RT: Impf-Fake News für Europa, Impf-Befürwortung für Russland

| Aktuelles | 17. November 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


7.230

Ein zweischneidiges Schwert: Welche Fakes RT den Menschen in Europa einimpft

Von Anastasia Tikhomirova

Der von Russland staatlich kontrollierte Sender RT Deutsch, ehemals Russia Today, hat sich zu einer der größten und wichtigsten Quellen und Sprachrohre der Impfgegner:innen und -skeptiker:innen in Deutschland entwickelt. Die Veröffentlichungen des Senders werden in Facebook und Telegram-Gruppen, in denen sich Impfgegner:innen und Querdenker:innen versammeln, geteilt, mit großem Eifer diskutiert und als Belege für die Unwirksamkeit oder gar Gefahren der Impfung aufgeführt. Die deutsche Version der RT-Website ist die beliebteste aller fremdsprachigen Versionen des Senders.

Ende September 2021 wurde schließlich der YouTube-Kanal von RT DE aufgrund der Verbreitung von Falschinformationen über das Coronavirus gesperrt, woraufhin Russland mit der Sperrung von Youtube drohte (Quelle). Gründe dafür, RT DE zu sperren, gab es laut Youtube genug: Nach Daten der „Alliance for securing democracy“ enthielten neun der zehn beliebtesten Videos, die seit März veröffentlicht wurden, „kritische, unwissenschaftliche Informationen“ über Impfstoffe, bevor RT DE schließlich von YouTube entfernt wurde. Das Gleiche gilt für die beliebtesten Twitter und Facebook Beiträge des Senders, die von einem stetig wachsenden Auditorium gelesen und verbreitet worden sind.

RT & Impfskepsis wachsen zusammen

Die Facebook-Seite von RT Deutsch verzeichnete im vergangenen Jahr mehr Interaktionen (Likes, Shares, Kommentare usw.) als jede andere deutschsprachige Medienseite und übertraf damit traditionelle nationale Medien wie Der Spiegel und Die Welt. Außerdem hat die Seite in den letzten 12 Monaten mehr als 100.000 Follower:innen gewonnen, was einem Anstieg von fast 20 Prozent entspricht. Am meisten wurden die Beiträge von Gruppen wie „Widerstand gegen den Corona-Wahn“ und „Ich misstraue der Regierung!“ sowie von AfD-Anhänger:innen repostet. Die „Alliance for securing democracy“ stellt in ihrer Analyse einen direkten Zusammenhang zwischen der zunehmenden Popularität von RT DE und der wachsenden Antiimpfstimmung her. (Quelle).

Artikel von RT DE beinhalten unwissenschaftliche Thesen wie, dass natürliche Antikörper, die nach einer COVID-19-Infektion gebildet werden, dem Pfizer-Impfstoff überlegen seien. Hier wird sich auf die Schriften von Project Veritas gestützt, einer amerikanischen rechtsgerichteten Aktivistenbewegung (Quelle), die für ihre Vorliebe für Verschwörungstheorien bekannt ist (Quelle).

In einem anderen Text wird behauptet, dass „hohe Impfquoten offenbar keinen Einfluss auf die Corona-Zahlen hätten. Seit Monaten würde das mit Blick auf etliche Länder, darunter nun auch Deutschland, immer deutlicher. (…) Die Bundesregierung schere das alles nicht. Sie wolle Ungeimpften das Leben schwer machen.“

Dabei sprechen die Fakten für das Gegenteil, denn die Inzidenzen und Hospitalisierungsraten unter Ungeimpften übersteigen diejenigen unter Geimpften um ein Vielfaches (Quelle).

Auch russische Impf-Fakes auf französisch

Ähnliche Beiträge fabriziert auch die französische Version von RT (RT France), wo die von Zehntausenden besuchten Proteste der Impfgegner:innen und vermeintliche Nebenwirkungen westlicher Impfstoffe, wie Moderna, Pfizer und Astrazeneca (Quelle) das Zentrum der Berichterstattung bilden. Hier wird ganz besonders deutlich, dass die Berichterstattung von RT über Corona im Westen und Corona im Russland ein zweischneidiges Schwert ist und fast den Anschein einer Informationschizophrenie hat: Wenn im Westen restriktive Maßnahmen eingeführt werden, handelt es sich laut RT France um höchst umstrittene Entscheidungen inkompetenter Regierungen, gegen die sich die empörte Bevölkerung zurecht auflehnt.

