Statistisches Bundesamt fertigt Querdenker Homburg ab – Fake-Grafik

| Corona-Fake | 17. Oktober 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


11.620

So versucht „Querdenker“ Homburg seine Follower zu manipulieren

Corona ist gefährlicher als die Grippe, Impfungen sehr sicher und Covid führte zu einer Übersterblichkeit. Längst etablierte wissenschaftliche Tatsachen, die „Querdenker:innen“ immer noch leugnen wollen. Der Desinformationsverbreiter Prof. Stefan Homburg versuchte mit einer getweeteten Grafik wieder einmal Verunsicherung in den Themen Unter- und Übersterblichkeit, Grippe und Impfungen zu streuen. Diese Woche verbreitete er also den x-ten Sterbezahlenvergleich der letzten Jahre, generell basierend auf offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis), um wieder einmal die aktuelle Pandemie zu leugnen. Das Amt persönlich machte nun seiner Täuschung einen Strich durch die Rechnung.

Ziel seiner Grafik war anscheinend wieder einmal, die „Querdenken“-Mythen zu unterstreichen, dass die gewöhnliche Grippe gefährlicher als Corona sei, Impfungen dagegen viele Todesopfer verursachen würden. Dies gelingt ihm aber nur so mittelgut, um nicht erbärmlich sagen zu müssen.

Faktentuning im großen Stil

„Traue keiner Statistik, die du nicht selbst getunt hast“, muss sich Homburg noch beim Zwitschern gedacht haben. Vielen schlauen Köpfen sprangen allerdings seine selbst aufbereiteten und grafisch dargestellten Zahlen ad hoc direkt mitten dorthin, wo es besonders wehtut. Sucht euch bitte aus, ob es ums Gehirn, Gewissen oder den Verstand geht.

Einfache Tricks mit großer Wirkung

Wir fassen einmal zusammen, welche simplen Filter- und Framing-Tricks von Homburg hauptsächlich angewandt wurden, um bei den eigenen Follower:innen leuchtende Augen im Rahmen ihres Confirmation Bias zu erzeugen. Vehikel hierzu mal wieder das statistische Mittel der Unter- und Übersterblichkeit.

Er pickt sich für seine Darstellung schon seine optimal unterstützenden Rosinen heraus:

Das „Grippejahr“ 2018, in dem leider viele Grippetote zu beklagen waren, dazu 2020 als „Coronajahr“ und das „Impfjahr“ 2021 als dritte Referenz. So weit, so minimal kreativ. Alleine die Hinzunahme von 2019 hätte seine Darstellung schon etwas relativiert, dies fiel hinten über.

Schwamm drüber, jetzt geht es ja erst richtig los – er nimmt nämlich nur einen ganz speziellen Ausschnitt dieser Jahre, nämlich jeweils die Kalenderwochen 1-39. Hiermit stellt er augenscheinlich sicher, dass die besonders hohen Sterbezahlen Ende 2020 nicht enthalten sind.

Was er aber hiermit ebenfalls sichergestellt hat, ist, dass vor dem flächendeckendem Impfstart der Älteren deren traurige Todeszahlen enthalten sind, Anfang 2021 war hier noch extrem. Tatsächlich ist genau das Gegenteil dessen wahr, was der „Querdenker“ impliziert: Kaum wurde großflächig mit dem Impfen begonnen, gingen die Sterbezahlen zurück.

Hier besonders schön dargestellt:

Als zusätzliches Gimmick schneidet er die y-Achse unten an, lässt sie einfach später starten, sodass seine Werte in der Darstellung relativ extrem wirken, obwohl sie es nicht sind. Einfache Anfängertricks mit großer optischer Wirkung.

Der Tweet ist außerhalb seiner Blase nicht so erfolgreich, wie er es eventuell gedacht hat, also stelle ich mir eine ganz besondere Frage:

Was ist Homburgs Antrieb, was ist seine aktuelle Definition von „Erfolg“?

Bei einer Parteigründung (AfD) mitmachen, eine Professur an einer angesehenen Uni bekommen (+beenden), einen Watch- oder Satire-Account nur für sich und seine Twitter-Ergüsse erstellt zu kriegen oder offenbar einen Strafbefehl gegen sich verhängt zu bekommen, wie zuletzt wegen Beleidigung von Dr. Peter Nagel.

Streitbare Lebensziele, aber wirkliche Schwurbler-Top-Relevanz als Ikone hat man wohl erst, wenn das Statistische Bundesamt (Destatis) dir persönlich zu einem Desinformationstweet ausführlich in 7 Akten die Leviten liest, da du es ja noch als Quelle verlinkt hast.

Noch einmal: Glückwunsch dazu!

Die Quelle vom PEI findet ihr hier.

Ernstes Fazit

„Querdenken“ gehen die Themen aus, sie wiederholen sich, werden kreativer, aber treten auf der Stelle. Alter Wein in neuen Schläuchen bringt sie nicht weiter, sie sind auf dem absteigenden Ast und bald Geschichte. Ich wäre froh, wenn ich das final auch schon über die Pandemie sagen könnte. Lasst uns dafür sorgen, dass es bald so sein wird, auch in dem wir solche Manipulationsversuche immer wieder Stück für Stück aufzeigen. Ich danke allen, die noch Motivation dafür finden.

Querdenker wiederholen immer die gleichen Fakes – 3 aktuelle Fälle

Artikelbild: Screenshot

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.