Facebook löscht Post über rassistischen Vorfall und sperrt das Opfer

Kolumne Schwer verpetzt

Facebook bestraft das Opfer.

Die gebürtige Bayerin hat in einem Facebook-Post berichtet, wie sie Opfer von Rassismus auf einem österreichischen Volksfest wurde, als sie dort Dirndl trug. (Wir berichteten) Sie wird angestarrt, als „N*ger im Dirndl“ bezeichnet, ausgelacht. Gedemütigt und verletzt und erzählt der Welt ihre Erlebnisse in Facebook. Sie erhält viel Zuspruch und Ärger über diesen alltäglichen Rassismus. Doch jetzt ist der Beitrag mit tausenden Likes und Teilungen weg.

Imoan* ist ebenfalls gesperrt geworden. Facebook hat sie wegen „Hatespeech“ – Hassrede – gesperrt. Vermutlich weil sie die sie betreffenden rassistischen Beleidigungen unzensiert gepostet hatte. Dass das Aufzeigen des Rassismus selbst von Facebook bestraft wird, passiert nicht zum ersten Mal. Facebook muss wirklich lernen, dies zu unterscheiden. Jetzt wird das Opfer nämlich bestraft.



„Ich möchte nicht riskieren meinen Account zu verlieren“

Gegenüber der „Wienerin“ sagt Imoan: „Ich bin nicht überrascht dass das Posting gelöscht wurde“, sagt Imoan gegenüber der WIENERIN dazu. „Aus welchem Grund auch immer, es ist falsch. Wir arbeiten gerade daran, es auf anderen Kanälen wieder online zu bringen. Ich möchte nicht riskieren meinen Account zu verlieren. Alle, die sich bei mir gemeldet haben, ermutigen mich, nicht still zu sein. Wir werden uns jetzt mit diesem Thema auseinandersetzen müssen.“

Update 21:20: Sie wurde wieder entsperrt und wäre fast erneut gesperrt worden. 

Wie diese gebürtige Bayerin behandelt wurde, weil sie Dirndl trägt, ist einfach nur traurig

* Pseudonym. Artikelbild: pixabay.com, CC0

Ihr wollt mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann schreibt uns auf redaktion@volksverpetzer eure Wünsche für Themen oder auf Facebook oder Twitter. Und vielleicht wollt ihr uns für unseren nächsten Artikel einen Kaffee spendieren oder uns sogar regelmäßig unterstützen? Dann schaut hier vorbei oder klickt auf das Banner unten:

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.