Rassisten drohen Autorin Jasmina Kuhnke mit Veröffentlichung ihrer Adresse

| 9. Januar 2020

5.670

Liebe Jasmina,

im Namen des gesamten Volksverpetzer-Teams spreche ich dir unsere vollste Solidarität aus! Du stehst stellvertretend für all die Menschen, die täglich mit rassistischen Anfeindungen zu kämpfen haben. Anfeindungen, die zum Ziel haben, Angst einzujagen und aus dieser Angst den Diskurs, die sozialen Medien zu verlassen oder gar verschiedene Ämter niederzulegen. Wieder eine Stimme weniger, die dem weiter aufkeimenden Rassismus etwas entgegensetzen.

Und ausgerechnet im Zusammenhang mit einem Bericht von Report Mainz, in dem du über solche Bedrohungen erzählst, kommen nun Accounts um die Ecke, die sich die Mühe machen, herauszufinden, wo sich dein Balkon befinden könnte. In welcher Stadt du leben könntest.

Mit diesem Kommentar bekommen du und all die Betroffenen unsere größtmögliche Reichweite, um zu zeigen, was da gerade schief läuft.

Freundlicherweise hast du mir vorab ein Zitat mitgegeben, das ich gerne verwende: „Rassist*innen und Faschist*innen drohen meine Adresse öffentlich zu machen. Für mich kein Problem! Ich stell‘ die dann vor meine Tür, wie die braunen Säcke vom Biomüll! Da gehören sie hin!“



Artikelbild: Marvin Ruppert

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer.de oder auf Facebook oder Twitter