Bevölkerung das Virus und wären immun (Quelle). Wenn man also auf die 70-80% Durchseuchung für eine Herdenimmunität kommen wollte, dann müssten insgesamt 10-mal so viele Menschen infiziert werden. Und damit auch 10-mal mehr sterben wie bisher, das wären also nach dieser Rechnung ca. über 1 Million Tote in den USA.

Covid-19 wäre also Stand jetzt ohne Gegenmaßnahmen 10-mal so gefährlich wie die Grippe, weil sich ein Land locker innerhalb eines Jahres komplett infizieren würde (Tote durch den Zusammenbruch des Gesundheitssystems sind dbaei noch nicht eingerechnet).

Wir verwenden in diesem Absatz bewusst viel Konjunktiv, weil es in unserer Rechnung durchaus eine große Fehlerspanne gibt (auch nach oben, erst Recht, wenn das Gesundheitsystem kollabiert). Aber man kann sehr sicher sagen, dass Covid um Größenordnungen tödlicher ist als die Grippe. Ist natürlich schon dumm, wenn man in seinem Pro-Trump Sharepic dafür die Belege liefert.

Wer immer rund um Fake News zu Corona informiert sein will, kann diesem Telegram-Kanal folgen.

Zum Thema:

Corona-Leugner stirbt an Covid-19, als er beweisen wollte, dass es Fake ist

Artikelbild: Screenshot facebook.com



Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.


Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: