Querdenker-Framing: Wie die “WELT” aus dem Nichts einen Skandal fabriziert

| Aktuelles | 8. Februar 2021

Wir stellen unsere Artikel und Faktenchecks kostenlos für alle zur Verfügung.
Spende uns bitte etwas für unsere Arbeit oder Kauf in unserem Shop ein


22.980

Frame-Check: Ein Skandal, der keiner ist…?

Ein Bericht in der WELT sorgte für einige Aufregung in den Kreisen von Rechtsextremen und Pandemie-Leugner:innen. Triumphierend bekamen auch wir bei Volksverpetzer ihn zigmal in die Kommentarspalten und PNs geklatscht. Fake-News-Seiten fantasieren “Die nächste Verschwörungstheorie wird wahr!” “Die ganze Fake-Pandemie ist aufgeflogen” las ich an einer Stelle sogar. Das klingt ja dramatisch, was hat die WELT geschrieben? Im Beitrag vom 7. Februar heißt es “Innenministerium spannte Wissenschaftler für Rechtfertigung von Corona-Maßnahmen ein.” Im Text heißt es, man “spannte” Institute und das RKI “für politische Zwecke ein”.

In einem längeren Schriftverkehr zwischen dem Robert-Koch-Institut und dem Innenministerium, der juristisch erstritten wurde, seien Forscher:innen gebeten worden, ein “ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis “Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten.” In der WELT heißt es, daraus wurde ein “als geheim deklariertes Papier” erstellt und darin wurde “wurde ein “Worst-Case-Szenario“ berechnet, laut dem in Deutschland mehr als eine Million Menschen am Coronavirus sterben könnten, würde das gesellschaftliche Leben so weitergeführt wie vor der Pandemie.”

Klingt schlimm. Aber wo ist der Skandal?

Ich behaupte, diese Darstellung in der WELT ist tendenziöser Journalismus und der ganze “Skandal” resultiert allein durch das reißerische Framing. Denn ich frage mich: Wo ist das Problem? Fangen wir bei den Fakten an: Im Bericht klingt es so, als seien die Modellrechnungen der Forscher:innen über 1 Millionen Tote “politisch” gewesen. Sprich: Nicht wahr. Das ist Quatsch. Die Berechnung ist realistisch. In einem paper von Linden et al. (Link) wird gezeigt, dass das die theoretische IFR für Deutschland bei bei 1,61 liegen würde. Das wären über eine Millionen Tote, sogar circa 1,3 Millionen. Im Papier aus dem März schätzte man 1,8.

Also die wissenschaftliche Grundlage des “Geheimpapiers”, das ein paar Tage später an die Medien gegeben wurde (wie auch bei WELT steht) ist sauber. Also hat das Innenministerium Wissenschaftler:innen beauftragt, die haben korrekte Studien geliefert und die Ergebnisse wurden veröffentlicht. Ein Skandal? Hier ein Bericht aus dem März im ZDF genau darüber: Darin wird das “worst case Szenario” beziffert, sowie auch andere Szenarien wie “Dehnung” oder “Hammer and Dance”.

Besonders interessant der Absatz: “Das BMI rät zu einer offensiven Kommunikationstrategie: “Es ist wichtig, gleich von Anfang an klarzustellen, dass erfolgreiche Maßnahmen sich erst mit erheblicher Verzögerung auf die Anzahl gefundener Neuinfektionen und die Anzahl der Todesfälle auswirken werden (…) Um die gesellschaftlichen Durchhaltekräfte zu mobilisieren, ist das Verschweigen des Worst Case keine Option.”

Regierungsinstitut kriegt Regierungsauftrag = Skandal?

Also, laut internem Mailverkehr nach WELT wollte das Innenministerium von Expert:innen ein Modell und ein worst case Szenario, um das transparent nach außen zu kommunizieren, damit die Menschen wissen, warum wir Maßnahmen durchführen müssen. Was sie selbst schon im März gesagt haben? Man merkt, das sind beides mal eigentlich die gleichen Tatsachenaussagen. Nur bei WELT klingt es so, als wäre vielleicht ein böswilliger Plan und geheime Manipulation dahinter, während ich nichts Neues erfahren habe, als das, was wir schon seit Monaten wissen. Nur jetzt soll es ein Skandal sein? Ich habe wohl die Stelle überlesen, wo ich mich aufregen sollte.

