Nein, 1957 war Deutschland kein “Brutofen” mit 56 Grad!

| 21. Dezember 2019

17.250

Bullshit-Behauptung mit reisserischer Bild-Schlagzeile

“Wir werden alle sterben. Moment das war ja 1957” [sic] lautet der Begleittext zu einem Post, der ein Foto einer BILD-Schlagzeile vom Juli 1957 zeigen soll. Es soll der Beweis sein, dass es “früher” bereits 56 Grad in Deutschland gegeben hätte – und dass der Klimawandel deshalb nicht real sein könne.

“56 Grad! Ganz Deutschland ein Brutofen! Menschen sterben Wälder brennen Vieh verendet” lautete die reißerische Überschrift. Diese Schlagzeile ist durchaus von der BILD so gedruckt worden. Aber damals wie heute gilt: Schlagzeilen dieser Boulevard-Zeitung sind mit Vorsicht zu genießen.



Bild hat schon 1957 irreführende Schlagzeilen verbreitet

Das ist keine Überraschung, denn die BILD übertreibt gerne mal. Und auch dass sie immer wieder direkt lügt ist kein Einzelfall. So auch erst vor wenigen Tagen wieder (Hier). Denn nach der vollmundigen, reißerischen Überschrift steht im Text dann doch etwas anderes: “Menschen sterben an Hitzschlag und Sonnenstich. Wälder brennen. Die Städte lechzen nach Wasser. Auf Weiden und in Ställen geht das Vieh zugrunde. Bei 56 Grad im Gehäuse versagte die Bahnhofsuhr von Wanne-Eickel den Dienst.

Und da ist es: Die Überschrift “56 Grad!” gefolgt von “Ganz Deutschland” suggeriert, es sei in ganz Deutschland so heiß gewesen. Dabei bezieht sich diese Zahl lediglich auf das Gehäuse der Bahnhofsuhr von Wanne-Eickel. Jep, das ist die BILD-Zeitung, die mit ihren irreführenden Schlagzeilen noch 62 Jahre später Menschen hinters Licht führt. Wer die Temperatur in einer Bahnhofsuhr gemessen hat, bleibt auch offen. Nach der gleichen Logik hatte es heute auch 100 Grad. Halt in meinem Wasserkocher.

Wie heiß war es denn wirklich am 7. Juli 1957?

Die Website wolframalpha.com zeigt für Deutschland Temperaturen zwischen 18° und 36°. Der General Anzeiger berichtete vor zwei Jahren auch über diese Hitzewelle mit der Rekordtemperatur von 37 Grad in Bonn.

Jörg Kachelmann gibt in seiner Datenbank für den 7. Juli einen Maximalwert von 39 Grad bei Köln an. Und sagt auf Twitter zu denjenigen, die darin den “Beweis” sehen wollen, dass es keinen Klimawandel gibt: “Wenn man ein bisschen dumm ist denkt man, dass das irgendwas bedeutet in die eine oder andere Richtung in Sachen #Klimawandel. Es bedeutet nichts – ausser die nicht weiter überraschende Erkenntnis, dass Bild schon damals ein lügendes Schmierlappenblatt war.” [sic]

Wie DieInsider berichten, wird diese falsche Schlagzeile nämlich in rechten Gruppen dazu verwendet, um den Klimawandel zu leugnen und so dringende Klimaschutzmaßnahmen zu verhindern. Nebenbei zeigt es auch noch, dass es zwischen Klimawandelleugnern und Rassisten große Überschneidungen gibt, da sich viele über die Verwendung des Wortes “N*gerin” rechts im Sportteil erfreuen. Dazu unser aktueller Artikel hier.

Und jetzt mal zu der Rekordhitze

Und noch einmal: Wetter ist nicht das Gleiche wie Klima! Der Klimawandel sorgt dafür, dass es im Schnitt immer wärmer wird. Und ja, das kann auch zu neuen Temperaturrekorden führen, muss aber nicht. Genau so wenig ist ein Winter mit Schnee der Beweis, dass es keinen Klimawandel gibt. Aber ja, die wärmsten Jahre in Deutschland waren 2015, 2016, 2017 und 2018. Die überletzte Rekordhitze wurde am 27. Juli 1983 mit 40,2°C gemessen.

Danach gab es 40,3°C im Jahr 2015, danach 40,5°C am 24. Juli 2019 und direkt danach 42,6°C am Tag darauf (Mehr dazu). Wetter sind kurzzeitige Schwankungen der Atmosphäre, aber Klima ist das durchschnittliche, langfristige Verhalten über Jahre hinweg. Nicht nur gab es 1957 in Deutschland nirgendwo 56°C, allein in 2019 wurde der Hitzerekord gleich zwei mal geknackt. 56 Grad hatten wir noch nie (zum Glück). Auch damals gab es alte BILD-Schlagzeilen, die Verwirrung stiften sollten:

Nein, 1975 gab es keine Rekordhitze von 40°C!

Also: Nur weil es auch mal früher heiß war, heißt das gar nichts über den Klimawandel

Denn erstens gab es erst 2019 eine nie da gewesene (seit Beginn der Aufzeichnungen in Deutschland) Rekordhitze – Wetter und Klima sind darüber hinaus zwei unterschiedliche Dinge. Heutzutage sind die Ausschläge teils mehrere Grad abseits dessen, was vor 1900 noch normal war. Aber seht selbst: 


Der grüne Kreis ist der Durchschnitt zwischen 1880 und 1900. Die Grafik visualisiert jeweils monatsweise positive und negative Abweichungen von diesem Wert. Die Farbe visualisiert den jährlichen Durchschnitt. Die ursprüngliche Idee für solche Visualisierungen hatte Ed Hawkins.

Die letzten fünf Jahre sind alle in den Top 10 der Jahre mit der höchsten Durchschnittstemperatur in Deutschland seit 1881. Ja, andere Sommer waren auch heiß. Aber nie 56 Grad heiß. Die Jahre waren nie so oft so heiß wie in den letzten Jahren. Und das kann auch keine irreführende BILD-Schlagzeile widerlegen.

Statistik: Jahre mit der höchsten Durchschnittstemperatur in Deutschland von 1881 bis 2018* (in Grad Celsius) | Statista
Grafik von Statista

Zum Thema

Faktencheck: Keine 500 Wissenschaftler haben den Klimanotstand widerlegt

Grafik: Philip Kreißel, Artikelbild: Screenshot facebook.com, via DieInsider

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen und Taschen, hier entlang. Vielleicht hast du auch Fragen oder Artikelwünsche? Dann schreib uns auf redaktion@volksverpetzer.de oder auf Facebook oder Twitter