AfD teilt mit Ansage Fake News über Luisa Neubauer, Fans glauben es trotzdem

| Analyse | 2. August 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


34.290

AFDler teilt Fake über Luisa Neubauer – Fans checken es nicht

Der AfD MdB Martin Renner hat auf Facebook einen gefälschten Tweet von Luisa Neubauer geteilt. In dem Post macht er sogar darauf aufmerksam, dass es sich bei dem Tweet um eine Fälschung handelt, trotzdem checken es viele seiner „Fans“ nicht. Die Insider haben auf Twitter darauf aufmerksam gemacht:

“eS kÖnNTe jA wAHr seIN”

Martin Renner teilt das falsche Zitat aber nicht, um auf die zunehmende Zahl an Fake News aufmerksam zu machen und vor diesen zu warnen. Er teilt es mit einem Kommentar, der sich am besten mit den Worten “es könnte ja wahr sein” zusammenfassen lässt. Er kommentiert: „Ist zwar ein Fake. Könnte durchaus von der epochalen Denkerin und der unstudierten Wissenschaftlerin des Jahrhunderts stammen.“ Es ist extrem absurd, wie sich jemand über ein Zitat aufregen kann, von dem er ganz offensichtlich weiß, dass es nicht echt ist. Mit Logik hat das nichts zu tun. Um sich weiter über den Klimawandel lustig zu machen schreibt er weiter:

„Und bald wird die Karies bei vielen Mitmenschen, die sehr unangenehme Durchfallerkrankungen und der sehr weitverbreitete Fußpilz in einen wissenschaftlich validierten Zusammenhang mit dem Klimawandel gebracht werden. Wetten?“ Solche Aussagen sind besonders bitter, weil gerade im Moment immer mehr Menschen auf der Welt die Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels zu spüren bekommen, aber dass große Teile der AfD wissenschaftsfeindlich sind hat sich schon öfter gezeigt.

WELT will Klimawandel verharmlosen & nutzt dafür Studien, die das Gegenteil belegen

Neubauer hat übrigens einen Bachelor in Geographie

In seinem Post bezeichnet Renner sie übrigens als „unstudiert“, das stimmt allerdings einfach nicht, da Luisa Neubauer einen Bachelorabschluss in Geographie hat. Diese Leute können es einfach nicht lassen, Unwahrheiten über ihre Feindbilder zu verbreiten.

Follower:innen checken es nicht – Das ist Teil der Strategie

Obwohl Renner in der zweiten Zeile seines Posts schreibt, dass es sich um einen gefälschten Tweet handelt, denken trotzdem viele seiner Follower:innen, dass der Tweet echt sei. So schreibt zum Beispiel der AfD Kommunalpolitiker Stefan Lentz unter den Post: „Man ist die dämlich…!!!! Das tut schon weh…“ oder der Kommunalpolitiker Uwe Gnacinski schreibt: „Kann mir einer Sagen wo die Grenze des Dummheit ist? Luisa hat sie jedenfalls noch nicht erreicht.“ Dass diese beiden Herren nicht mal in der Lage sind einen gephotoshopten Tweet von einem echten Tweet zu unterscheiden, wenn es dabei steht lasse, ich hier jetzt mal besser unkommentiert. Wie ein Blick in die Kommentarsektion zeigt sind sie bei langem nicht die einzigen, die nicht verstanden haben, dass es sich bei dem Tweet um eine Fälschung handelt.

Es ist übrigens volle Absicht dieser Partei. Diese Partei lebt in ihrer eigenen Fantasiewelt. Ganz offensichtlich, denn sie muss sich die Dinge, die sie an ihren Feindbildern kritisiert, selbst ausdenken. Dass die unkritischen Fans, einfach nur antrainiert ihren Hass abspulen ist sicherlich Teil der Strategie. Es ist der AfD völlig egal, ob die Dinge, die sie behauptet, wahr sind. Sie möchte nur den Hass bedienen, um davon zu profitieren. Ein Sinnbild der AfD.

 Artikelbild: Kay Nietfeld/dpa

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasse keine News von uns mehr (Link). Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.