Obwohl die meisten Menschen geimpft sind (RT France räumt ein, dass „die Impfrate in Frankreich eine der höchsten der Welt ist“), behauptet RT France, dass die Menschen nicht wüssten, was sie da verabreicht bekommen und außerdem zur Impfung gezwungen werden würden (in Frankreich ist die Impfung für Ärzt:innen und Lehrer:innen, Zivilschutzpersonal und Feuerwehrleute obligatorisch). Gleichzeitig behauptet RT France, in Russland würde eine totale Covid-Demokratie mit nur wenigen Einschränkungen und ohne Zwänge herrschen.

Und wenn diese doch manchmal verhängt würden (tatsächlich unterscheiden sich die Maßnahmen in Russland nicht großartig von denjenigen in Frankreich), seien sie, anders als in Frankreich, bewusst und kurz. RT unterschlägt jedoch, dass dies gezwungenermaßen so ist: Denn die russische Bevölkerung ist weder bereit lange, wirksame Maßnahmen hinzunehmen, noch sich impfen zu lassen. Und der Kreml möchte nicht seine bereits historisch niedrige Unterstützung in der Bevölkerung weiter einbüßen. Wir berichteten vor 2 Wochen darüber.

Folge der laxen, planlosen Coronapolitik: Tödlichste Phase der Pandemie in Russland

Russische Informationschizophrenie

Laut einer Lewada-Umfrage (Quelle) halten 50 Prozent das Virus für ungefährlich und 60 Prozent für eine biologische Waffe – und das anscheinend, obwohl der russische Präsident nicht müde wird, die Bevölkerung dazu aufzufordern, sich mit Sputnik V impfen zu lassen. In den vergangenen Wochen wurde jedoch in immer mehr Regionen Russlands die Impfpflicht für bestimmte Berufs- und Altersgruppen eingeführt – auch das findet bei RT France nur am Rande Erwähnung. Gleichzeitig werden der Kreml und Wladimir Putin von RT France zu konsequenten Hütern der individuellen sowie kollektiven Freiheiten hochgeschrieben, während der französische Präsident Emmanuel Macron als absoluter Monarch und Würger der Demokratie dämonisiert wird (Quelle).

Um die eigene Position zu untermauern, bezieht sich RT France nicht selten auf Aussagen von Politikern wie Marine Le Pen, Vorsitzende der rechtsextremen „Rassemblement National“ (früher „Front National“), Nicolas Dupont-Aignan, Vorsitzender der rechtspopulistischen Zwergpartei „Debout la France“ (DLF) sowie rechtspopulistische Politiker aus anderen Ländern, wie zum Beispiel Donald Trump, Jair Bolsonaro und Matteo Salvini (Quelle).

Nicht weniger Beachtung findet der vermeintliche Siegeszug von Sputnik V um die Welt: Erst schließt Frankreich seinen Einsatz nicht aus, dann empfiehlt Putin Erdogan, sich mit dem russischen Produkt zu impfen, daraufhin starten Iran und Palästina Impfkampagnen, schließlich kündigt Venezuela den Kauf von 10 Millionen Dosen an. In Spanien zum Beispiel, wo die Impfgegnerszene ziemlich klein und die Impfrate eine der höchsten weltweit ist, finden Impfgegner:innen bei der spanischen Version von RT weniger Beachtung. Das Material von RT en Español, das sich an das Publikum in anderen spanischsprachigen Ländern richtet, konzentriert sich dagegen hauptsächlich auf die Vorteile des russischen Impfstoffs Sputnik V (Quelle).

Kaum Berichte über die Pandemie in Russland

Eine positive Nachricht über Sputnik V scheint die andere zu jagen, dabei wird jedoch kaum Wert auf die Berichterstattung über die Pandemiesituation in Russland sowie Impfskepsis der Russen gelegt. Was die monströse Todesrate durch Covid in Russland angeht, so konnte ich bei RT France keine Beispiele finden, worin dortige Statistiken mit den weitaus günstigeren Ansteckungszahlen in europäischen Ländern verglichen wurden. Traurige Meldungen über neue Infektionsrekorde in Russland sind entweder nur eine kleine Meldung wert oder werden mit den richtigen Fotos und Kommentaren so inszeniert, dass der Eindruck erweckt wird, die Situation in Russland sei unter Kontrolle (Beispiel).

