Ivermectin: Impfgegner vergiften sich mit Tier-Entwurmer, statt Impfung zu nehmen – Österreich

| Corona-Fake | 16. November 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


11.240

Schaf-Entwurmer statt Impfung, um es den „Schlafschafen“ zu zeigen

Ivermectin in Schaf-Entwurmern oder die Impfung? Impfungen sind sicher und wirksam, das zeigen Studien über Studien und unzählige Daten zweifelsfrei. Hier ein paar Studien, die das belegen und zeigen, dass die Impfung ein Vielfaches sicherer ist als Corona – das jede:r früher oder später kriegen wird:

  • Geimpfte sterben sogar seltener als Ungeimpfte an Nicht-Covid-Gründen (Studie, mehr dazu).
  • Myokarditis ist bei Covid-19-Infektion bei jungen Menschen etwa 6-mal wahrscheinlicher als bei mRNA Impfung (Quelle).
  • Geimpfte Frauen sind genauso fruchtbar wie ungeimpfte (Quelle).
  • Der Impfstoff wirkt enorm stark gegen Infektion und schweren Verlauf (Quelle, Quelle).
  • Auch wenn Geimpfte das Virus weitergeben können, wird dieses Risiko laut RKI vermindert (Quelle).
  • Impfungen dämmen demnach die Pandemie ein (Quelle).
  • Auch wenn es zu Impfdurchbrüchen – also Erkrankungen trotz Impfung – kommt (Quelle), verlaufen diese in der Regel milder (Quelle) und Ungeimpfte landen etwa 9 mal häufiger auf der Intensivstation (mehr dazu).

Ungeimpfte sterben viel öfter – aber Impfung ist keine Option für sie

Die wissenschaftsfeindlichen Impfgegner:innen, die gleichzeitig die Gefährlichkeit von Covid-19 leugnen, versuchen jetzt jedoch eine „Alternative“ Behandlung zu der politisch aufgeladenen Impfung zu finden. Denn nur weil man wirren Verschwörungsmythen anhängt, schützt einen das nicht vor dem Virus. Besonders in den republikanischen US-Staaten wurde die letzten Monate deutlich, wie viel tödlicher das Virus für die Ungeimpften war. Das zu leugnen fiel immer schwerer, aber die Impfung war wegen des eigenen Wahns keine Option mehr für viele.

Ungeimpfte sterben massenhaft in den USA: Warum du dich jetzt impfen lassen solltest

Die „Lösung“ war in den USA für viele: Ivermectin. Wie sich viele US-Amerikaner:innen mit Tier-Entwurmer vergifteten, haben wir bereits im August berichtet. Jetzt ist der Wahn auch in die deutschsprachigen Länder übergeschwappt: Der Chef der rechtsradikalen FPÖ Kickl empfahl auch kürzlich Ivermectin als Medikament gegen Corona (Quelle), jetzt gibt es Meldungen, dass das Mittel, das hauptsächlich in der Veterinärmedizin verwendet wird, in Teilen Österreichs ausverkauft ist (Quelle).

Keine Wirkung gegen Corona nachgewiesen

Was ist Ivermectin und wie kommen Impfgegner:innen dazu, Tier-Entwurmer zu nehmen? Wissenschaftlich betrachtet ist es nicht ganz so dumm, wie es auf den ersten Blick erscheint. Der Wirkstoff Ivermectin ist ein billiges, weithin verfügbares Antiparasitikum, das von vielen als mögliche Behandlung für COVID-19 vorgeschlagen wurde. Es wurden Dutzende von Studien gestartet, aber die Ergebnisse waren alles andere als eindeutig, und die widersprüchlichen Ergebnisse wurden durch das Zurückziehen hochrangiger Studien noch verwirrender. Nichtsdestotrotz haben einige Länder den Einsatz von Ivermectin empfohlen, obwohl die WHO das Gegenteil empfiehlt (Quelle).

Forschende der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums Würzburg haben in einer Studie zum Beispiel keine Wirksamkeit festgestellt. Es wurden keine Hinweise darauf entdeckt, dass Ivermectin den Zustand von Erkrankten verbessert oder die Zahl der Todesfälle reduziert „Auch eine Sars-CoV-2-Infektion verhindern kann das Medikament nach den aktuell vorliegen Erkenntnissen nicht.“ (Quelle) Auch weitere Studien finden keinen Unterschied in der Wirksamkeit der Behandlung mit oder ohne Ivermectin (Quelle).

Ok, wirkt Ivermectin gegen Corona? Einige Studien zeigen Effekte, aber viele eben auch nicht. Es gibt also zur Zeit keinen Beleg, dass der Wirkstoff etwas bringt (Quelle). Für die ideologisch verblendete Blase der Rechtsextremist:innen und Impfgegner:innen, die auch nach Milliarden verabreichter Impfdosen weltweit die Sicherheit der Corona-Impfungen anzweifeln, reicht dieser Stand der Wissenschaft aber bereits und somit ist Ivermectin das Pferd, auf das man setzt. Oder besser gesagt: Der Pferde-Entwurmer.

Denn: Offensichtlich ist Ivermectin für den Gebrauch gegen Corona gar nicht zugelassen. Für die Nutzung im Menschen gab es sogar den Nobelpreis 2015, aber da auch nur gegen parasitären Befall (Quelle). Impfgegner:innen nehmen jetzt aber blind alles, in dem der Wirkstoff enthalten ist. Sogar Medikamente, die gar nicht für menschlichen Gebrauch gedacht sind: Wie Entwurmer für Schafe und Pferde.

Impfgegner nehmen Entwurmer und vergiften sich

Ergo ist Ivermectin in Teilen Österreichs völlig ausverkauft. Und da es vor allem als Entwurmungsmittel für Tiere genutzt wird und Impfgegner:innen lieber ungetestete Experimente mit sich selbst machen, anstatt die sichere Impfung zu nehmen, gibt es jetzt bereits Fälle von Vergiftungen. „Viele Leute nehmen das Medikament völlig falsch ein. Sie nehmen die weitaus höhere Dosis, die eigentlich für Pferde gedacht ist“, sagt Veitschegger, Präsident der Oberösterreichischen Apothekerkammer. „Es gab schon Vergiftungen.“ (Quelle)

Weiter kritisiert Veitschegger, dass es überhaupt Ärzt:innen gibt, die das Mittel verschreiben: „Da braucht es erst einmal einen Mediziner, der dieses Medikament zur Vorbeugung und Behandlung von Würmern auch verschreibt.“ Das ist der völlig sinnlose Schaden, den Desinformation anrichtet – angespornt von den rassistischen Fake-Schleudern wie AfD oder FPÖ, die von den Lügen politisch profitieren. FPÖ-Chef Kickl ist genau wie die AfD in Deutschland gegen Corona-Maßnahmen und Impfungen und erwähnte Ivermectin als Behandlung (Quelle).

Die irrationalen Verschwörungsgläubigen in Österreich vergiften sich also jetzt also lieber mit Entwurmungsmitteln, als die Impfung zu nehmen.

Das ist der Schaden von Desinformation

Desinformation ist gefährlich. Aber nicht an sich, sondern wenn man die eigene (politische) Identität an diese knüpft. In den USA ist das Problem schlimmer als bei uns, jedoch ist es hierzulande und in Österreich auch so, dass sich eine kleine, radikale Minderheit (rund um die AfD/FPÖ und „Querdenken“) gebildet hat, die weniger ihren Verschwörungsglauben um Fake News bildet, sondern Fake News, um ihren Glauben zu bestätigen. Wichtig ist deshalb natürlich die Aufklärung um diese Lügen, und deren Verbreitung zu stoppen. Wichtiger ist jedoch auch kurzfristig, diese Gruppen in ihren Echokammern zu isolieren, um weiteren Schaden für den Rest der Gesellschaft abzuwenden.

Zum Thema:

Vor meiner Corona-Impfung war ich kerngesund. Dann kam diese Nebenwirkung

Artikelbild: pixabay.com, CC0; Ales_1985

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.