Querdenker verbreiten Fake-Stern-Cover über Selenskyj – „Held der Freiheit“

| Faktencheck | 20. Mai 2022

7.040

Billiges Sharepic diffamiert Selenskyj als „König der Lügen“

Erneut sorgen Querdenker*innen und Putin-Propagandist*innen mit Fake News für Aufruhr. Ein vermeintliches Stern-Cover von 2021 soll den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj mit dem Schriftzug „König der Lügen“ diskreditieren. Die Krux: Das Cover ist gefälscht. Ein Blick in den Stern-Shop, in dem Zeitschriften rückwirkend bis einschließlich 2009 erhältlich sind, macht deutlich: Selenskyj zierte 2021 kein Stern-Cover. Und auch das verbreitete Bild wirft bei näherer Betrachtung einige Fragen auf.

Querdenker*innen nutzen für ihren Fake die ihnen verhassten Mainstream-Medien

Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat sich seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die ukrainische Seite geschlagen (Quelle). Querdenker*innen hingegen fallen wie auch bei Corona auf systematische Lügen herein, sind zu großen Teilen Pro-Putin und ringen derweil weiterhin um die Deutungshoheit.

Putins Handlanger: Wieso „Querdenker“ & Impfgegner jetzt Pro Putin sind

Das Mittel ihrer Wahl: Den ukrainischen Präsidenten in ein schlechtes Licht rücken (Quelle). Vor lauter Verzweiflung greifen sie nun sogar auf die so verhassten „Mainstream-Medien“ zurück. Ein gefaktes Stern-Cover soll allen beweisen, wer Selenskyj wirklich sei. Frei nach dem Motto: Ich mach mir die Welt (oder eben den Stern), wie sie mir gefällt.

So kursiert seit einigen Tagen ein Sharepic, das sich für aufmerksame Beobachter*innen ganz schnell als Fake entpuppt. „Noch vor einem Jahr nannte man ihn den König der Lügen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Verlogen und korrupt !“, schreiben die Reproduzent*innen des Fakes. Darunter ist ein Stern-Cover mit dem berühmten roten Logo zu sehen. Es zeigt ein Portrait des ukrainischen Präsidenten, seinen Namen und den Titel „König der Lügen“.

Für Querdenker*innen sind Fake News einfach bloß „Satire“

In Wahrheit ziert selbiges Portrait jedoch der Titel „Held der Freiheit“, das Cover stammt vom 10.03.2022 und thematisiert ganz offensichtlich den russischen Angriffskrieg (Quelle). Die Produzent*innen des Fakes haben sich nicht mal die Mühe gemacht, die Hinweise darauf zu verbergen. Das Datum prangt verräterisch in der linken oberen Ecke. Neben Selenskyjs Kopf weisen Schriftzüge wie „Eine Stadt, ein Meiler und russische Saboteure“, „Wie die Menschen Kiew verteidigen“ und „Familie Braun aus Berlin hat Flüchtlinge aufgenommen“ auf aktuelle Themen hin.

Geht’s noch offensichtlicher? Selbst Facebook hat erkannt, dass es sich bei dem Sharepic um einen billigen Fake handelt (Quelle).

Doch selbstverständlich findet es bei Querdenker*innen dennoch Anklang. Twitter- und Facebook-User*innen mit mehr oder weniger Reichweite verbreiten den Fake fröhlich weiter. Wer auf die offensichtlichen Diskrepanzen zwischen der Bildbeschreibung und dem Cover hinweist, wird einfach ignoriert.

Alternativ wird der Fake ganz einfach als Persiflage oder Satire heruntergespielt – als handele es sich hierbei nicht um eine mutwillige Falschmeldung, deren Verbreitung es weder an Ernsthaftigkeit noch Gefahr mangelt.

Doch einfach eine Lüge zu verbreiten – und zu unterstellen, dass es damit zumindest im Kern wahr sei – ist nicht „Satire“. Es ist nur eine billige Ausrede dafür, Fake News zu verbreiten. Doch damit etwas Satire ist, braucht es mehr als nur das Label „Satire“, was anscheinend viele nicht begriffen haben. Wir hatten das in der Vergangenheit schon erklärt:

Fake-Artikel über Claudia Roth: Warum rechte Fakes keine Satire sein können

Das gefälschte Sharepic reiht sich lückenlos in Putins Propaganda gegen Selenskyj ein

Schließlich zielt der Fake darauf ab, Misstrauen gegen Selenskyjs Intentionen und damit auch gegen die deutsche Unterstützung der Ukraine zu wecken. Querdenker*innen scheinen zu hoffen: Erkennt die Mehrheitsgesellschaft den ukrainischen Präsidenten erst als ‚verlogenen und korrupten König der Lügen‘, so bekennt sie sich bald auch zu Russland und Putin. Denn eben darauf basiert die Propaganda des russischen Präsidenten – auf der Behauptung, die ukrainische Bevölkerung sei vor einer konkreten Bedrohung zu befreien und zu „entnazifizieren“ (Quelle).

Zum Thema:

Zelensky Deepfake – so funktioniert die neue Fake-News Technik

Artikelbild: shutterstock.com / Screenshots

Spendiere uns doch einen Kaffee für unsere gemeinnützige Arbeit:
Unterstütze uns auf Paypal Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI.