2G Regel verhindert einen AfD Parteitag, weil zu wenig Mitglieder geimpft sind

| AfD | 16. November 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


4.220

Karma trifft AfD: Parteitag abgesagt, weil zu wenig Mitglieder geimpft sind

Welch Ironie: Die Partei, die seit Monaten Stimmung gegen Corona-Impfungen betreibt wird nun Opfer ihrer eigenen Propaganda. Eigentlich sollte in Prenzlau der Parteitag der AfD Brandenburg vom 20. – 21. November stattfinden. Doch weil zu wenig Mitglieder geimpft sind, findet man aufgrund der geltenden 2G Regelung nicht genug Hotelzimmer im Ort, in welchen die Rechtsextremist:innen übernachten können. Der Parteitag wurde deshalb abgesagt (Quelle). Kein Witz.

Vize-Landeschef AfD: Mehr als die Hälfte der AfD-Mitglieder sind nicht geimpft

Laut 2G-Regel dürfen nur noch Geimpfte und Genesene in Hotels übernachten. „Das hätte für einen großen Teil unserer Mitglieder bei einem zweitägigen Parteitag große Probleme gegeben“, sagte Vize Landeschef von Lützow. Laut ihm seien deutlich mehr als die Hälfte der Parteimitglieder nicht geimpft. „Und diese müssten ja dann je nach Wohnort stundenlang abreisen und am nächsten Tag wieder anreisen“.

Daher habe man sich zur Absage entschlossen. Eigentlich hätte beim Parteitag ein neuer Landesvorsitz gewählt werden sollen. „Besser wäre es gewesen, wenigstens den Samstag zu nutzen, um einen neuen Landesvorstand zu wählen“, sagte AfD Bundestagsabgeordneter Springer. Man hätte auch nur Samstags Parteitag machen können, dann wären die Übernachtungen überflüssig gewesen. Doch selbst das wurde nicht in Betracht gezogen.

Weswegen man AfD-typisch, eine Verschwörung hinter der ganzen Sache vermutet:

 „Jetzt gehen unter den Mitgliedern die Spekulationen wieder los: Haben die wirklich wegen 2G abgesagt oder weil sie Angst haben, zu verlieren“, sagte AfD-Landtagsabgeordneter Steffen Kubitzki. Das verschwörungsideologische Denken ist den Rechtsextremist:innen wirklich ins Blut gegangen. Es wird aber noch besser:

Seiner Meinung nach hätte der Landesvorstand den Parteitag viel früher einberufen müssen. „Es war doch absehbar, dass im November die Infektionszahlen wieder hochgehen“, so Kubitzki. Ach wirklich? Anscheinend hat Kubitzki vergessen, welcher extremistischen und irrationalen Partei er selbst angehört. Sei es drum.

Die 2G Regel scheint nicht nur ein effektives Instrument gegen Corona zu sein, sondern ist gleichzeitig auch noch effizienter Antifaschismus. Immerhin einen AfD-Parteitag hat die 2G Regelung jetzt schon auf dem Gewissen. Corona-Schutz als Entnazifizierungsmaßnahme, wer hätte es gedacht!

Artikelbild: Fabian Sommer/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.