Bis Ende Oktober waren sowohl in Frankreich als auch in Russland 49 Millionen Menschen vollständig geimpft (obwohl die französische Bevölkerung 67 Millionen und die russische 146 Millionen Einwohner zählt). Wenn man den offiziellen Zahlen Glauben schenkt, war die Sterblichkeit durch das Coronavirus in Frankreich im Oktober mindestens 20 Mal niedriger als in Russland. Zuvor lagen beide Länder nach offiziellen Angaben im weltweiten „Wettbewerb“ Kopf an Kopf. Die neusten Daten vom 13. November: In Russland starben innerhalb von 24 Stunden 1212 Menschen an dem Coronavirus. In Frankreich, 16. Vor Beginn der Impfung starben in Frankreich täglich Hunderte von Menschen an Corona. (Quelle). Dennoch ist die Coronapolitik Frankreichs laut RT France per se falsch und totalitär, während Russland alles richtig macht.

Der Sender RT säht in Europa Zweifel an der Wirksamkeit der Impfungen.

Von kritischen Nachrichten über die Impfung, die auf der deutschen oder französischen Version von RT zu finden sind, fehlt auf der russischen Seite jede Spur. In Russland sieht die RT-Berichterstattung über die Impfkampagne nämlich paradoxerweise ganz anders aus und befindet sich auf offizieller Linie des Staates: Hier wirbt RT für Impfungen mit Sputnik V und bezeichnet die niedrige Impfquote von 35 Prozent als einen der wichtigsten Gründe für die katastrophale Pandemiesituation im Land (Quelle).

Chefin des Auslandsenders RT Margarita Simonjan, die zu den prominentesten Journalist:innen des Landes gehört, fand harsche Worte für die weit verbreitete Impfgegnerschaft in der Bevölkerung: Nach allen Überzeugungsversuchen müsse man langsam „an den kognitiven Fähigkeiten der Impfgegner zweifeln“, schrieb sie auf ihrem Telegram-Kanal. Ein Zitat, über das sich russische Covid-Skeptiker:innen massenhaft bei den Behörden empörten (Quelle). Russische Proteste gegen eine Impfpflicht finden keinerlei Erwähnung, diejenigen in Europa werden bis aufs kleinste Detail beschrieben.

RT befürwortet alle Maßnahmen & schimpft über Impfgegner – aber nur in Russland

RT-Führungskräfte und -Kolumnist:innen begrüßen und befürworten jegliche Beschränkungen, machen die Russ:innen für die Situation verantwortlich und fordern sie auf, Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten. Sie werben für Impfungen, filmen abschreckende Videos von überfüllten Krankenhausbetten für diejenigen, die gefälschte Bescheinigungen gekauft haben, nennen Ärzt:innen, die Patient:innen von der Impfung abraten, „mörderische Schwachköpfe“ und beschuldigen sie der „Pfuscherei und Sabotage“.

Während die Held:innen des russischsprachigen RT Ärzt:innen und Krankenschwestern des Moskauer Kommunarka-Krankenhauses sind, die das Coronavirus bekämpfen, sind die Held:innen des englischsprachigen RT Ärzt:innen und Krankenschwestern, die entlassen wurden, weil sie sich weigerten zu impfen und gegen „medizinische Experimente“ protestierten. (Quelle). Ironischerweise sind die Auslandssendungen von RT bei den russischen Impfgegner:innen dafür recht beliebt.

Nicht viel mehr als ein Propagandakanal der russischen Regierung

Es wird deutlich, dass die Berichterstattung von RT über die Pandemie, Impfungen, Abriegelungen und andere Gesundheitsmaßnahmen auf Russisch und in den übrigen Sprachen des Senders sehr unterschiedlich ist. RT gibt an, dem Publikum die „russische Sichtweise“ auf das internationale Geschehen vorstellen und ein „Gegengewicht“ zu „westlichen Medien“ darstellen zu wollen. Dabei verhärtet sich der Verdacht, dass der Sender nicht viel mehr als ein Propagandakanal der russischen Regierung und medialer Arm des Kremls (Quelle) ist und nichts unversucht lässt, um Desinformation sowie Verschwörungstheorien zu verbreiten und Europa zu destabilisieren (Quelle).

Artikelbild: Sergei Elagin

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.