Statistische Bundesamt entlarvt Querdenker Homburg – Übersterblichkeit 2021 wegen Corona

| Corona-Fake | 13. Januar 2022

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


16.120

So nüchtern lässt das Statistische Bundesamt Homburg-Manipulation auflaufen

Eine traurige Wahrheit der Pandemie ist, dass sie mittlerweile schon deutlich über 100.000 Menschen in Deutschland das Leben gekostet hat. Das Jahr 2021 ist damit das erste Jahr seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland, in welchem mehr als eine Million Menschen gestorben sind (Quelle). Ein Anstieg der Todeszahlen ist zwar aufgrund der alternden Gesellschaft zu erwarten, doch der Anstieg 2021 war noch einmal deutlich stärker, als dies ohne Pandemie zu erwarten gewesen wäre. Das bestätigt auch das Statische Bundesamt – und entlarvt damit Trickser wie den Querdenker Homburg.

Dass es 2021 eine Übersterblichkeit gab, können auch ideologische Querdenker:innen schwer leugnen. 2020 war die Antwort nicht so eindeutig, denn das erste Viertel des Jahres 2020 lag noch vor der Pandemie und hatte eine Untersterblichkeit, was die Pandemie-Leugner:innen nutzten, um die Gefahr von Corona zu verharmlosen. Auch da lieferte das Statistische Bundesamt Fakten:

Statistische Bundesamt belegt endgültig: Übersterblichkeit im ersten Pandemiejahr

Die Übersterblichkeit 2021 fällt auch Fake-News Schleudern wie Stefan Homburg auf. Doch in seinem starren Weltbild ist Corona ja nur eine „harmlose Grippe“, demzufolge muss eine andere Erklärung her – sonst fällt ja auf, dass man sich völlig verrannt hat. Praktischerweise gibt es ja ein neues Feindbild, mit dem man die Covid-Toten mit Panikmache wegerklären kann – die Impfungen!

Homburg lügt – Statistisches Bundesamt kontert mit Fakten

In seinem Tweet vom 12.01. behauptet Homburg, laut Statistischem Bundesamt könne Corona „erst recht nicht“ erklären, warum die Todeszahlen angestiegen seien und schreibt verschwörerisch munkelnd: „Kein Sterbenswort zu mRNA!“. Die Implikation ist so pauschal wie falsch: Die Impfungen seien für die angestiegenen Todeszahlen verantwortlich. Dumm nur, dass  gleich am nächsten morgen jegliche Grundlage dieser Behauptung von der einzigen Quelle, die er nennt, hinweggefegt wird: Dem Statistischen Bundesamt.

Das Amt schreibt genau das Gegenteil: „Hauptgrund für die erhöhten Sterbefallzahlen waren vor allem Coronawellen mit insgesamt etwa 70 000 Todesfällen. Die regionale Verteilung von Impfung und Todesfällen und die Zahlen des Paul-Ehrlich-Instituts, das Impfschäden dokumentiert, sprechen gegen Einflüsse der Impfung. Hier auch der Sicherheitsbericht des PEI, in dem steht: „Ein Vergleich der Anzahl der gemeldeten Todesfälle (…) ergab für keinen der vier bisher in Deutschland eingesetzten COVID-19-Impfstoffe ein Risikosignal. (…)“

Nicht nur nennt es die Coronawellen mit 70.000 Todesfällen allein in 2021 als „Hauptgrund für die erhöhten Sterbefallzahlen“, sondern bringt noch einen weiteren Gegenbeweis, der Homburgs Lüge auffliegen lässt. Denn wenn die Impfung wirklich für mehr Todesfälle verantwortlich wäre, dann müssten ja Gebiete mit hohen Impfquoten besonders viele Tote haben. Das ist allerdings nicht der Fall. Sondern genau das Gegenteil (Quelle). Ups!

Fazit: „Querdenken“ heißt lügen, wie immer

Demagog:innen wie Homburg versuchen wirklich jedes Detail sozu verdrehen, dass es in ihr geschlossenes Weltbild passt. In diesem Weltbild gibt es keine Pandemie, in diesem Weltbild sind die Regierung und alle Medien, die nicht so berichten, wie Homburg will, „faschistisch“, diktatorisch o.ä. Umso wichtiger ist es, dass alle diese kleinen Fakes aufgedeckt und die populistischen Behauptungen widerlegt werden – wenn nötig eben auch vom Statistischen Bundesamt selbst. Homburg hat ein Recht auf eigene Meinung -aber nicht auf eigene Fakten!

Es ist übrigens nicht das erste Mal:

Statistisches Bundesamt fertigt Querdenker Homburg ab – Fake-Grafik

Artikelbild: picture alliance / dpa

Möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Narrativen und Fake News? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier vorbeischauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.