Seehofer habe auf “Wissenschaftler eingewirkt” und sie “eingespannt”. Im ZDF Bericht vom März heißt es, das haben “Experten des Bundesinnenministeriums” aufgeschrieben. Laut WELT wurde unter anderem das RKI beauftragt. Pardon, das RKI wurde “eingespannt”. Das RKI ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Es ist eine Einrichtung der Bundesregierung. “Spannt” Horst Seehofer auch seine Mitarbeiter ein, wenn er ihnen Aufträge gibt? Wenn ein Verkehrsminister die negativen Folgen von erhöhter Geschwindigkeit von Expert:innen wissen will, “spannt” er sie auch ein, um Maßnahmen “repressiver Natur” umsetzen? Wie ein Tempolimit?

Der ganze Pseudo-Skandal in der WELT hängt allein an dem tendenziösen Framing des Sachverhalts, wie es aussieht. Ich wüsste nicht, wo ich da Aufregung hineinlesen sollte. Die Regierung beauftragt ein Regierungsinstitut einige mögliche Szenarien (korrekt) auszurechnen, damit sie transparent die Rechtfertigungen für Maßnahmen kommunizieren kann. Ist das nicht in Ordnung? Wäre es besser gewesen, keine Forscher:innen zu fragen? Nicht zu kommunizieren, warum wir Maßnahmen durchführen müssen? Gar keine Maßnahmen durchführen?

Applaus von ganz rechts

Wie eingangs erwähnt, hat der tendenziöse Bericht der WELT den erwartbaren Effekt. Menschen und Gruppen, die ohnehin konspirativem Denken verfallen sind, springen darauf an. Die vom Verfassungsschutz überwachte “Querdenken”-Bewegung teilt das triumphierend:

Eine Analyse, wo der Bericht vor allem in Facebook geteilt wurde zeigt die üblichen Verdächtigen: Darunter klar Rechtsextreme und auch rechtsextreme und verschwörungsideologische Gruppen, die die meisten Teilungen des Beitrags verursachen.

Nein, Kubicki zählt natürlich nicht zu den Rechtsextremen, ist aber in der Vergangenheit bereits für an Wissenschaftsfeindlichkeit grenzende “Skepsis” kritisiert worden ist (Link)

Was bringt also der Beitrag der WELT? Vermutlich viele Klicks und das dürfte als Erfolg verbucht werden. Es zeigt, wie sich auch “Mainstreammedien” am klickfreudigen rechtsextremen und verschwörungsideologischen Rand bedienen möchten, und so faktenferne Narrative bedienen. Es hat offensichtlich funktioniert: Laut 1000flies.de ist es der meistgeteilte Beitrag von gestern in Twitter und Facebook.

Die WELT hat theoretisch nichts Falsches verbreitet, anders als die Fake-News-Medien, die sich dennoch genau so auf diese Darstellung stürzen können. Aber sie bedient damit ein verfassungsfeindliches Klientel und bestätigt fatalerweise deren realitätsferne Weltbilder und adelt diese durch die eigene, tendenziöse Darstellung.

Denn was bleibt übrig? Die Bundesregierung hat um eine wissenschaftliche Einschätzung gebeten, allem Anschein nach eine korrekte bekommen, und diese transparent kommuniziert, um Maßnahmen zu rechtfertigen. Wenn die Zahlen korrekt sind, und die Maßnahmen gewirkt haben, um schlimmeren Schaden abzuwenden, wo ist das ein Skandal? Wer überall einen Skandal hereinlesen möchte, tut das ohnehin. Aber jetzt ist das auch in der WELT möglich.

Zum Thema:

Riesige Medien-Panne: KEIN Toter durch Corona-Impfung! Medien fallen auf Pandemie-Leugner herein

Artikelbild: Screenshot welt.de

Hey, möchtest du mehr Recherchen und Analysen zu den Hintergründen von politischen Mythen und Fake News? Oder auch Kommentare zu politischen Forderungen und aktuellen Ereignissen? Dann unterstütze unsere Arbeit mit einer kleinen Spende für einen Kaffee, dazu kannst du einfach hier entlangschauen. Komm in unseren Telegram Kanal und verpasst keine News mehr von uns (Link).  Oder besuche unseren Shop und unterstütze uns mit dem Kauf von T-Shirts, Tassen, Taschen und Masken, hier entlang.

Unsere Autor:innen nutzen die Corona-Warn App des RKI: