Gewaltwünsche: So widerlich hetzen AfD-Anhänger gegen 14-jährigen!

| 12. Februar 2020

67.170

Das halten AfD-Anhänger von Andersdenkenden

Kurz nach dem Skandal in Thüringen, bei welchem CDU und FDP gemeinsam mit den Faschisten der AfD Kemmerich für kurze Zeit zum Ministerpräsidenten wählten, gab es bundesweit und in allen demokratischen Parteien Empörung. Es wurden viele Demonstrationen aus Protest veranstaltet, viele Tausende beteiligten sich daran. Auch in Nürnberg.

In Nürnberg organisierte der bereits politisch engagierte 14-jährige Adrian T. einen Protest gegen die Wahl in Thüringen. Sein Engagement war für einige Medien der Anlass zur Berichterstattung. “Die Wahl-Ergebnisse in Thüringen machen den Siebtklässler so wütend, dass er spontan eine Demo organisiert hat”, berichtet der BR (Quelle).

Das reicht für die AfD um ihn zu hassen

Wie die Recherchgruppe DieInsider berichtet, haben zahlreiche AfD-Politiker*innen den BR-Beitrag über die Demo in Nürnberg und Adrian T. verbreitet. Auch in den AfD(-nahen)-Gruppen wurde der Beitrag massiv verbreitet. Dass ein Jugendlicher (gegen eine Handlung der FDP wohlgemerkt) einen Protest organisiert, reicht für diese offenbar, um ihrem typischen Hass freien Lauf zu lassen:

Screenshot via DieInsider

Es hagelt widerliche Beleidigungen (“Dummzucht”; “Rotznase”, “unterbelichteter Sprössling”), man spricht ihm ab, eine eigene Meinung zu haben und wünscht ihm, dass er Opfer von Gewalt wird (“Eine auf’s Maul hauen”, “…die Ausländer werden ihm irgendwann seine Dummheit ausprügeln”, “Der Kleine braucht mal ein paar richtige Watschen”). Noch einmal: Gegen einen 14-jährigen! Weil er eine Demo organisiert hat! Unzählige weitere Belege:

Vor einigen Wochen wurde die #Umweltsau durch das Dorf getrieben. „Patrioten“ mahnten die „Instrumentalisierung von…

Gepostet von DieInsider am Dienstag, 11. Februar 2020

AfD-Kommentarspalten bestehen nur aus Faschisten

Völlig egal, wer: Sobald jemand eine andere Meinung hat als die Faschisten von der AfD, wird dieser vogelfrei und massivem Hass ausgesetzt. Man spricht ihm ab, eine eigene Meinung haben zu dürfen, man beleidigt ihn, man wünscht ihm, Opfer von Gewalt zu werden. Und dabei machen die AfD-Anhänger auch nicht vor Kindern halt. Das passiert wohlgemerkt auch in den Kommentarspalten von AfD-Politiker*innen, die diese Kommentare unkommentiert stehen lassen.

Und so entsetzlich und unmenschlich die Reaktionen der AfD-Fans auch sind, muss man leider auch sagen: Das ist bei diesen völlig normal. Die etwas klüger agierenden AfD-Politiker*innen zeigen derartigen Hass in der Öffentlichkeit nicht, aber es sollte niemand der Illusion erliegen, dass die Kommentarspalten der AfD nicht jeden Tag so hasserfüllt und voller Hetze sind.

DieInsider können das täglich belegen. Dort wird gegen alle, die nicht in das Weltbild der AfD passen, gnadenlos gehetzt, gelogen und beleidigt. Menschen mit einem geschlossenen rechtsextremen Weltbild sind durch Fake News und tägliche Hetze so gehirngewaschen, dass sie nur ihr Hass gegen Andersdenkende verbündet. Heute schon rufen sie zur Selbstjustiz auf. Und setzen es auch um: Im Osten gibt es bereits täglich 5 Opfer rechter Gewalt (Quelle).

Zum Thema:

Leak: Nazis verraten, was sie tun werden, wenn sie an der Macht wären



Artikelbild: Screenshot ard.de / Screenshots DieInsider

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang.